Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Wie lange sind Schmerzen normal?

Karolina149@web.de
Mitglied seit 23. 10. 2008
35 Beiträge

Hallo,
ich hatte zuerst einen Knochenaufbau im Ok -unter Narkose- und dann 4 Monate später 6 Implantate. Beide Male hatte ich zwar starke Schwellungen, brauchte aber keinerlei Schmerzmittel. Ich denke, das ist von Fall zu Fall verschieden. Ich war jedenfalls erstaunt, dass mir nichts weh tat. Ich hatte allerdings nur tagsüber die Prothese getragen und nachts "ins Glas gelegt".
Alles Gute und viele Grüße
Karolina.



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Hallo yangel..

Und? Geht immer noch ohne Medis?
Bestimmt, oder? ;-)

Naja...das mit dem Kleber und nicht unbedingt müssen...
Ich hab auch \'ne Gaumenplatte mit zwei Klammern..
Vor der OP war das Teil, trotz dreimaligem auffüllen, ständig wieder zu locker.. ich kann die mit der Zunge quasi nach vorn wegschieben...
Kurz nach der OP war noch alles geschwollen, so daß die Prothese zum ersten Mal richtig gut saß...
Sie saugte sich regelrecht an...und so stelle ich mir das auch mit Kleber vor...

Aber ich warte eh erstmal ab, wie schlimm es noch wird...vllt. schaffe ich ja die drei Monate auch noch so... ;-)

Bin seit gestern Antibiotikalos... schon \'n doofes Gefühl, da geb ich dir recht..
Zumal ich, wie gesagt, mit meiner Raucherei nicht klar komme und mir da \'n fürchterlichen Kopp drum mache...
So sehr, daß ich mir damit schon wieder richtig Druck mache...ich kriegs aber einfach nicht hin....
(Ich hab grad echt doofen, üblen Kopfstress, hab es ja auch schon probiert, aber es geht einfach nicht...) ganz im Gegenteil, ich rauche sogar recht viel... *seufz*

Ich hoffe einfach, daß es gut geht...ignoriere jetzt jedes Ziehen ...
Hab mir nämlich heute morgen schon eingebildet, es würde wieder mehr pochen, ziehen..wie auch immer...
Blödsinn! *mpf*

Berichte mal, was dein Doc sagt, bezügl. länger Antibiotika nehmen...würd mich ja schon mal interessieren...

Karolina, du konntest die ausziehen??
Ich sollte die tunlichst anlassen, damit sich die Schwellung nicht doch dort ausbreitet...dann hätte sie nämlich nicht mehr gepasst...

War ja schon schwierig direkt nach der OP..
nach dem Nähen passte sie wunderbar und nur der kurze Weg bis zum Röntgen war schon fast zu lang...danach musste sie mit sanfter Gewalt rein..



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

mahlzeit

es würde wohl ohne gehen, die apothekerin hat mir gestern allerdings ausdrücklich empfohlen, 1-2 tabletten pro tag (parkemed mit wirkstoff mefenaminsäure, in De nicht zugelassen soweit ich weiß - warum auch immer) zu nehmen da diese nicht nur schmerzstillend, sondern auch entzündungshemmend sind und gegen eine entzündung vorbeugen.
ich hab gestern nachmittag eine tablette genommen, seitdem nicht mehr. denke es geht ohne...
und ich denke auch dass es nur das zahnfleisch ist, dass langsam aber sicher zu spinnen beginnt - nämlich wegen der nähte, die mich mittlerweile schon sooo stören. freu mich richtig auf morgen wenn sie rauskommen *juhu*

wegen dem rauchen das ist so ne sache.
ich bin auch raucherin, kann mich aber zurückhalten und rauche im schnitt maximal (!) 5 zigaretten pro tag wenn überhaupt.
an diesem tag (an dem ich die implantate bekommen hab) hab ich ganz drauf verzichtet. am nächsten tag hab ich mir dann schon eine gegönnt und das ohne schlechtes gewissen.
ich hab auch schon nach extraktionen geraucht, oft sofort nach dem eingriff um ein wenig "runterzukommen" da hat sogar die spritze noch gewirkt *schäm*
und ich hatte so gut wie nie eine wundheilstörung. selbst damals nicht, als mir alle 6 frontzähne entfernt wurden. denn auch da hab ich geraucht.
auch wenn mich viele für unklug halten werden, aber ich hab das noch nie sooo eng gesehen (vielleicht aber auch deswegen weil ich eben nur sehr wenig rauche und ich es generell nicht schlimm finde, keine ahnung) und hatte auch noch nie probleme damit.

mein arzt hat dazu eigentlich noch nie was gesagt.

und das mit der gaumenplatte, die man mit der zunge nach vor schieben kann, kenne ich.
das ist deswegen weil die platte eben nicht über den kompletten gaumen geht. wäre das der fall (zb bei einer vollprothese) würde sie sich nämlich richtig festsaugen (so wie es bei meinem opa der fall ist *g* der ist da immer total begeistert davon)

wegen dem antibiotikum sag ich dir natürlich noch bescheid. in der regel reicht es aber sicherlich eine packung zu nehmen. ich hatte halt diesmal etwas bedenken weil es 4 implantate am stück waren und nicht nur eines, wie sonst immer...



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Huhu...

Ich hab ja auch drei bekommen.
2x OK und 1x UK ;-)

Gott, ich bin heilfroh, daß die Platte nicht noch größer ist!!!
Und dick isse...das nervt total! *mpf*
Ging auch schon bis zum Würgereiz....nich schön...aber watt mutt, datt mutt...oder wie war das? *g*

Hm...klar wenn ich so wenig rauchen würde, würd ich mir da auch keinen Kopp machen...aber leider rauche ich etwas *hüstel* mehr...

Nach \'normalen\' Behandlungen oder auch nach dem Ziehen, sogar nach Piercings (Zunge z.B.) hab ich auch wieder geraucht...aber da hing halt nie so viel dran...
Ist auch immer gut gegangen *schnell auf holz klopf*, deswegen hoffe ich natürlich, daß es diesmal auch gut geht...aber die Angst ist schon groß...was ja auch nicht gut ist..ständig (wirklich ständig) mit dem Gefühl und Wissen es nicht zu dürfen, aber trotzdem zu machen, rumzulaufen..
Nicht grad Heilungsfördernd, denk ich mal...ich mach mir da halt selber enormen Druck...

*seufz*
ich spüle jetzt immer danach (auch nicht nach jeder..) mit Meridol oder so, \'n bissi verdünnt..und hoffe einfach..

Wir schaffen das!! ;-) *tschakka*



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

zuviel spülen ist wahrscheinlich gar nicht so ratsam.
ich reinige 2x täglich wirklich gründlich, und zwar morgens und abends. ich spüle dann ausgiebig mit teebaumöl, und zwar gebe ich in einen schluck wasser 1-2 tropfen (reicht völlig aus). danach trage ich noch teebaumöl direkt aufs zahnfleisch (im bereich des kieferknochens, nicht direkt in die wunden also) auf. ist eine wirklich tolle sache da teebaumöl hoch antibakteriell wirkt und ich damit schon viele verschiedene problemchen in den griff bekommen habe. sogar einen eiterherd habe ich damit mal wegbekommen...
man muss halt darauf achten dass es ein wirklich hochwertiges, natives teebaumöl ist und nicht so ein billigfusel aus dem drogeriemarkt.

wieviel rauchst du denn am tag wenn ich fragen darf? ist es denn sooo viel?

und wie lange hast du die prothese schon?
ich trage meine jetzt seit november und hab mich super daran gewöhnt. die erste zeit hatte ich auch würgereiz und die gaumenplatte kam mir viel zu dick vor.
ich hätte nie gedacht dass ich mich da so daran gewöhnen kann/werde wie es jetzt der fall ist...

also hab noch etwas geduld



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

*grins*

Geduld... hm...
Beim Verteilen der Geduld hat mich da wohl jemand übersehen... *hibbel*

Das sind schon so an die 20 am Tag... (und jetzt fehlt definitiv der Rotwerdsmilie)..also echt viel...

Ich hab meine Prothese seit Anfang Dezember..da wurden die beiden vorn gezogen..
Geht auch schon besser, das mit dem Würgereiz war auch nur zu Anfang so schlimm...aber daran gewöhnen werde ich mich nie! *urgs*

Teebaumöl in den Mund?
Ui, das hab ich auch noch nie gehört...ich spüle ja \'nur\' nach dem Essen und Rauchen und auch nur gaaanz verdünnt...
Essensreste da drunter mag ich gar nicht und nach dem Rauchen denk ich immer, wenigstens das restliche Nikotin wegspülen..

Jetzt sitze ich z.B. hier und rauche schnell zwei fast nacheinander weil ich gleich wieder hoch gehe... Oben wird nicht geraucht, hier ist quasi Raucherplatz...
Ja, und dann geh ich gleich spülen damit das Nikotin nicht überall haftet...schon schlimm genug mit dem, was \'drin\' landet...

Sch...laster ...*fluch*



Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
176 Beiträge

Mensch Shirin,

ist die verdammte Qualmerei denn wirklich wichtiger als Gesundheit *Schimpf*?? Verstehe dich ja aber... Habe auch geraucht sogar 2 Packungen pro Tag und das sehr gerne und sage dir du kannt das auch lassen!! Das Problem ist einfach, das man ja eigentlich gar nicht will. Vor allem dann nicht wenn man Genußraucher ist. Gemütlich zum Kaffe, nach dem Essen, beim telefonieren .. Ist doch so oder?? Glaub mir die ersten 2 Tage sind "schlimm" aber dann schmeckt dein Essen besser du kannst besser riechen etc, etc. Bitte gib nicht auf und starte deiner Gesundheit und deinen Implantaten zu Liebe noch einen Versuch. Schlimm, höre mich an wie ein Moralprediger *schäm*. Meine es aber nur
gut.:-)
Liebe Grüße
Monika



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

ja, eine schachtel ist tatsächlich viel :/
aber ich bin die letzte die den moralapostel spielt. denn jeder ist seines glückes schmied :p

und jeder hat nun mal seine laster..
ich habe mir meine zähne halt mit falscher ernährung zerstört und meiner zucker-sucht.
und obwohl ich das weiß, werde ich trotzdem immer süßigkeiten essen, mein leben lang wahrscheinlich *fg*

was sagt eigentlich dein arzt dazu, shirin?
könntest du die implantate durchs rauchen im schlimmsten fall verlieren?

mach dir nicht zu große sorgen, wird schon gut gehen - hoffentlich!



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Huhu ihr zwei...

Ja menno...ich weiß es ja...*kopp einzieh*...ich weiß es nur zu gut, deshalb mache ich mir ja so\'n Kopp...

Monika, du hast völlig recht und ich glaube wenn es mir gutgehen würde, wäre das auch nicht so ein Problem.. *denk*

Ich hab zwei Tage nach der OP nicht geraucht...mit Qual, aber es ging...und dann kam der nächste Klopper und ich saß hier...und es war wieder vorbei... *seufz*

(HIER ist Büro was mehr oder weniger im Wohnbereich integriert ist, ich komme zum einen nicht ungeschoren daran vorbei, zum zweiten ist es mein Arbeitspaltz...und wir rauchen nur hier im Büro...)

Mit \'gut gehen\' meine ich den schon erwähnten Kopfstress...

Wir kämpfen seit nun fast drei Jahren mit und wegen einer Bank ums nackte Überleben unserer Firma (Handwerksbetrieb, 10 Mitarbeiter) inkl. Wohnhaus etc. ...
Diese Bank setzt alles daran um unsere Existenz zu zerstören...richtig massiv...

Und das geht nicht spurlos an mir vorüber..leider...zu der Sch... Qualmerei sind in diesen drei Jahren viele körperliche Beschwerden dazu gekommen... klar, psychischer Auslöser..aber ich kann trotzdem nichts gegen machen...

Das schlimme ist ja jetzt vermutlich, daß ich es weiß mir einen gnaz fürchterlichen Kopp drum mache und es damit ja nicht verbessere...ganz im Gegenteil... *seufz*

Ich hab mehrere Male versucht aufzuhören oder es zumindest einzuschränken...ich weiß nicht wirklich woran ich scheitere...der Schmacht ist einfach zu groß irgendwann wieder...

Ich hab Hoffnung, daß sich zumindest unsere Haussituation in den nächsten Monaten beruhigt, das allein würde mir schon enomr heflen, wieder die Sicherheit zu haben, ein Dach über dem Kopf zu haben...aber das zieht sich halt auch noch ewig hin...

Bis dahin sollten die Teile eingewachsen sein.. *g*

Ich weiß, klingt alles nach Ausrede..ist aber für mich, nach vielem Grübeln, die Erklärung...

Hach, ich weiß doch auch nicht.,..ich wär froh, wenn ich nie mit diesem Mist angefangen hätte... (vor über 25 Jahren!!)

Sorry..nu hab ich euch vollgejammert... *schäm*...ich wollte euch nur erklären, was es mit meinem sog. Kopfstress auf sich hat...



Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
176 Beiträge

Hallo Shirin,

das ist sehr bedrückend und tut mir wirklich sehr leid für euch!!! Blöde Bänker! Ziemlicher Murks . Hoffentlich löst sich der ganze Ärger bald in Wohlgefallen auf. Kenne diese Knebelsituation nur zu gut wir sind auch selbstständig 15 Mitarbeiter......
Rauche trotzdem nicht wieder *nörgel*
Was ich kann kannst du auch!! Ich glaub an dich *zwinker*
Liebe Grüße
Monika