Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahlen, zahlen und kein Ende?

Dennis
Dennis

Nachdem ich jetzt eine Weile im Forum nachgelesen habe, bin ich erschrocken, dass es andauern heißt: Zahlen - und das nicht so knapp.

Mein ZA will mir 3 Implantate im OK setzen. Kosten incl. aller Honorare und Kronen = ca. 4300,00 €.

Eine ganze Menge - leider habe ich keine andere Alternative.

Nachdem ich mich nun mit diesem Betrag abgefunden habe, befürchte ich, dass es hiermit nicht getan ist.

Meine Frage:

Kann ich davon ausgehen, dass - insofern die Behandlung abgeschlossen ist - also die Kronen auf den Implantaten sitzen erst einmal Schluss ist mit "Zahlemann und Söhne" oder fallen nach dieser Versorgung weitere Kosten an - z. B. Kontrollen, Röntgen etc. und wie hoch inetwa?

Bitte informiert mich, damit ich ich mich darauf einstellen kann.

Vielen Dank!



HGR
HGR

Hallo, Dennis,
vorweg, ich bin kein Zahnarzt und kein sonstiger Interessenvertreter, sondern selbst Betroffener.
1. Haben Sie sich keinen Kostenplan geben lassen?
2. Wenn Sie mal unter Kosten in der oberen Zeile in diesem Forum nachschauen, werden Sie feststellen, dass die Kosten, die man von Ihnen haben will(sofern damit auch die Laborkosten abgedeckt sind), eher im günstigen Bereich liegen.
Natürlich sind Implantate von den Kosten keine Kleinigkeit und zumindest die gesetzlichen Kassen sind da bisher sehr bescheiden bei ihren Zuschüssen.
Aber erschrocken kann man eigentlich nicht sein. Man sollte sich vorher allerdings genauestens erkundigen, Kostenpläne verlangen und vergleichen - darauf wird übrigens immer wieder in diesem Forum hingewiesen!!!
Gruß
HGR



andrea
andrea

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Mir ist mittlerweile bewusst - wenn auch kaum vorstellbar - dass viele Leute noch mehr für Ihre Zähne zahlen.

Mir ging es halt nur darum zu wissen, ob nach Abschluss der Kronenversorgung noch weitere Kosten anstehen, z. B. für Nachkontrolle oder ähnliches.

Danke



Dr.  Metelski
Dr. Metelski

Was meinen Sie,was Leute für ihre Autos bezahlen und wenn eine Inspektion ansteht zahlen Sie nochmals.

Gruß Dr. Metelski



Walther
Walther

Tut mir leid, Herr Dr. Metelski, aber das ist jetzt wirklich ein idiotisches Argument !!! Was besseres fällt ihnen wohl nicht mehr ein, um ihre völlig überteuerten Preise zu rechtfertigen? Na dann prost, geh ich doch lieber gleich nach Ungarn...



Nico
Nico

Hallo Dennis,

ich kann nur sagen, das die Krankenkassen nichts übernehmen wo Implatat vorsteht. Die Nachuntersuchungen sind sinvoll, um spätere Komplikationen auszuschließen. Es macht auch Sinn sich die Zähne gerade bei Implataten professionell reinigen zu lassen. Ich bin selber betroffen und kann nur sagen das es viel Geld kostet, meine Kosten kommen durch Komplikationen. Ich habe ein Implatat und ein versuch für ein zweites Implatat was nicht ging und liege rund gerechnet bei 6000€. Davon trägt die Krankenkasse nichts.
Ich würde mich aber immer wieder für Implatate entscheiden.



dennis
dennis

Hallo Nico,

vielen Dank für deine Nachricht. Mein Gott, was eine Menge Geld!
Kannst du mir sagen, was so eine Nachuntersuchung inetwa kostet und wie oft diese anfällt.

Dankeschön!



Dr.  Metelski
Dr. Metelski

Sie können das Argument ruhig idiotisch finden,müssen doch aber bei normalem Menschenverstand zugeben,dass es den Tatsachen entspricht.Wenn Sie glauben,dass die Implantate in Ungarn billiger sind,in meiner Praxis kann ich mit den ungarischen Preisen mithalten.Sie müssen auch eines bedenken,dass es für viele eine weite Anreise ist, hinzu kommen noch die Hotelkosten usw.Eines wird aber immer wieder nicht berücksichtigt-was ist wenn Komplikationen auftreten?Fahren Sie dann auch mal eben nach Ungarn?Die Schmerzbehandlung kann jeder Zahnarzt durchführen,dazu ist er verpflichtet.Sollte aber die Bisslage oder Bisshöhe nicht stimmen,versichere ich Ihnen,dass Sie dann keine Hilfe erwarten können.Dies hat etwas mit forensischen Gesichtspunkten und der deutschen Rechtssprechung zu tun.
Eines können Sie mir auch glauben,die Zeiten wo in Ungarn alles viel billiger ist, sind zum Teil schon vorbei oder werden in aller nächster Zukunft vorbei sein.Auch die ungarischen Zahntechniker wollen vernünftig leben.Sehen Sie sich mal die Strompreise, Lebensmittelpreise, Wasser-u. Gaspreise an.ich weiß wovon ich schreibe,meine Schwiegermutter wohnt am Plattensee.

Gruß Dr. Metelski



Nico
Nico

Ich bin noch mitten in der Behandlung drin. Ich glaube das eine ganz normale Nachsorge nicht zu teuer werden kann. Die verschiedenen Röntgenaufnahmen kosten Geld. Also eine Aufnahme vom gesamten Kiefer kann um die 80-90 Euro kosten. Ein kleines Bild um die 10-20 Euro. Eine Nachsorge müsstest du im Kostenvoranschlag finden. Ich würde auf jeden Fall mir die Implantate in Deutschland machen lassen, wo man bei Komplikationen einen Ansprechpartner hat. Also ich finde du solltest dir vieleicht überlegen weitere Kostenvoranschläge zu holen ,um zu vergleichen. Ich habe z.B. zwei in einer Praxis machen lassen und da war es nicht so günstig. Jetzt soll der dritte Versuch in der Uniklinik gemacht werden und das wird günstiger.
Ich habe mal hoch gerechnet und liege mit Komplikationen bei einem Gesamt Betrag von 7500Euro für zwei Implantate. Dazu kommt das man einen Knochenaufbau machen muss, der Knochen ging verloren bei dem Versuch eines Implatates aufgrund von Infektionen und einen dicken Abzeß. Trotzdem würde ich mich immer wieder für ein Implatat entscheiden.
Ich würde mich freuen von dir zu hören.



dennis
dennis

Hallo,

danke für den Beitrag Nico.

Das ist ja heftig Nico. 7.500 € für 2 Implantate. Aber je mehr ich nachlese kann man das sowieso nicht pauschalieren. Ich denke entscheidend sind die verwendeten Materialien.

Also ich habe mich jetzt mit Zahnarzt auf einen Festpreis geeinigt. 4250,00 € für 3 Implantate incl. Kronenversorgung.

Ich setze jetzt einfach mal voraus, darin sind alle Behandlungen inbegriffen bis zum Setzen der Kronen.

Dann werde ich erst mal mit eine Auszeit nehmen und auf den Rat des Zahnarztes hören. Ich werde, die Kontrolluntersuchungen durchziehen und abklären, was das jeweils kostet. Zahlemann und Söhne sozusagen. Aber ich merke schon, ich habe keine andere Alterntive.

Ich hoffe einfach mal, dass mein Zahnarzt nur das wirklich notwendige verordnet und nicht versucht, durch irgendwelche unnötigen Sonderuntersuchungen "Kasse zu machen". Da ich ansonsten ohnehin mindestens 2 mal im Jahr dort "zu Besuch" bin, klärt sich hoffentlich alles von alleine.

Vielen Dank an alle
ich werde weiter berichten!
Dennis