Lexikon

Geschiebe

Ein Geschiebe ist ein aufwendiges Verbindungselement für den Zahnersatz typischerweise zur Befestigung einer herausnehmbaren Teilprothese an einer festsitzenden Zahnkrone.
Ein Geschiebe besteht aus eine Patrize und einer Matrize, die im Sinne einer Nut und Feder meist leicht konisch zulaufend in der Endposition eine Klemmwirkung entfalten. Da Geschiebe einer hohen Belastung und damit einer Abnutzung ausgesetzt sind, haben sie zusätzlich Elemente zum Einstellen der Passung. Entweder gibt es ein Schrauben-Gewindekonstruktion um die Breite der Patrize (und damit die Klemmwirkung) zu verändern, das "Geschiebe aktivieren". Oder die Matrize/Patrize bestehen aus Kunststoffelementen, mit deren Hilfe die Friktion nach Verschleiß durch Austausch wieder hergestellt werden kann.

Es gibt aber auch passive Geschiebe, die nur zu einer Positionssicherung einer Prothese führen und keine wesentliche Klemmwirkung (zur Verbesserung des Halts) haben.

 Mehr zum Thema Geschiebe-Prothese.

T