Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zement

Thordes
Thordes

Obwohl ich meinem Zahnarzt die zahlreichen Beiträge zur Diskussion Zementieren/Verschrauben gezeigt habe, befürwortet er weiterhin die Schraubversion, da er meint, dass bei Nachsorgeuntersuchungen etc. im Fall des Zementierens zumeist die Krone beschädigt würde.
Meine Frage ist nun, ob es einen speziellen Zement gibt, der sich leichter entfernen läßt oder ob Sie die Kronen mit dem ganz herkömmlichen Zementen befestigen? Vielen Dank im Voraus!



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Guten Tag Thordes,
ich habe schon mehrfach hier in diesem Forum
darüber berichtet, warum auch international, der Trend immer mehr dahin geht, dass zemen-
tiert wird.
Die Argumente Ihres Behandlers kann ich nicht verstehen. Wenn er Brücken auf natürlichen Zähnen befestigt, zementiert er diese auch fest
ein und nimmt sie bei entsprechenden Kontrol-
len nicht ab. Warum sollte man bei Implantaten
anders verfahren?
Ich verwende Harvard Phosphatzement.

M.f.G. Dr. Metelski



Frank
Frank

Hallo Thordes

Ich würde Dir raten, Deinem Zahnarzt einfach zu sagen, dass Du die Krone zementiert haben willst, fertig. Gründe hin oder her. Schliesslich bist Du ja der Patient (Kunde) und somit der König. Der Zahnarzt hat sich Deinen Wünschen zu fügen.
Un wenn Dein Zahnarzt das nicht einsehen will, dann ist es definitiv an der Zeit, ihn zu wechseln.



Thordes
Thordes

ich bin mit meinem Zahnarzt sehr zufrieden, möchte auch meine Krone zementieren lassen, mich hat lediglich interessiert, ob es spezielle Zemente für Implantatkronen gibt oder ob ich wirklich das Risiko einer Beschädigung der Krone eingehe, wenn mein Zahnarzt seinen ganz normalen Zement bei mir verwendet - andererseits kann ich ja leider auch nicht darauf bestehen, dass er einen ganz bestimmte Sorte nimmt...da muss ich wohl einfach hoffen, dass alles gutgeht...;-)



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Guten Morgen Frank,
es ist einfach unerträglich, mit welchen Beiträgen Sie hier im Forum aufwarten. Sie äus-
sern sich z. B. zu fachlichen Dingen, von denen
Sie absolut keine Ahnung haben. Dies haben Sie
schon mehrfach bewiesen. Unterlassen Sie doch
bitte diese Art von Diskussionen!
Es ist überall im Leben so, dass immer noch die
Fachleute entscheiden. Wenn ein Behandler z.B.
eine Leistung in einer bestimmten Art und Weise
durchführt, kann man mit ihm darüber sicher
reden. Doch er trägt letztendlich die Verantwor-
tung. Deshalb gleich den blödsinnigen Rat geben
den Zahnarzt zu wechseln, spricht für sich.
Zwischen Zahnarzt und Patient gibt es ein bestimmtes Vertrauensverhältnis. Dies soll auch
weiter so bleiben. Doch durch Beiträge ihrer Art,
tragen Sie zur Zerstörung der Arzt- Patienten-
Beziehung bei.
Ich glaube Sie haben bestimmt schon öfters Ihre Ärzte und Zahnärzte gewechselt.
Vielleicht denken Sie mal darüber nach.

Schönes Wochenende
Dr. Metelski



Peter
Peter

Zahnärzte sind für Patienten da. Will ein Patient was anderes als der Zahnarzt, kann er ja den Patienten (Eigenverantwortung) unterschreiben lassen. Ich finde die Rechte des Pat. müssen noch viel mehr gestärkt werden. Abzocker sind Zahnärzte sehr oft, wie wir auch in der Presse nachlesen können. Murks sind keine Seltenheit ZA sollten viel öfter auf Schadenersatz verklagt werden. Ausl. ZÄrzte in Deutschland zulassen, damit es mehr konkurrenz gibt, wäre super.



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

allo,
jetzt mal Ruhe einkehren lassen. Bei der Verschraubung handelt es sich nicht um eine verwerfliche Therapieform. Sie ist bewährt und hat keine wirklich bedenklichen Nachteile, wenn auch der Trend sehr zum Zementieren geht. Vielleicht denken wir aber in 10 Jahren wieder anders, solche Wechsel der Paradigmen hat es in der Medizin immer wieder gegeben. Wenn der behandelnde ZA verschrauben will und es gut macht, ist es alle Male besser als auszudenkende andere Schwierigkeiten.
Gruß
B. Zahedi



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

es gibt übrigens einige Implantatsysteme (z.B. 3i/UCLA), bei denen selbst bei Einzelzahnversorgung die Verschraubung günstiger sein kann.



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

wer über die Frage -Zementieren oder Verschrauben- eine ärztliche Ethikfrage vom Zaun bricht, hat wohl das rechte Augenmaß verloren. Da sind wir im Implantatforum nicht am richtigen Ort.
Gruß
B. Zahedi



Werner Peppel
Werner Peppel

Augenmaß verloren!!! treffender kann man es nicht mehr bezeichnen!!!
Keiner der Experten kann am grünen Tisch(z.b.Internetforum)entscheiden ob man besser zementiert oder verschaubt.In manchen Fällen
macht eben nur das eine Sinn!! (Bauhöhe!friktive Flächen usw).
Das ist Vertrauenssache!!!
MFG
Werner Peppel
Zahntechnikermeister