Restbezahnung: Implantate bei Verlust von vielen Zähnen

Wenn nur noch wenig eigene Zähne vorhanden sind, können die Lücken bei einer solchen Restbezahnung entweder festsitzend oder durch herausnehmbaren Zahnersatz mit Hilfe von Implantaten geschlossen werden.

Festsitzender implantatgetragener Zahnersatz bei Restbezahnung

Auch wenn es viele Lücken (auch große) sind, besteht die Option, jede dieser Lücken mit Hilfe von Zahnimplantaten fest zu versorgen. Dafür stehen verscheiden Konzepte bereit:

Einzelzahnimplantate (jeder fehlende Zahn wird 1:1 durch Implantate ersetzt)

• mehrere Implantatbrücken,

• oder Hybridbrücken zwischen Implantaten und Zähnen.

Manchmal wird jedoch die Zahl der Implantate durch die Kosten oder durch ein nicht ausreichendes Knochenangebot limitiert, so dass ein fester Zahnersatz kaum möglich oder zu aufwendig ist. Auch können Zähne zwar durchaus noch erhaltungswürdig, aber als tragender Pfeiler für eine feste Brücke zu unsicher sein. Wenn z.B. ein gewisser Knochenabbau durch Parodontitis eingetreten ist, sollte man diesen Zahn nicht mehr in eine feste Konstruktion einbauen.

Herausnehmbarer Zahnersatz: Implantate und Zähne gemeinsam?

Restbezahnung
Restbezahnung:
Implantate und Zähne
gemeinsam

Eine Lösung in solchen Fällen stellt eine abnehmbare Brücke in Form einer Teleskopprothese dar, die nur auf Zähnen, oder zur Verbesserung der Abstützung gemeinsam auf Zähnen und Implantaten ruht. Auch besteht die Möglichkeit den Zahnersatz an Zähnen (z.B. Teleskope) und konfektionierten Halteelementen (z.B. Locator) auf Implantaten zu fixieren.

Alte Prothesen mit Hilfe von Implantaten abstützen

Die sogenannte Pfeilervermehrung durch Implantate ist insbesondere dann eine Option, wenn ein bereits bestehender herausnehmbarer Zahnersatz (Modellgussprothese, Geschiebeprothese, Teleskopprothese, siehe Kapitel Zahnersatz) durch den Verlust von Stützpfeilern ein Problem mit Halt und Abstützung entwickelt. Hier kann ein Unterstützungsimplantat den "angeschlagenen" Zahnersatz zu einer besseren Funktion und Prognose verhelfen.

Alternativen

Wenn man nur die eigenen Zähne für den Zahnersatz nutzen möchte, ist bei grossen Lücken keine fesitzende Brücke möglich. Da bleibt nur herausnehmbarer Zahnersatz.

Kosten

Da es hier eine Unzahl von Zahnkonstellationen und Versorgungsoptionen gibt, sind die Kosten für Implantatversorgungen bei Restbezahnung nicht generell zu nennen. Als Grundkonzept für die Berechnung kann man jedoch sagen:

• Je Einzelzahnimplantat ca. 2100€

• Implantatbrücke: ca. 2000€ je Pfeiler und 400€ je Brückenglied

• Unterstützungsimplantat bei vorhandener Prothese mit Locator: 1500€

• Teleskop-Implantat: ca. 2500-3000€

Mehr im Kapitel: Zahnimplantatkosten

 

Literatur:
Weber, H.P. u. Mönkmeyer, U.R., Implantatprothetische Therapiekonzepte, Quintessenz, Berlin 1999
Jiménez-López, Vincente, Orale Rehabilitation bei implantatgestütztem Zahnersatz, Quintessenz-Verlags GmbH Berlin, 1999
Bernd Koeck und Wilfried Wagner, Praxis der Zahnheilkunde - Implantologie, Elsevier, München 2005
Franck Renouard, Bo Rangert, Risikofaktoren in der Implantologie.
Klinische Diagnostik, Entscheidungsfindung und Therapie, Quintessenz, Berlin 2006

Letzte Aktualisierung am Dienstag, 06. Juni 2017



Anzeige