Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Teleskopprothese und in einer Psychose gelandet

Sonnenblume65
Mitglied seit 03. 08. 2023
2 Beiträge

2021 mitten in der Pandemie brach mir ein Stück Krone vom Backenzahn ab. Meine damalige ZÄ stellte fest das 2 Backenzähne gezogen werden müssen und so überlegte ich und suchte mir eine Zahnklinik in der ich mich nach längerer Wartezeit vorstellen durfte. Die Zahnärztin holte einen Kollegen (Chirurgen) zur Hilfe und man riet mir (da bald alle Backenzähne fehlen würden) zu einer Teleskopierbaren "Sache" - von einer Vollprothese war nie die Rede und schon gar nicht von einem Gaumenbügel und die Info das es sich um Kunstoffzähne handelt welche verfärben können und mit denen man wirklich kein wahres Ess- und Trinkgefühl mehr hat. Es folgten 12 Monate die ich nicht beschreiben möchte, es änderte sich jedes Mal etwas und auf einmal war auch ohne Gaumenbügel keine Lösung zu finden....es mussten 4 Zähne gezogen werden, dann Abschleifen der vorhandenen (oben 7 und unten auch 7 Zähne) dann das Provisorium und im März 2023 standen sie dann vor mir - Zähne die ich niemanden wünsche....(als es im Vorfeld um die Zahnfarbe ging bestand ich drauf A2 beizubehalten und auf einmal bekam ich dunkle Zähne A3 mit Einschleifungen also Rillen und Kerben eingesetzt....ich konnte es nicht fassen und diese riesengroßen Zähne- davor hat mich niemand gewarnt, ich fühlte mich völlig entstellt. Nach Beanstandung wurden die Zähne neu angefertigt, dieses Mal in der richtigen Zahnfarbe und ohne irgend welchen Kerben. Es musste ständig nachgeschliffen werden weil der Biss anfangs gar nicht passte und ich manchmal tagelang brauchte um die Zähne überhaupt heraus zu bekommen. Mit Gummihandschuhen (mit Noppen) gelingt es mir heute, aber es ist furchtbar und belastet mein ganzes Leben sehr. 18.500€ kostete mich bisher alles und ich bin der totunglücklichste Mensch geworden. Sollte das hier irgendein Zahnarzt lesen- ich freue mich über ein Lösungsangebot



erich49
Mitglied seit 05. 12. 2022
53 Beiträge

Hallo

Ohne Fotos zu sehen ist es schwer eine Meinung abzugeben .



Sonnenblume65
Mitglied seit 03. 08. 2023
2 Beiträge

...nun geht es weiter...ich komme also irgendwie überhaupt nicht klar mit der teleskopprothese...ich kann nur Weiches beissen, die Zähne fühlen sich wie Gummi an und sofort nach dem Essen muss ich die Prothese säubern weil das Gefühl das Essensreste kleben sich furchtbar anfühlt. Ist denn das mit dem Gummmigefühl normal? Das labor sagte mir man hätte die Zähne aus Komposit gefertigt...



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
525 Beiträge

Anhand der Beschreibung wird - leider - keiner ein online Lösungsangebot machen können. Dem zu entnehmen ist lediglich, dass
a) das ästhetische Resultat nicht zufriedenstellend ist
b) die Funktionälität zu wünschen übrig lässt
c) die Handhabung und Pflege nicht alltagstauglich sind

User "Erich49" hatte bereits vorgeschlagen Fotos zu posten. Das wäre die einzige Möglichkeit online eine Meinung zur Ästhetik abzugeben. Fotos , die nur den Mund und die Zähne zeigen, nicht das ganze Gesicht (wegen der Anonymität). Da könntest du - garantiert - mit einer Einschätzung des Forums rechnen.

Jeder Patient wird für das "Gefühl" mit einer Vollprothese essen und trinken zu müssen, einen anderen Vergleich wählen. Von daher ist die Beschreibung "Gummigefühl" schwierig und nicht jeder wird darin sein "Gefühl" wiedererkennen.

Ob die Behandlung nach den Regeln der ärztlichen Kunst verlaufen ist, kann nur durch ein medizinisches Gutachten festgestellt werden. Dafür solltest du Kontakt mit deiner Krankenkasse aufnehmen. Es gibt dafür ganz klare Regelungen, siehe
https://www.bagp.de/images/bagp/BAGP_Zahnbroschuere_2022.pdf

Bei dem Betrag, den du investiert hast, lohnt es sich!



  • 1