Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnimplantat nach knochenaufbau und Raucherin

Nicole Janken
Nicole Janken

Ich habegr0ße Angst vor dem Implamtieren .Ich bin stanke raucherin und weis nicht ob ich es lassen kann .Wie habt Ihr es geschafft. Ich glaube ich brauche mutivation und hilfe.
Gruß



=)
=)

und vorerst mal nen Deutsch-Kurs für Rechtschreibung....



leda
leda

Hallo ,

wenn Sie bei einem Erfahrennen Implantologen
sind, würde er Sie als starke Raucherin davon abraten.Mißerfolge liegen deutlich höher als bei Nichtraucher.

Gruß



Nicole Janken
Nicole Janken

Sicher das. Da fragt man sich wer da so nett mit seine Sätzen um sich wirft
und wer da so kompetennt wirken möchte.Sind sie Arzt bzw Ärztin wo sie doch glauben so viel zu wissen?



Monika
Monika

Liebe Nicole, habe vor ungefähr einer Woche 4 Implantate im UK gesetzt bekommen. Ich WAR auch "leidenschaftliche" Raucherin. Da mir aber das Risiko zu groß ist, durch das Rauchen meine Implantate wieder zu verlieren bzw. dass sie vielleicht erst gar nicht richtig einheilen, habe ich mir Nikotinpflaster besorgt und rauche jetzt nicht mehr. Vielleicht wäre das auch ein Weg für Dich? Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute! Grüsse Monika



Nicole Janken
Nicole Janken

Ich danke dir für deinen Ratschlag und werde Ihn Beherzigen.Ich bin halt sehr Nervös und aufgeregt und alles dreht sich bei mir nur noch um diesen Eingriff.



Mima
Mima

Hallo, Nicole.
Ich habe bereits früher auf eine ähnliche Frage wie deine geantwortet: Wenn dir deine Zähne und dein Zahnfleisch - und somit ein gepflegtes Aussehen - wichtig sind, solltest du so schnell wie möglich mit dem Rauchen aufhören. Wenn es "einfach so" nicht geht, mach es wie das mariechen und nimm Nikotinpflaster. Oder nimm professionelle Hilfe -z.B. Akkupunktur - in Anspruch.
Ich habe zwar alles noch vor mir (habe gerade erst den HuK bekommen), aber die Tatsache, dass bei mir implantiert werden muss, hat mich derart geschockt, dass ich unmiitelbar nach der Mitteilung meines Implantologen noch eine geraucht habe- zur Abregung - und nun bin ich seit dem 1.März absolut rauchfrei!
Es macht mir überhaupt nichts aus. Die Tatsache, damit die Gefahr der Implantatbstossung etwas gebannt zu haben, halte ich mir immer wieder vor Augen.
Such dir auch Hilfe in deinem Umfeld.
Wenn deine Familie und deine Freunde wissen, warum du plötzlich nicht mehr rauchst, können sie dich unterstützen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass du es schaffst.
Es ist nämlich ein ganz tolles Gefühl.
Und gegen die Nervosität helfen auch die "guten,alten" Baldriantropfen.
Alles Liebe und viele Grüße von Mima



Nicole Janken
Nicole Janken

Deine Nachricht hat mich sehr gerührt.Ich will es schaffen auch wenn ich in meinem umfeld eigentlich nicht mit unterstützung rechnen kann.Das mit dem Nikotin Pflaster werde ich morgen direkt ausprobieren.
Ich hatte schon immer schlechte Zähne was schon im Milch zahn alter anfing und mein Traum war es schon immer ein Schönes Lächeln
zu besitzen. Seid fünf Jahren Spare ich mein Geld habe sogar eine Zusatzversicherung abgeschlossen um die kosten bezahlen zu können und nehme jeden Job an der sich anbietet. Naja und durch diesen Streß stieg der Nikotin konsum allmälich .Dazu kommt das ich meine Angst vor dem Zahnarzt und den behandlungen überwinden muß(te)um das alles durchfüren zu können. Alleine die tatsache das ich weis das ich Nächste woche diesen Termien habe macht mich fast verückt vor angst.



mima
mima

Liebe Nicole,
es freut mich, dass ich dich etwas aufmuntern konnte.
Halt die Ohren steif, das wird schon.
Ich denke für mich auch so, denn ich weiss nur, dass implantiert wird. Einen Termin werde ich erst noch bekommen.
Melde dich mal wieder und erzähle, wie es dir ergangen ist.
Viel Glück für dich!
Alle Liebe
Mima



Nicole Janken
Nicole Janken

Ja versprochen das werde ich tun.
Nochmal vielen lieben dank und gruß
Nicole