Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Wie lange sind Schmerzen normal?

shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Das ist wirklich Murks...das kannst du laut sagen! Von vorn bis hinten!

Unser Haus ist nun für den 01.04. zur Zwangsversteigerung eingetragen... OBWOHL wir IMMER bezahlt haben, immer zahlen wollten, die Bank uns aber das Darlehen gekündigt hatte...
Keinerlei Verhandlungsmöglichkeiten..gar nichts...zig millionen Versuche...

Wir haben massig Geld geboten, wollten sie nicht...
Nunja, Ende der Woche erfahren wir, ob wir über die Fa. (ist leider inzwischen aus Gründen, die auch diese Bank verursacht hat, eine Limited, die ja nicht sehr angesehen sind, in D) vllt. ein anderes Haus kaufen können.

Wäre super optimal..hiesse zwar für uns Privatinsolvenz (da wir ja logischerweise den Betrag für dieses Haus der Bank schuldig sind), aber damit habe ich mich fast abgefunden. (Fast.. *mpf*)

Hauptsache wieder ein Dach über dem Kopf, keinen Zwangsverwalter mehr, der uns Räume zumauern will, horrende Miete für O-Ton: überobligationsmässige Räume (Hallo??? Das ist unser Haus!! Das ist nunmal so groß!) und überhaupt wieder ein eigenes Ding...

Da wäre der Vorteil (was hier nicht ist) ein Nebengebäude für die Werkstatt zu haben und nicht mehr ewig weit weg einen \'Schuppen\' anmieten zu müssen...

Wenn das in trockenen Tüchern ist, mache ich drei Kreuze und fange auch wieder an zu hoffen..

Bisher war die ganze Ackerei und Bettelei, Verhandlungen (bis vor das Oberlandesgericht!) irgendwie nutzlos...aber dann weiß ich vllt. wieder, wofür ich kämpfe...

Ich freue mich schon (fast wieder zu sehr..*seufz*) darauf...
Ich bin eigentlich optimistisch, daß es klappen könnte...

Oweia...Schuldigung yangel...nu hab ich deinen ganzen Fred missbraucht...
Ich hör sofort auf.. *knirsch*

P.S.
Ganz kurz noch:
Ich hab kein Prob damit, das öffentlich zu schreiben, ich hab sogar ans Fernsehen (mehrere Sender und Sendungen) geschrieben...war denen wohl leider nur nich spektakulär genug..*seufz*



Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
176 Beiträge

Hallo Shirin,

Kopf hoch, kann gar nicht mehr schlimmer werde, oder?? *grusel*

Halte weiter Daumen und wünsche gaaaaaannnnnzzzz viel Glück!!!
LG
Monika



admin
Mitglied seit 24. 10. 2008
235 Beiträge

Das ist ein Implantate-Diskussions-Forum. Beiträge ohne zahnmedizinischen Inhalt werden gelöscht.



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

so, zurück zum thema:

ich komme soeben vom chirurgen. er hat die nähte entfernt und gemeint dass es alles sehr gut aussieht und ich müsse mir keine sorgen machen.

in einer woche will er mich jedoch trotzdem nochmal zur kontrolle sehen, warum auch immer... soll mir recht sein wenn er vorsichtig ist.

was das antibiotikum betrifft, hat er reagiert wie erwartet: er hat mir ein zweites rezept ausgestellt (weil ich mir ja eine zweite schachtel geholt hab nachdem ich mit der ersten fertig war) und meinte dass es schon ok war es ein paar tage länger zu nehmen.
jetzt brauche ich auf alle fälle keins mehr.

dass man bei einem eckzahn den stift sehen kann, ist laut ihm auch nicht schlimm. das kommt öfter vor und heilt mit der zeit.

er ist der meinung dass in ein paar tagen, wenn sich das zahnfleisch definitiv erholt hat, alles wieder ok sein müsste.
und die einheilzeit dauert jetzt mal mindestens 4 monate.
soll mir auch recht sein.

also dann hoffe ich mal dass alles weiterhin gut verläuft...
und auch dir, shirin, halte ich ganz fest die daumen!
wenn du magst können wir ja per e-mail weiterplaudern

lg nora



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Jo sorry, war ein bisschen arg weit ausgeholt.. *knirsch*

yangel, das hört sich doch alles in allem super an...
Nur, daß er zu dem \'Loch\' nich mehr gesagt hat, wundert mich.. aber er wirds wissen..wenn er sagt, das wächst noch zu, würd ich auch dran glauben..

Deine Einheilzeit sind auch keine 6 Monate?
Aha..gibts also doch öfter...
Meine Kontrolle ist Ende April, wenn dann alles ok ist, geht es ans Freilegen... *schluck*
Ich fand das, im Gegensatz zu dem, was ich hier immer gelesen hab, auch recht kurz...
Nunja, wir werden sehen...

Aber is \'n schönes Gefühl, so ohne Fäden, oder? ;-)
Fühlt sich gleich viel freier an, näch?

Ich bin mal gesapnnt, was wir uns so in ein paar Monaten hier schreiben *g* ;-)

edith sagt trotzdem noch schnell Danke fürs Daumen drücken.. ;-)



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

ja, ohne fäden ist es auf alle fälle mal viel angenehmer. auch wenn ich immer noch eine stelle hab (am rechten eckzahn) an der das zahnfleisch entzündet ist.
ich glaube auch dass das der übeltäter war, der die ganze zeit wehgetan hat. die knochen sind scheinbar ok, das zahnfleisch war bzw ist das eigentliche problem.
auf der linken seite ist es schon voll ok, rechts pocht und zieht es manchmal noch ziemlich, warum auch immer.
das rechte "loch" (also da wo mal der eckzahn war und wo man jetzt auch das implantat sieht) ist auch viel größer als das linke. das linke ist schon schön verheilt während das rechte noch eher beleidigt dreinschaut.

ich bin ja nächste woche wieder bei ihm und hoffe dass es bis dahin ok ist.

das antibiotikum nehme ich jedenfalls nicht mehr. auch schmerzmittel sind nicht mehr notwendig.

und was die einheilzeit betrifft: er sagte eh "MINDESTENS" 4 monate. denke also dass ich ohnehin länger warten werde, nur um sicher zu gehen.



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

..beleidigt dreinschaut..
*grins* ...süß..;-)
Ich denke mal, das wird noch...dauert nur halt ein bisschen länger wahrscheinlich...ob das gleich bis nächste Woche zu ist? Gib ihm \'n bisschen mehr Zeit...das braucht es vllt. an der Stelle..
*daumen drück*



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

... jetzt hab ich mir das ganze mal (wieder) mit taschenlampe genauer angeguckt und war ehrlich gesagt etwas schockiert.
das "loch" des rechten eckzahns ist innen ganz weißlich. sieht wie eiter aus. eigentlich wie nach einer extraktion. ich weiß, da bildet sich auch meistens so ein wundsekret das von vielen mit eiter verwechselt wird.
aber bei meinen anderen implantaten hatte ich das nie :/

jedenfalls hab ich den doc gleich angerufen und der meinte dass es zu 99% kein eiter, sondern nur abgestorbenes zahnfleisch sei.
und dass das nicht schlimm sei.
wenn es ärger werden sollte, soll ich aber morgen nochmal vorbeikommen.
na toll (((

wär ja zu schön wenn mal alles ganz nach plan laufen würde...!

wie gehts dir momentan eigentlich, shirin?



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Ohje...
Also von dem \'weißen Zeugs\' hab ich auch schon öfter gelesen..mach dir keinen Kopp! Ich weiß...sagt sich immer so einfach.

Ich denk manchmal auch bei \'nem Pochen " owei, isses das jetzt? Fängt es jetzt an, sich zu entzünden?"
Aber dann versuche ich mich ganz schnell abzulenken, bevor ich paranoid werde..

Diese Kopfsache..ich sags ja, am besten einfach ausschalten *seufz*

Wie es mir geht?
Ich hab heute gerad ein Statement in \'meinem\' Fred geschrieben ;-), guck mal da..



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

mir hat mein zahnarzt immer wieder erklärt, dass das zahnfleisch oft der übeltäter ist und viele patienten denken, der zahn sei im eimer, komplett hinüber, entzündet usw.. und in vielen fällen ist es dann oft einfach eine zahnfleischentzündung - die offensichtlich schmerzhafter sein kann als viele glauben.

jedenfalls gehts mir heute bereits etwas besser.
hatte die prothese über nacht draußen und vorm schlafengehen noch brav mit teebaumöl gespült und direkt aufgetragen.
und heute morgen war der weiße belag tatsächlich völlig verschwunden *freu*
war wohl wirklich nur abgestorbenes zahnfleisch.
na mal sehen - hoffentlich bleibts so wie jetzt

schön dass es bei dir auch so bergauf geht - trotz zigaretten