Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnarzt weigert schmerzendes Implantat zu entfernen

Vera10
Vera10

Hallom
Mir wurde vor 6 Monaten ein implantat im OK gesetzt. Vor zehn Wochen war die Freilegung. Seit dem pulsiert die stelle ständig und mein Kieferknochen schmerzt. Auf dem RÖ. ist alles aber ok. Was kann ich machen?
Danke



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
314 Beiträge

Ihm sagen, dass ein Rö-Bild kein Beweis ist "dass alles OK ist". Nur der Knochen links und rechts vom Implantat kann dargestellt werden, der Knochen vor und hinter dem Implantat dagegen nicht. Rö-Strahlen können das Titan nicht durchdringen.

Wenn es nun nach der Freilegung - die mittlerweile 10 Wochen her ist - pulsiert, ist das schon Beweis genug, dass von einer Seite Knochen fehlt oder nicht stabil genug ist. Beim Ausdrehen der Verschlussschraube und beim Eindrehen des Gingivaformers hat sich das Implantat im restlichen Knochen mitbewegt und der Knochenverbund ist entweder beschädigt oder abgerissen.
https://www.implantate.com/freilegung-der-zahnimplantate.html

Er muss ein Periotest machen und eine Sondierung (mit einer Sonde entlang des Implantats den Knochenverbund abtasten). Ist aber der Knochen von einer Seite fest mit dem Knochen verwachsen, lässt sich das Implantat nicht mehr so einfach entfernen. Das kann dann nur noch ein Oral- oder MKG-Chirurg. In der Garantiezeit fassen diese leider dieses "heiße Eisen" ungerne an. Da musst du schon überzeugend auftreten. Also zunächst erst den "Implantologen" überzeugen.

Lass dir da bloß keine Krone drauf setzen, das wird nichts (ich weiß es so genau, weil ich die ganze Prozedure durch hab). Um welche Zahnnummer handelt es sich denn?



Vera10
Vera10

Hallo ,
Das ist Nummer 14 . Mein Implatologe ist der Meinung, dass bei ‚Belastung ' dh. Krone die Schmerzen verschwinden. Aber ich bezweifele es weil ich habe noch andere 7 Implantate im Mund, die nicht so schmerzten nach Freilegung.



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
314 Beiträge

Aha, der versteht es seine Krone trotzdem zu verkaufen. Aus persönlicher Erfahrung spricht er sicherlich nicht. Nur der Patient spürt den Schmerz - sonst keiner!

Ich habe - wie du - auch mehrere Implantate. Wir wissen daher wie eine normale Freilegung sich anfühlt. Unspektakulär, es kann auch ein zwei Tage unangenehm sein, länger nicht. Aber ein Pulsieren 10 Wochen nach Freilegung wird auch mit Krone fortbestehen bleiben, sich möglicherweise noch verstärken wenn das Abutment reingeschraubt wird.

Du könntest ihn noch fragen, ob er mal für eine Weile den Gingivaformer rausnimmt. Nur für 10 Minuten. Danach wieder einschrauben lassen. Wenn die Spannung am 14er ohne Schraube abnimmt, kannst du dir schon ausmalen, wie es sich mit Abutment und Krone bei Belastung anfühlen wird.

Deine Zweifel sind begründet. Ich bin 6 Jahre mit einem pulsierenden Implantat rumgelaufen. Rö-Bild und OPG immer alles OK - sogar DVD ließ nur eine schwache Vermutung zu. Ich bestand auf Explantation. Der Chirurg hielt alles fotografisch fest: die Frontseite des Implantats (11) war zu 2/3 nicht von Knochen bedeckt. Das war auf keiner Aufnahme zu sehen gewesen.

Alles Gute!



  • 1