Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnfleischentzündung an Galvanokronen

liva
liva

Hallo,
seit 1998 habe ich zwei Galvanokronen als Frontzahnersatz eingesetzt bekommen. Seit mindestens zwei Jahren zeigt sich eine Zahnfleischentzündung direkt über diesen Kronen. Das Zahnfleisch ist stark gerötet und angeschwollen.
Eine funktionelle Störung durch schlechte Anpassung der Kronen ist auszuschließen, da das nicht der Fall ist. Ich hatte sonst nie Probleme mit dem Zahnersatz.
Um eine materialbedingte Reaktion auszuschließen, erfolgte ein Epikutantest, der nur eine geringe Reaktion auf Quecksilber zeigte.
Galvanokronen sind vom Material her als die verträglichsten bekannt und meine Zahnärztin weiß nun auch keinen Rat mehr.
Für mich ist die Situation unbefriedigend, da es mein Wohlbefinden äußerst beeinträchtigt. Die Entzündung ist deutlich zu sehen. Dabei ist die optische Wirkung dieser Kronen wirklich gut.
Was kann ich tun?

liva



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Wenn es nicht am Putzen liegt, Liva, dann könnte ich mir vorstellen, dass Sie Frühkontakte auf den Kronen haben. Legen Sie den linken Zeigefinger flach auf die Kronen und drücken Sie sie leicht nach innen. Dann klappern Sie mit den Zähnen. Wenn Sie dabei merken, dass Sie auf den Kronen Kontakt haben oder diese sich leicht bewegen, dann sollten Sie sie bei leichtem Druck nach innen außer Kontakt schleifen lassen.

Grüße

Osswald



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

typischer Grund für eine chronische Zahnfleischentzündung ist auch zu tief unter dem Zahnfleisch (zu knochennah) liegende Kronenränder.
Gruß
B. Zahedi



Liva
Liva

Hallo und danke für die schnelle Antwort!
Am Putzen liegt es wirklich nicht, meine Zahnärztin hat mir das gestern erst wieder bestätigt, dass die Zähne bestens gepflegt sind. Im vergangenen Jahr habe ich außerdem zweimal die professionelle Zahnreinigung machen lassen und das hat mein allgemeines Zahnfleischbluten erheblich minimiert.
Mit dem "Kronentest" habe ich keine Feststellungen machen können.
Danke trotzdem nochmals für den Tipp.

Liva



Liva
Liva

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich war gestern bei meiner Zahnärztin und die bestätigte mir erst mal meine einwandfreie Zahnpflege, aber zur Entzündung an den Kronen weiß sie nach wie vor keinen Rat.
Ich holte mir im vergangenen Jahr auch schon die Meinung eines zweiten Zahnarztes ein und dieser bestätigte die optimale Einpassung der Kronen, so dass von daher Probleme keine Probleme kommen dürften. Ich schließe damit (für mich) also auch aus, dass Ihre Vermutung zutreffen könnte. Oder ist das äußerlich nicht erkennbar?

Liva



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Dann, Liva, könnte es noch folgende Ursachen haben:

a) Sie haben schlechte Gewohnheiten, d.h. Sie pressen oder knirschen nachts oder am Tag mit den Zähnen und überlasten die überkronten Frontzähne, oder Sie drücken dauernd mit der Zunge oder der Lippe (Grimassen) dagegen. Das ist sehr weit verbreitet.

b) Die Zähne sind unter den Kronen unbemerkt abgestorben. Das halte ich aber eher für unwahrscheinlich, wenn die Entzündung bei beiden Zähnen besteht. Aber mat hat ja schon Pferede....

Grüße

Osswald



liva
liva

Ich werde die Kronen und das Problem noch einmal von einem anderen Zahnarzt inspizieren lassen.
Unter den Kronen habe ich keine "echten" Zähne mehr. Ich schreibe mal auf, was ich schwarz auf weiß für diese Kronen habe.

Legierung

Degudor:



liva
liva

Hallo Osswald,
unter den Kronen habe ich keine "echten" Zähne mehr. Ich schreibe mal auf, was ich schwarz auf weiß für diese Kronen habe.

Legierung

Degudor: Gold 55,1 %
Palladium 34,5 %
Indium 9 %
Iridium und Gallium in Spuren (2%)

ACE-Legierung: Gold 99,9 %
Kupfer 0,1%

dann kommen noch ganz viele Angaben zu Inhaltsstoffen der Keramikmasse.

Vielleicht gibt das mehr Aufschluss.

Danke

Liva



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Jetzt bringen Sie mich ganz schön durcheinander, Liva. Wenn Sie keine echten Zähne unter den Kronen haben und auch keine Implantate, was ist dann unter den Kronen?

Grüße

Osswald



liva
liva

Hallo Osswald,
ich kann das alles nur aus der Sicht des Laien beschreiben und das ist schwer. Ich hoffte, Sie könnten mit den gemachten Angaben zu den "Inhaltsstoffen" was anfangen.

Also unter den Kronen befinden sich ja sozusagen Stifte, auf denen die Kronen sitzen.
Diese Stifte sind für mich sozusagen die Implantate. Die Galvanokronen mit dem zugehörigen "Unterbau" habe ich seit 1998. Vorher hatte ich andere Kronen, die auf einem grauen Metallstift saßen. Diese grauen Metallstifte wurden dann zwischen Kronen und Zahnfleisch sichtbar bzw. schimmerten durch.

Ich hoffe, Sie jetzt nicht völlig irritiert zu haben.
Unter welcher Bezeichnung müsste ich denn dann meine "falschen Zähne" outen?

Mit freundlichen Grüßen

Liva