Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Vollprothese/Implantate

habibbi
habibbi

Hallo,
ich bin ziemlich deprimiert!!! Habe seit meinem 20. Lebensjahr meine Zähne im OK ganz + UK teilweise überkronen lassen, da ich seit meiner Kindheit einen Schiefstand der Zähne hatte und nicht korrigiert wurden etc.
Mittlerweile bin ich fast Ende 40 und die Diagnose meine ZA vor ein paar Wochen war die, dass er die Brücke runter nehmen muss da diese sehr instabil war und ich auch immer unter Zahnschmerzen litt. Da er durch Röntgenaufnahmen nicht richtig sehen konnte wie meine noch vorhandene Zahnbeschaffenheit war, kam jetzt die erschreckende Nachricht, dass ich an einer Vollprothese im OK nicht vorbei komme.
Ich hatte natürlich auch direkt nach Implantaten gefragt. Er meinte nur, dass es für mich event. nicht wg. meines schwachen Kieferknochens infrage käme. Wer kann helfen oder an wen soll ich mich wenden. Habe natürlich keine Erfahrungen mit Implantologen. Ich fühle mich noch viel zu jung u. agil für ein Prothese, ich steh mitten im Leben!
Liebe Grüße
habibbi



Bernd
Bernd

Hallo,
wenn Ihre Kieferknochen im OK sehr schwach ist kann das vieleicht problematisch werden, das heißt aber nicht das es nicht möglich ist. Eventuell sieht das ein erfahrebner Kieferchiruge ganz anders !
Gehen sie mal zu 2 Kieferchirugen und holen sich da mal Meinungen ein !
Die können Ihnen dann sicherlich Handfeste Dinge sagen.
(Es gibt auch tatsächlich Zahnärzte die nichts von Implantaten halten ! )

Gruß Bernd



habibbi
habibbi

Danke Bernd!
Werde auf jedenfall am Ball bleiben, hab schließlich kein Boch auf Gebiss im Wasserglas!
Gruß Angelika



Elke
Elke

Hallole,

bevor du dir irgendwelche Zähne vorschnell ziehen lässt, hol dir auf jeden Fall mehrere Meinungen ein.
Denn wenn die Zähne erst draussen sind geht an einem Implantat kein Weg mehr vorbei.
Gruss
Elke



und die Zeiten des Wasserglases für eine Prothese sind natürlich auch vorbei ;-)

LG Snowflake



werbeheini
werbeheini

...und wieder mal ein
wunderschöner Werbethread
der russischen Auslandsfraktion...



Eva
Eva

Hallo habibbi,

ich habe Deinen Beitrag gelesen und möchte Dir gerne auch meine Erfahrung mit Vollprothese übermitteln. Ich dachte genau so wie Du und hatte ganz fürchterliche Angst vor einer Vollprothese. Zwischenzeitlich mußte ich im OK auch alle Zähne reißen lassen , die Problematik war ähnlich wie Deine ! Ich trage nun seit ca. 2 Jahren immer noch das Provisorium. Es ist sehr schön gemacht, die Zähne sehen sehr gut aus und ich könnte mich sogar an die Gaumenplatte gewöhnen, sofern die besser halten würde. Damit zu beißen ist schon gewöhnungsbedürftig, aber es geht immer besser. Ich glaube ich hatte einfach zu viel Angst, die Prothese könnte beim Essen herausfallen, es ist noch nie passiert - auch zu Hause nicht und auch nicht auf Reisen, wenn ich dann den ganzen Tag ohne zu reinigen auskommen muß. Das sind alles Kriterien, die mich doch noch zum Implantologen treiben werden. Aber ich habe auch Angst, die Implantate könnten nicht einwachsen, mein Kiefer scheint auch sehr schmal zu sein, sagte zumindest einer der Implantologen.
Übrigens noch etwas Prothese im Wasserglas das ist Vergangenheit ! Heute trägt man die 3.Zähne auch nachts , nach gründlicher Reinigung natürlich ! Wie gesagt, wenn das mit dem Halten und dem Kleben nicht wäre, ich würde die Prothese akzepieren, und stehe übringes auch mitten im Leben und fühle mich jung auch ohne OK-Zähne! Das hat zwar lange gedauert, bis ich dieses Selbstbewußtsein bekommen habe aber jetzt stehe ich dazu punkt!
liebe Habibbi ich wünsche Dir dass Du den richtigen Weg findest und Du wieder kräftig in den grünen Apfel beißen kannst.
Liebe Grüße
Eva



Hanni
Hanni

Hallo Eva,
da ich seit ca. 4 Wochen eine OK-Prothese tragen muß, habe ich aufgrund Deines Kommentars auch noch Hoffnung auf eine bessere Eingewöhnung.

Gruss Hanni



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Eine Prothese sollte nachts nur während der Eingewöhnungsphase getragen werden(14-21Tage).Dies hat verschieden Gründe:1.Auch die Kiefer-und Gaumenschleimhaut muss sich erhohlen,2.über die Prothesen wird nachts unkontrollierter Druck auf den Kieferkammknochen ausgeübt,dies führt zu stärkerem Knochenabbau,3.wird die totale Prothese nicht geklebt besteht die Gefahr der Lockerung und eventueller Verlegung der Atemwege.

Gruß Dr. Metelski



habibbi
habibbi

Hallo Eva und andere Leittragenden,
dein Beitrag macht Mut. Da meine restlichen abgeschliffenen Zähne locker sind - deshalb hielt ja auch meine Brücke nicht mehr - bleibt mir nichts anderes übrig. Heute gehts zum Endspurt und bin ab heute Abend Prothesenträgerin. Wie war das Anfangs bei dir mit dem sprechen?? Das ist auch meine größte Sorge, ich sitze im Vorzimmer eines GFs und muss auch viel telefonieren. Ich glaube, dass ist erst mal meine größte sorge!! Übrigens: kannst du mir was an Haftmitteln empfehlen? eher Creme oder Streifen?
LG habibbi