Lexikon

provisorische Implantate

Provisorische Implantate oder auch Intermediats sind durchmesserreduzierte Implantate (Mini-Implantate), die eingebracht werden, um übergangsweise Prothesen bzw. Zahnersatz sicher und komfortabel zu fixieren, bis bestimmte Heilungsprozesse (Einheilung von definitiven Implantaten, große Knochenaufbaumassnahmen) abgeschlossen sind. Es handelt sich um einteilige Implantate, die leicht einzubringen und zu entfernen sind, und  sowohl festen (Brücken, Einzelkronen) als auch herausnehmbaren Zahnersatz übergangsweise befestigen können. Nach dem provisorische Implantate nach 6-12 Wochen ihren Dienst getan haben, werden sie einfach wieder heraus geschraubt und hinterlassen keine nennenswerte Wunde. Von Grösse und Aufbau her gehören sie zu den Mini-Implantaten, allerdings habe Sie glattere Implantatoberflächen als Mini-Implantate, die für den dauerhaften Verbleib (bessere Osseointegration) vorgesehen sind.
Es gibt sie mit Kugelköpfen um Prothesen einklicken zu können, oder als Pfosten um eine provisorische Brücke zu tragen. Mittlerweile gibt es sogar provisorische Implantate, bei denen der Aufbau auswechselbar ist (zweiteilige Implantate).

Siehe auch Kapitel Mini-Implantat.

Anzeige