Lexikon

Socket Preservation

Übersetzt bedeutet Socket Preservation "Erhalt des Zahnfachs (Alveole)" und ist damit etwas unglücklich gewählt, da durch diese Massnahme das Zahnfach nach Zahnextraktion ja gerade nicht erhalten, sondern die Knochenregeneration unter Erhalt der Knochenwand gefördert werden soll.

Nach Entfernung eines Zahnes ist insbesondere im Oberkieferfrontzahnbereich lippenseitig  meist nur eine dünne Knochenwand (Lamelle) übrig, welche sich dann typischerweise in wenigen Wochen erheblich zurückbildet (Atrophie). Da hierdurch eine ungünstige Basis für die ästhetisch-funktionell einwandfreie Implantatversorgung entsteht, sucht man seit langem nach Konzepten, um den atrophischen Verlust der buccalen Knochenlamelle zu verhindern. Man geht davon aus, dass zum einen durch frühzeitiges Einbringen eines Implantats (Sofortimpantation) diese Wand gestützt und erhalten wird. Falls dieses Procedere nicht umsetzbar ist, kann durch Auffüllen der Alveole mit Knochenersatzmaterial und gleichzeitigem Abdichten gegenüber zu schnell einwucherndem Reparaturgewebe (z.B. Membran) der Raum volumenstabil gesichert werden, so dass eine Knochenregeneration ohne Verlust der Aussenkontur erreicht werden kann.

Mehr zum Thema Sofortimplantation und Knochenaufbau.

 

 

Anzeige