Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Ziehen und Druck am Implantat

Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Hallo zusammen, ich habe hier schon viel gelesen und möchte mich mit meinem Problem mal melden, vielleicht kann jemand dazu was sagen.

Ich habe vor 5 Wochen im OK ein Implantat gesetzt bekommen (26er, verdeckte Einheilung, Knochenaufbau mit Bohrspänen). Seitdem bekomme ich keine Ruhe rein.
Das Pochen und Klopfen, welches ich anfangs hatte, hat sich gegeben, ev durch die 1 Woche Clindamycin, die mir die ZÄ später noch verschrieben hatte oder von selbst.
Was blieb, ist ein Ziehen und Drücken im Kiefer an der Stelle des Implantats.
Ich war bereits bei der ZÄ, von außen sieht alles gut aus, das Röntgen zeigt einen perfekten Sitz des Implantats.
Der unbehandelte Nachbarzahn (27er) war anfangs stark klopfempfindlich, das ist etwas besser geworden.
Meine ZÄ meinte, ich soll Geduld haben, aber nach nun 5 Wochen fällt mir das immer schwerer. Das Ziehen ist nicht extrem stark, aber immer vorhanden, nimmt weder zu noch ab. Mittlerweile schmerzt mein Kiefergelenk und das Gesicht.
Direkt daneben habe ich ein 16 Jahre altes Implantat, das nie solche Probleme machte.

Wer kann was dazu sagen?



Docwolff
Docwolff

Guten Tag,
ist das Implantat schon freigelegt? Dann könnte man nach 5 Wochen schon einen aussagekräftigen Festigkeitstest machen.
Mit freundlichen Grüßen
Wolff



Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Vielen Dank für die Meldung.
Nein, es ist noch nicht freigelegt, sollte eigentlich erst Ende März so sein.
Ich werde aber nächste Woche erneut einen Termin bei der ZÄ machen, und das dann ansprechen.



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
404 Beiträge

Zitat:
"Das Röntgen zeigt einen perfekten Sitz des Implantats."

Das Röntgenbild kann nur die Knochenummantelung links und rechts vom Implantat darstellen, der Knochen vor und hinter dem Implantat nicht. Diese Geweben werden von der Helligkeit des Implantats selbst überstrahlt. Daher kann ein Röntgenbild den "perfekten Sitz" gar nicht zeigen.

Sollte der Festigkeitstest nicht eindeutig sein, muss bei bleibenden Beschwerden auf andere bildgebende Diagnostik ausgewichen werden (z. B. DVT).

viele Grüße
Agnes



Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Hallo Agnes,

danke für auch für deine Meldung, ich hab das schon im Hinterkopf, da ich hier im Forum schon viel gelesen habe. :-)
Mit "perfekt" ist somit eher der Abstand zum Nachbarzahn und dem anderen Implantat gemeint.
Inwieweit eine eventuelle Entzündung schon sichtbar gewesen wäre, weiß ich nicht, das letzte Röntgen wurde ca. 3 Wochen nach Setzung angefertigt.

Nun habe ich nächste Woche erneut einen ZA Termin.
Stand heute ist es so, dass ich quasi permanent eine Art Spannungsgefühl im Kiefer habe, bei Anstrengung immer, aber auch manchmal einfach so, verstärkt sich das Ziehen gelegentlich zu einem unangenehmen Schmerz, der sich aber bald wieder gibt. Bei seitlichen Druck von Außen auf die Implantatstelle (Wangenseite) zieht es auch stärker. Kauen auf der Stelle ist auch schmerzhaft, das halte ich nach 6 Wochen aber ev. noch für normal? Ist ja doch ne größere Lücke.
Mal sehen, was meine ZÄ nächste Woche meint dazu.
Ich hoffe ja immer noch, dass alles gut wird und das Implantat nicht raus muss, das wäre sehr schade, mal abgesehen davon, dass dann wieder ein Loch im Kiefer ist (nächste Schmerzen). Sollte es wirklich raus müssen, werde ich wohl zukünftig auf ein Implantat verzichten.
Ich werde wieder berichten.



A.Geis
Mitglied seit 15. 01. 2022
5 Beiträge

Zitiert von: Sue47
Hallo zusammen, ich habe hier schon viel gelesen und möchte mich mit meinem Problem mal melden, vielleicht kann jemand dazu was sagen.

Ich habe vor 5 Wochen im OK ein Implantat gesetzt bekommen
Wer kann was dazu sagen?

Bei mir waren nach drei Monaten immer noch das Ziehen, von dem du auch sprichst, das manchmal da war und manchmal nicht, manchmal auch stechend bis zum Kopfschmerz. Ich habe mir aber immer wieder gesagt, dass Knochenzellen ein lebender Bestandteil des Körpers sind, und nach so einem Eingriff noch Umlagerungen und Heilungen stattfinden können und gab mir die Zeit. Im vierten Monat waren die Beschwerden verschwunden und ich wusste, ich war "überm Berg", gab meinem ZA grünes Licht und bekam dann den Aufsatz.



Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Vielen Dank, A.Geis, das macht mir wirklich Mut!

Seit 2, 3 Tagen wird es etwas besser mit den Beschwerden, vielleicht muss man wirklich einfach Geduld haben.

Ich war eben bei meiner ZÄ, aber durch die Besserungstendenz belassen wir alles wie es ist (geplante Freilegung Ende März) und warten weiterhin ab.

Mal sehen, wie es nun weiterhin wird, ich bin jetzt mal optimistisch gestimmt.



A.Geis
Mitglied seit 15. 01. 2022
5 Beiträge

Es kommt auch ein wenig vielleicht darauf an, wie alt man ist (und wie man sich ernährt). Dein letztes Implantat war vor 16 Jahren. Mit zunehmendem Alter nimmt die Anzahl an Knochenzellen, also die Zellen, die für den Knochenaufbau verantwortlich sind, ein wenig ab. Leider kann der Körper diese nicht mehr neu herstellen. Es ist alles unfassbar! Wenn wir uns aller Wunder des Lebens ständig bewusst wären, würden wir ganz anders damit umgehen.



Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Ja, klar, meine Regenerationsfähigkeit ist heute sicherlich anders als vor 16 Jahren.

Aktuell ist es so, dass ich ab und zu Ruhe habe, aber auch immer wieder dieses Ziehen spüre. Seit gestern Abend ist es wieder verstärkt zu spüren, heute auch die ganze Zeit.

Mal sehen,wie das weitergeht.



Sue47
Mitglied seit 10. 01. 2022
38 Beiträge

Ich hab weiterhin keine Ruhe in dem Bereich. Es sind keine großen Schmerzen, aber es zieht immer mal wieder.
Jetzt hab ich festgestellt, wenn ich beim Nachbarzahn aufs Zahnfleisch drücke, kommt bisschen Blut raus, direkt am Zahn. Genau an der Stelle, die dem Implantat zugewandt ist und die von Anfang an schmerzte. Die ZÄ meinte ja immer, der Zahn sei überlastet.
Vielleicht erklärt das auch den ständigen süßen Geschmack, den ich seit ca 3 oder 4 Wochen im Mund habe.
Morgen geh ich also erneut zum ZA, ich weiß nicht, wie oft ich dort mittlerweile schon war. Hoffentlich wird das alles iwann mal wieder gut :-(