Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnfleisch

Petra Neu
Petra Neu

Vor genau 4 Wochen bekam ich im Oberkiefer für 2.ten Schneidezahn Implantat.
(Ich bin 45 und habe diesen Zahn durch Unfall vor 31 Jahren verloren, -Silberstift, Krone.
Vor 23 Jahren Prognatie Operation
Vor 8 Jahren Wurzelspitzenresektion, vor 2 Jahren neue Überkronung da Zahnfleischrückgang unschön aussah)
Ab hier laufend Fistelbidung, sodaß im Sommer Entfernung des Stiftes und was noch übrig war notwendig wurde.Nun beginnt am Nachbarzahn sichtbarer Zahnfleischrückgang.
Muß ich Arzt aufsuchen? Der hat mich vor 3 Wochen beim Fädenziehen für 5! Monate verabschiedet. Ist das wirklich oK einen Patienten nach so einem Eingriff so lange nicht zu sehen?
Über Nachricht über Ihre Erfahrungen wäre ich dankbar.
Liebe Grüße
Petra Neu



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo!
Im Rahmen von regenerativen oder Umbauprozessen kann es zu Veränderungen der Zahnfleischhöhe kommen, ohne daß ein behandlungsbedürftiges Problem vorliegt. Stellen Sie sich doch deswegen trotzdem mal zur Kontrolle vor. Ein Röntgenbild kann da noch zusätzliche Informationen geben.
Der Einheilvorgang ist im übrigen etwas, was der Körper in unkomplizierten Fällen durchaus ohne das Zutun des Arztes schafft ;-). Daher kann man auch mal längere Intervalle zwischen den Kontrollen lassen.
Viele Grüsse
B. Zahedi



  • 1