Lexikon

Sulkusformer

Der Sulkusformer (Sulkus: lateinischen für Graben, Furche) ist ein Synonym für Zahnfleischformer oder (Gingivaformer. Er bewirkt eine Formung des Zahnfleisches (Gingiva) um ein Implantat, so dass ein fester Zahnfleischring in gewünschter Form für den geplanten Zahnersatz bzw. die Implantatkrone entsteht, vergleichbar mit dem Zahnfleisch um einen Zahn.

Bei der sogenannten offenen Einheilung wird der Sulkusformer bereits bei der Implantat-OP eingesetzt (einzeitiges Verfahren). Wenn alternativ dazu das Zahnfleisch über dem Implantat vernäht wurde (geschlossene Implantateinheilung), wird der Sulkusformer zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der sogenannten Freilegung eingesetzt.  Das Zahnfleisch benötigt dann gut 1 Woche um sich zu adaptieren. Typischerweise werden erst nach der abgeschlossenen Zahnfleischausformung Abdrücke für die Zahnersatzfertigung vorgenommen. Durch das ausgeformte, stabile Zahnfleisch ist das Einsetzen eines Abformpfosten auf das Implantat dann unproblematisch.

Weitere Infos sind im Kapitel "Einheilung und Freilegung der Implantate". Vgl. auch einteilge Implantate.