Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Verblockte Kronen oder Einzelkronen

Dr. Jörg Wollschläger
Mitglied seit 27. 04. 2003
179 Beiträge

Guten Tag Frau Herzig,

in der fraglichen Unterkieferregion kann man tatsächlich mit langen Implantaten arbeiten.

Trotzdem ist schon aus ästhetischen Gründen die korrekte Lage der Implantatplattform wichtig. Ob hier ohne Knochenaufbau gearbeitet werden kann ist ohne genaue Kenntnis der Situation nicht zu beurteilen, hier müssen Sie sich auf Ihren Zahnarzt verlassen oder von weiteren Zahnärzten Meinungen einholen. Sitzt das Implantat nicht korrekt (zu tief) kann das zu schwer versorgbaren Situationen führen, die ästhetisch unbefriedigend bleiben. Auch können Nischen entstehen, die schwer zu reinigen sind.

Aufbauteile für Straumannimplantate passen nicht für Implantate anderer Hersteller. Arbeitet Ihr Zahnarzt nicht mit dem System der eingesetzten Implantates ist das für ihn ein Extraaufwand aber kein grundsätzliches Problem. Die Außendienste der entsprechenden Firmen sind da behilflich.

Viele Grüße

Dr.J.Wollschläger



Magda Herzig
Magda Herzig

Sehr geehrter Herr Dr. Wollschläger,

vielen Dank für Ihre ausführlichen Informationen.
Ja, dass der implantatgetragene Zahn ästhetisch nicht schön ausfallen wird, das hat man mir gesagt. Ich habe aber auch kein Foto gesehen, um einschätzen zu können, wie schlimm so ein langer Zahn dann aussehen wird.

Wird die geblockte Krone auch so lang sein müssen, wie der implantatgetragene Zahn?

Was den Knochenaufbau betrifft, hörte ich 3 Meinungen:
1) ja, man müsste den Knochen aufbauen oder vielleicht auch transplantieren,
2) nein, es ist nicht notwendig einen Knochenaufbau durchzuführen
3) der Knochenaufbau bringt nichts.

So dachte ich eher an ein Implantat ohne Knochenaufbau und tröstete mich mit dem Umstand, dass ich dank dieser Lösung die Zähne 32 und 42 retten werde und machte mir lediglich wegen der Stabilität Sorgen.
Über das Entstehen von Nischen habe ich noch nichts gehört.

Mit welchen Risiken oder Komplikationen muss ich folglich rechnen? Verliere ich das Implantat schneller?

Bezüglich unterschiedlicher Systeme bei Implantat und dazugehörige Krone stellt sich die Frage nach der Haftung. Wer haftet für ein Implantat mit zwei geblockten Kronen? Hafte ich selbst für diese Lösung, da ich sie von zwei Herstellern gewünscht habe?

Mit besten Grüßen
M. Herzig



Dr. Jörg Wollschläger
Mitglied seit 27. 04. 2003
179 Beiträge

Guten Tag Frau Herzig,

wie schon gesagt, ohne die Situation genau zu kennen ist eine abschließende Empfehlung nicht möglich.

Vor Lösungen, bei denen schon von Anfang an mit Kompromissen geplant wird ("wird ästhetisch nicht schön werden" rate ich aber dringend ab. Damit werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht glücklich. Auch ist die Nachbarschaft parodontal vorgeschädigter Zähne ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Unterschiedliche Implantatsysteme sind nicht kombinierbar, damit meine ich: Ihr Zahnarzt müsste sich die passenden Aufbauteile für das verwendete Implantat besorgen.

Viele Grüße

Dr.J.Wollschläger