Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Vorbereitung OP

shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Oh, manchmal soll sowas ja einfach sein...und wenn es diesmal wirklich ist, daß dein Mann dabei ist...

Dann hast du offensichtlich dasselbe Mistding erwischt, was mich vor kurzem lahm gelegt hatte...
Das ging hier ganz bös herum...und ich hab natürlich auch wieder \'Hier\' gebrüllt...*seufz*

Kannst du denn wenigstens einen kurzfristigen, neuen Termin bekommen?
Nicht, daß du wieder ewig lange warten musst...

Das mit dem Magen und Gelomyrtol höre ich übrigens oft in letzter Zeit... die scheinen viele nicht (mehr?) zu vertragen..
ich finds halt immer witzig zu merken, wann die \'angekommen\' sind...dann schmeckt man es nämlich.. *grins*



Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
340 Beiträge

Hallo Zusammen,

war heute Morgen bereits in der Klinik. Habe dort aber nur den Anästhesisten angetroffen. Aus seiner Sicht spricht nichts gegen die OP. Da es sich "nur" um einen Schnupfen handeln würde, ohne Fieber, könnte die Narkose schon gemacht werden. Er hat auch noch einmal Lunge und Herz abgehört. Das war alles OK. Gerade erhielt ich aber den erwarteten Anruf aus der Klinik, dass der Implantologe bzgl. des Termins mit mir sprechen möchte. Ich werde also kurz nach 14:00 Uhr erfahren, ob der Termin nun eingehalten werden kann oder nicht. Ich verlasse mich da mal auf die Erfahrungswerte der Ärzte. Ich wäre so froh, wenn morgen operiert werden könnte, auch wenn mein Mann dann nicht da wäre. Aber das wusste ich ja vorher schon. Mein Bruder wird mich aber hinfahren und auch wieder abholen.

Drückt mir mal die Daumen, dass es klappt.

LG
Helga



Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
340 Beiträge

Hi,

jetzt ist es amtlich. Der OP-Termin wurde verschoben. Neuer Termin ist der 31.03.
Mein Implantologe meinte, es sei besser, die OP zu verschieben. Da es aus medizinischer Sicht nicht unbedingt erforderlich ist, sollten wir das Risiko einerevtl. größeren Schwellung und einer evtl. schlechteren Wundheilung nicht eingehen. In 14 Tagen sollte meine Erkältung abgeklungen sein, hoffentlich!!!
Also ich habe noch einmal eine Galgenfrist erhalten. Gut ist nur, dass mein Mann dann da ist und mich begleiten kann :-)).

Erst einmal ganz liebe Grüße
Helga



Annette
Mitglied seit 08. 01. 2009
124 Beiträge

hallo helga,

es ist zwar einerseits nicht so toll, weil du nun noch einmal länger warten musst - dennoch finde ich es vernünftig, zu warten.
meine op fand kurz nach überstandener erkältung statt, die schleimhaut der kieferhöhle war ziemlich dick noch geschwollen, das konnte man auf dem dvd erkennen. für den sinuslift war das sicher eine erhöhte schwierigkeit für den arzt. anschliessend hatte ich ja auch mit entzündung ziemlich lange stress. vielleicht war das mit ein grund !??

außerdem ist es wirklich besser, wenn dein mann die erste zeit nach op bei dir sein kann.

alles gute
und ich drücke dann am 31.3. wieder feste daumen ;-)

lg annette



Charleeze
Mitglied seit 09. 12. 2008
47 Beiträge

hallo Helga,

habe heute auch eine schlechte nachricht bekommen.

Bei mir verschiebt sich die ganze Endversorgung um mind. 3 monate weil
noch mal zahnfleisch nachtransplantiert werden muss *heul*

aber so kann ich es nicht lassen weil sonst der eine Zahn zu lang wäre.

Als kleiner Trost für dich das nicht nur dir es so geht.

14 Tage...die gehen doch rucki zucki vorbei...und es ist auf jedenfall besser für dich..dein ZA hat da vollkommen recht.

grüssle
charleeze



Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
340 Beiträge

Hi Zusammen,

ich bin schon froh, dass die OP verschoben wurde. Zum Glück hat mir mein Implantologe die Entscheidung abgenommen. Er fragte nur, ob ich einen richtigen Schnupfen hätte oder eher unter Heuschnupfen leiden würde. Na ja, Heuschnupfen habe ich nicht. Damit stand dann fest, dass die OP für morgen abgesagt wird. Ich hatte nämlich schon die schlimmsten Vorstellungen, wie es mir wohl nach der OP mit dem Schnupfen geht. Nun ja in 2 Wochen sieht alles wieder anders aus.

@Charleeze
Das tut mir ja unendlich Leid, dass sich bei Dir auch wieder alles verzögert. Da freut man sich auf das bevorstehende Ende und dann gibt es eine weitere Enttäuschung. Aber denk einfach daran, wie schön es am Ende aussehen wird. Das hilft mir im Moment auch. Die Vorfreude auf das Endergebnis überwiegt derzeit noch. Wenn ich auch bis Ende des Jahres warten muss, ist trotzdem die Vorstellung auf schönere Zähne größer als alles andere was davor läuft.
Halt die Öhrchen steif, ich denke an Dich.

Ganz liebe Grüße
Helga



Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
340 Beiträge

Hallo Zusammen,

stellt Euch mal vor, was passiert ist. Eigentlich sollte doch heute meine OP sein, d. h. es sollten doch alle Unterlagen komplett vorliegen. Gut, die OP ist ja verlegt worden. Da rief mich aber doch glatt heute Mittag die Klinik an und meinte, sie hätten ein Problem. Es wäre eine Bohrschablone verloren gegangen, ob ich denn heute Nachmittag vorbei kommen könnte, damit ein neuer Abdruck gemacht werden könnte. Mal abgesehen, dass ich den Termin für den neuen Abdruck auf Freitag Nachmittag gelegt habe, wundert es mich, dass ihnen heute auffällt, dass eine Bohrschablone fehlt. Wenn also heute die OP gewesen wäre, hätten sie also heute Morgen vor der OP erneut einen Abdruck machen und eine neue Bohrschablone erstellen müssen. Ich meine, das kann natürlich passieren, aber es hat mich schon sehr verwundert, zumal ansonsten die Vorbereitung zur OP ja vorbildlich war.

Das musste ich Euch einfach sagen !

LG
Helga



kess.h
Mitglied seit 06. 12. 2008
386 Beiträge

Hallo alle zusammen, menno im Moment scheinen wir wirklich alle vom Pech verfolgt zu werden
:-(
Ich war heute morgen zum Fäden ziehen und genau über dem Implantat klafft eine Stelle ganz weit offen, obwohl alles verheilt ist :-(
Der ZA wollte sie sofort wieder nähen, aber ich wollte nicht. Erstens mußte ich zur Arbeit und zweitens bin ich total geschockt gewesen und drittens hatte ich hinten am Implantat auch so eine offene Stelle und die wurde auch nicht nochmal extra genäht, nach 2 Wochen war die erst dicht. Er sagt aber das er die nicht gesehen hätte. Jetzt hab ich für Übermorgen einen Termin zum erneuten Zunähen *heul* ich mag keine Fäden mehr im Mund haben :-(



Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
340 Beiträge

Hi Kessi,

menno, das ist aber dooooooooooof.

Es ist bestimmt nicht schön, wieder neue Fäden im Mund zu haben, aber besser noch einmal nähen, als nachher noch größere Probleme zu haben. Auch wenn Du sagst, die andere Stelle sei zugeheilt, wäre ich vorsichtig. Unter Umständen kann an der jetzigen Stelle doch etwas passieren. Ich würde da meinem ZA vertrauen und ohne zögern nähen lassen :-)). Ich weiß, ich habe das alles noch vor mir und kann gut reden ;-).

Ich drücke Dir die Däumchen und werde an Dich denken.

LG
Helga



Charleeze
Mitglied seit 09. 12. 2008
47 Beiträge

Hallo Kess,

mensch das tut mir echt leid für dich.

Vielleicht tröstet es dich das ich auch bald wieder Fäden im Mund habe, weil noch mal Zahnfleisch transplantiert werden muss.

Und das ganze kurz vor der Endversorgung.

Hätte am 24.03. eigentlich meinen Termin zum Abdruck für den endgültigen Zahnersatz gehabt. Jetzt habe ich statt dessen einen OP Termin zur Zahnfleischtransplantation.

Das heisst das meine Endversorgung sich mind. um 3 - 4 Monate verschiebt.

Aber was will man machen...lieber es dauert etwas länger und man kann nachher mit einem Lächeln in den Spiegel schauen als das es einem dann nicht gefällt was man sieht.

Also Kopf hoch...diese Fäden wirst du auch wieder los.

lg
Charleeze