Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Teleskopprothesen: Kosten, Behandlungsdauer?

Rossi
Rossi

Hallo,

ja, ich hatte Extraktionen. Die sind aber schon länger her. Die letzten vor 4 Wochen. Jetzt müssen noch 2 Zähne gezogen werden. Das macht meine Zahnärztin aber erst später. Warum weiß ich nicht. Jetzt werden erstmal die verbliebenen 6 Zähne abgeschliffen. Und dann werden Abdrücke genommen. Und danach werden dann die 2 verbleibenden Zähne gezogen. Und dann bekomme ich erstmal ne Metallgußprothese.

Gruß Rossi



carmen
carmen

Hallo,

meine Mutter hat im Oberkiefer noch 2 Zähne, die anderen waren zu sehr zerstört. Jetzt ist sie 65 Jahre und fühlt sich so ohne Zähne richtig fertig. Leisten kann sie sich Implantate und Brücken (Teleskop) nicht (Härtefall). Daher wollte ich die Kosten übernehmen.

Von der Kasse hat sie ein Provisorium bezahlt bekommen (Prothese). Mit dem kommt sie gar nicht klar. Sie sagt, es fühlt sich so dick an und das sind mehr Schmuckzähne - weil beissen kann sie damit nicht.

Der Zahnarzt meinte, sie soll sich erstmal daran gewöhnen - vielleicht kommt sie ja gut mit klar...

Sie kommt nicht damit klar. Diese Prothese ist wirklich nur ein Provisorium (damit später anschließende Arbeiten gemacht werden können oder so ähnlich... - sagte mir die ZA-Helferin). Der Haken dabei...die Kasse zahlt nicht mehr als dieses Provisorium.

Somit versuche ich die ungefähren Kosten rauszubekommen. Der ZA erzählte was von 2 Implantanten und der Rest mit Teleskopzähnen oder Brücken (so in der Art). Die Kosten kann er mir lediglich nur dann nennen, wenn wir vorher zum ZA-Chirugen gehen (Beratungsgespräch). Termin habe ich bereits mir geben lassen.

Einen weiteren ZA habe ich gefragt, er ist zwar kein ZA-Chrirug kann dennoch einen "Plan" erstellen und mir somit die Kosten schon nennen.

Jetzt fiebere ich schon und hoffe dass ich mir das leisten kann. Ich rechne so mit max. 6000€.

Ich möcht nicht einfach so "unvorbereitet" - in das ZA-Gespräch reingehen.

Fragen wie:
Ist das Verfahren mit Implantaten und Teleskop-Brücken wirklich so gut und stabil?

Hat man wieder die volle Kaukraft?

Fühlt sich das immer noch wie ein Fremdkörper an?

Ist das die einzige Möglichkeit (sprich preisgünstiger als nur mit Implantaten) oder gibt es noch eine weitere Möglichkeit?

Ich möchte keine Überraschungen, weil ich nicht am Tag X verstehe was der ZA machen wird. Bei dem Provisorium und das vorausgegangene Gespräch klang alles schöner und besser - später hatte ich nicht mehr die Möglichkeit zu sagen - he - ich zahl gerne was drauf, damit die Prothese besser wird und über den Standart ist als darunter

Das soll mir nicht noch mal passieren!

Mein persönlicher Eindruck ist: Die ZA hören 65 Jahre - Härtefall - nichts zu holen.

Mein Mann verdient allerdings sehr gut und kann die Kosten übernehmen. Doch irgendwie fühle ich mich von den ZA nicht für Voll genommen. Obwohl auch mein Mann seit Jahren - so wie ich auch - Patient von ihm sind.

Meinem Mann habe ich schon gesagt, dass es gut wäre, wenn er mal mit dem Arzt spricht. Bei mir sehen die nur eine junge Frau, die überängstlich und besorgt ist.

Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps oder Vorschläge, wie man an diese Sache heran geht.

Darüber würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße

Carmen



traudel
traudel

Meine Teleskopprothese im Oberkiefer soll 11.500 Euro kosten; befestigt an 6 Implantaten, die zusätzlich 8.500 Euro kosten. Insgesamt 20.000 Euro.
Bisher konnte ich noch keine Entscheidung treffen, da ich doch so mittelschwer unter Schock stehe.
Traudel



Angelika
Angelika

Hallo Carmen,

also deine Mutter würde eine anständige Teleskopprothese durchaus von der Kasse bezahlt bekommen. Keine Implantate, sondern die noch vorhandenen Zähne würden überkront und mit Hütchentechnik die Prothese.

Es ist unverschämt sie mit einem Provisorium hängen zu lassen.

Mein Zahnarzt hat das bei der BEK beantragt und direkt bewilligt bekommen.

Also es geht auch anders ^^



rienchen
rienchen

hallo
ich bin ja schockiert welche kosten bei eurem zahnersatz entstehen!!!
also ich habe oben noch 5 zähne und unten 6 zähne. ich bekomme jetzt in beiden kiefern eine teleskopprothese und bei mir belaufen sich die kosten insgesammt auf 2495,00 euro! holt euch bloß alle noch einen anderen kostenvoranschlag! habt ihr das auch alle über eien heil und kostenplan der krankenkasse laufen lassen?
ich habe kein bonusheft und habe trotzdem den grundbetrag bekommen, sind noch mal 2500,00 euro.

LG



SSigrid
SSigrid

[quote="Fred65"]
Hallo, liebe Mitleidende

bei mir werden demnächst im OK und siUK Extraktionen vorgenommen. In beiden Kiefern werden 5 (vielleicht etwas mehr) Zähne verbleiben.

Meine Fragen:
1. In welchem finanziellen Rahmen bewegen sich grob Teleskopprothesen bei 5 verbleibenden Zähnen?

2. Wie lange wird es grob dauern, bis ich von der Exktraktion an gerechnet das erste Mal fest zubeissen kann?

Ich weiß, dass definitive Aussagen nur schwer möglich sind. Mir wäre mit Anhaltspunkten oder Erfahrungen Anderer aber schon sehr geholfen.

Vielen Dank
Fred
[/quote]



Mit Oberkieferteleskopprothese sehr zufrieden
Mit Oberkieferteleskopprothese sehr zufrieden

Ich habe eine Teleskopprothese für meinen Oberkiefer bei 5 verbliebenen Zähnen erhalten und darf dafür 12.000 Euro löhnen. 1200 Euro zahlt die Krankenkasse (kein Bonusheft). Wenn du 10 Jahre in Folge deine Stempel im Bonusheft nachweisen kannst, verringert sich dieser Betrag vermutlich, weiterhin auch, wenn du eine private Zusatzversicherung hast.
Der höchste Anteil bei diesen Kosten dürfte der Edelmetallwert sein (kommt natürlich darauf an, welche Legierung dein Labor verwendet, denn es geht natürlich auch preiswerter. Aber bei mir hat man gleich ausschließen wollen, dass ich auf irgendein Metall allergisch reagieren könnte.

Ich hatte vor der Prothese eine Zahnfleischbehandlung (Paradontitis) und das Ziehen von 2 Frontzähnen überstehen müssen. Vom 1. Abguss über das Abschleifen der verbliebenen 5 Zähne bis hin zur fertigen Teleskopprothese (+ 2 zusätzlich notwendigen Wurzelbehandlungen) dauerte es genau 2 Monate. Dann hast du deine Beißerchen. Allerdings ist es wohl sehr individuell, wie lange du brauchst, bis du dich daran gewöhnt hast. Es ist halt schon ungewohnt, wenn man wieder eine komplette obere Kauleiste hat. Ich hatte mir anfangs immer re. in die Innenseite der Wange gebissen - aber auch das hat sich nach 2 Wochen gebessert. Nun bin ich sehr zufrieden. Auch das Herausnehmen, Reinigen und wieder Einsetzen geht recht einfach. Da hatte ich einige Horrorgeschichten gelesen, die aber zum Glück nicht auf mich zutreffen. Der Preis ist heftig. Aber das Lebensgefühl ist toll. Und man muss auch sagen, dass ich trotz meiner vorher bestehenden extremen Zahnarztangst, die ja erst diese Prothese notwendig gemacht hat, viel Glück hatte, weil ich einen sehr kompetenten, einfühlsamen Zahnarzt und sehr nette Schwestern hatte, die immer auf meine Wünsche und Ängste eingegangen sind. Sonst hätte ich das nicht durchgehalten.



Andreas
Andreas

Hallo,
ich lasse mir gerade eine Teleskopprothese für Oben und Unten anpassen.Oben habe ich nur noch 2 eigene Zähne .Unten habe ich noch Zähne aber Rechst und Links habe ich eine Lücke .Ich habe 4 Teleskope bekommen 2 oben 2 unten.Die Kosten hierfür belaufen sich bei ca 6500€Da ich Frührentner bin(ich bin 45) Zahlt die Kasse den Doppelten Anteil als wie üblich.Das sind ca 3000€ Meine Zahnzusatzversicherung legt auch noch mal 2900€ drauf.
Die ganze Behandlung dauert mittlerweile schon 4 Wochen.Aber Nächste Woche solle es endlich soweit sein.Ich hoffe sie wird mindestens genauso gut wie meine Vorringe.Nach über 13 Jahren war diese aber nicht mehr zu gebrauchen



Steff
Steff

Ich habe oben 3 und unten 8 zähne, oben werden die drei mit teleskop verblendet unten die zwei eckzähne, eigenanteil für alles liegt bei 1487,10 laut hkp der krankenkasse. ein anderer za hatte etwa das gleiche angeboten für 12400 eigenanteil. Beide labore in deutschland wobei der günstige ein eigenes labor hat. Hier kommt alles aus einer hand.

unbedingt preise vergleichen und mal die krankenkasse fragen...



carl mueller
carl mueller

ich habe im oberkiefer eine kieferknochenentzündung gehabt die spät entdeckt wurde
es wurden 7 zähne gezogen in der uniklinik witten ( sehr gut)
nun habe ich auf 5 restzähnen eine Teleskop Prothese erhalten
geamtkosten incl provisorium 5300 ,,, eigenanteil 3300
ich hatte mir 4 angebote eingeolt ,,, und bin dann doch hauszahnarzt geblieben
die angebote lagen zw. 4900 und 9700 ,, das fand ich schon sehr merkwürdig da alle das gleiche verbauen wollten,
also gleiche materialien,, das kann man ja auf dem angebot gut nachlesen,, welches metall etc.
bin nun zufrieden ,, und hoffe das ich als 50j die prothese lange tragen kann,,
allen viel glück