Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

ständige Entzündungen

Harald Handke
Harald Handke

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Zähne sind/waren eigentlich ganz in Ordnung; wegen Entzündungen im Kiefer - die sich über mehr als ein Jahr hinzogen - wurden erst zwei einzelne Zähne und dann 5 Zähne auf einmal gezogen.

Im Juni sollen Implantate gesetzt werden. Momentan habe ich jedoch wieder eine Kieferentzündung (jedoch an einem nicht betroffenen Zahn) bekommen.

Meine Fragen hierzu:
1. Sollte die OP verschoben werden?
2. Ist wegen der ständig neu entstehenden Entzündungen evtl. von Implantaten ganz abzusehen?

Viele Gruesse

Harald Handke



Dr.Gunter Scholles
Dr.Gunter Scholles

Sehr geehrter Herr Handke,

zunächst erscheint es sinnvoll abzuklären wo die Ursachen der Entzündungen liegen, welche zu dem Zahnverlust geführt haben. Ihrer Schilderung nach könnte es sich möglicherweise um eine Zahnbetterkrankung (Parodontitis) handeln. Waren die Zähne gelockert ? Sollte unsere Vermutung zutreffen, ist vor einer geplanten Implantation zwingend für ein entzündungsfreie Situation zu sorgen, um eine prognostisch gute Voraussetzung zur problemlosen Einheilung der Implantate zu gewährleisten. Präzisere Informationen würden uns helfen detailliertere Ratschläge zu erteilen.
Herzliche Grüsse Dr.Gunter Scholles



Harald Handke
Harald Handke

Sehr geehrter Herr Dr. Scholles,

vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Zu Ihren Gegenfragen kann ich nur antworten, dass die Zähne alle fest waren. Eine Parodontitis wurde nicht festgestellt. Weder der Zahnarzt noch der Kieferchirurg hatten eine plausible Erklärung für die Entzündungen, die sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer immer wieder neu aufgetreten sind.

Eine Behandlung mit Antibiotika wurde mehrfach mit nur kurzem Erfolg eingesetzt. Auch brachte eine Entfernung der Wurzelspitzen keinen Erfolg.

Der Zahn bei dem momentan die aktuelle Entzündung entstanden ist hatte unter der Krone Karies. Die Krone wurde entfernt, die Karies entfernt und etwas später der Nerv gezogen (vor ca. 14 Tagen). Die Schmerzen in dem Bereich sind jedoch noch immer vorhanden.

Mit freundlichen Gruessen

Harald Handke



Manuela
Manuela

Hallo Harald, ich verstehe nicht sooo viel von der Sache, aber haben Sie wegen dieser Entzündungen auch andere ZahnärztInnen sowie AllgemeinmedizinerInnen befragt? Oder waren Sie immer nur bei einem einzigen Zahnarzt in Behandlung?
Grüße Manuela



Harald Handke
Harald Handke

Hallo Manuela,

erster Ansprechpartner war mein Zahnarzt, danach der Kieferchirurg. Es folgten mehrere Zahnärzte die ich aufsuchte wenn die Schmerzen im Urlaub auftraten. Auch Allgemeinmediziener konnten nichts finden.

Zulezt war ich für zwei Monate in einer TCM-Klinik (traditionelle Chinesische Medizin). Die brachte zumindest eine deutliche Besserung. Die Schmerzen sind deutlich geringer, die Entzündung ist jedoch noch immer da (wenn auch in einem geringerem Ausmaß)

Viele Gruesse

Harald



Dr.Gunter Scholles
Dr.Gunter Scholles

Sehr geehrter Herr Handke,

nach wie vor ist es unverständlich, warum die Zähne entfernt wurden, auch eine unspezifische Entzündung muss eine Ursache haben ! Lag möglicherweise ein tiefer Zerstörungsgrad der Zähne vor, der eine Zahnerhaltung ausschloß ? In welcher Form zeigt sich diese Entzündung, was sind die Symptome ? Welche Begründung erhielten Sie von Ihrem Behandler vor der Zahnentfernung ? Wie wurde der Schmerzcharakter erklärt ? Mehr Info ist nötig.
Herzliche Grüsse Dr.Gunter Scholles



Dr.Gunter Scholles
Dr.Gunter Scholles

Nachtrag:
Ist an all diesen Zähnen eine Wurzelspitzenresektion vorgenommen worden ?denn Sie sprechen davon, dass auch nach der Entfernung der Wurzelspitzen keine Besserung eingetreten ist. Gruss Dr. Gunter Scholles



Mario
Mario

Da ich ähnliche Probleme habe (seit 3 Jahren) wie Herr Handke mische ich mich einfach mal ein! Bei mir ging es an 2 Schneidezähnen mit einer Wurzelfüllung los! Dann je 4-5 Wurzelspitzenresektionen, schließlich die Extraktion beider Zähne; und nun habe ich eine implantatgetragene Brücke. Mein Kieferchirurg weigert sich, ein weiteres Mal "nachzusehen", ob eine Entzündung vorhanden ist, da man auf der Röntgenaufnahme nichts erkennen kann. Dies aber war bei den vorausgegangenen OPs auf den Röntgenaufnahmen auch nicht deutlich zu erkennen und erst nach Freilegen der Schleimhaut sichbar. Die Schmerzen sind nach wie vor existent und ich reif für den Psychotherapeuten!?
Schönen Gruß



Harald Handke
Harald Handke

Hallo Herr Dr. Scholles,

ich gebe Ihnen völlig Recht. Es muss eine Ursache haben. Leider konnte mir bisher niemand diese Ursache mitteilen!

Nun aber zu den Einzelfragen (soweit ich diese als Laie beurteilen kann).
- Die Zähne waren prinzipiell in Ordnung (kleinere Kariesstellen bzw. Kronen, die aber seit Jahren problemlos waren).
- Teilweise wurden an den Entzündungsstellen auch Zysten festgestellt und entfernt; dies brachte jedoch langfristig auch keine Besserung.
- Die Schmerzen wurden mit der akuten Entzündung begründet.
- Die Entzündung zeigte sich in ständigen Schmerzen über mehrere Monate. Es wurde eine Entzündung festgestellt und nach der bereits beschriebenen Prozedur der Zahn (rechter Oberkiefer) schließlich gezogen. Begründung: „Der Zahn ist nicht mehr zu retten; die Probleme treten sonst immer wieder auf“
- Der zweite Zahn (linker Unterkiefer) wurde ca. ½ Jahr nach der gleichen Prozedur und der gleichen Begründung gezogen.
- Die restlichen 5 Zähne kamen auf Empfehlung der TCM-Klinik vor ca. 2 Monaten raus ohne dass vorher eine Wurzelbehandlung stattfand. Entzündungen waren auf dem Röntgenbild deutlich zu erkennen. Schmerzen hatte ich in diesem Bereich jedoch (noch) nicht.
- Die jetzige Entzündung habe ich allerdings an einem Zahn bekommen, der unter der Krone eine tiefliegende Karies-Stelle hatte. Der Nerv wurde zwischenzeitlich gezogen.

Meine Befürchtung ist nun, dass es sich im Prinzip um die gleiche Entzündung handelt und mir nach einer Implantation die Implantate wieder entfernt werden müssen, bzw. die Implantate gar nicht erst gesetzt werden können.

Viele Gruesse

Harald Handke



Harald Handke
Harald Handke

Hallo Mario,
es ist bedauerlich wie es Dir ergangen ist. Ich kann das nachfühlen. Die ständigen Schmerzen machen einen ganz Krank. Für mich ist hilfreich zu wissen, dass ich nicht der einzige mit diesen Problemen bin. Manchmal fühlt man sich wirklich reif für den Therapeuten. Als Hinweis noch: Die Behandlung in der TCM-Klinik (u.a. mit Akupunktur) hat eine deutliche Besserung gebracht. Leider werden die Kosten nicht von der Krankenkasse erstattet. Schmerzen sind einfach billiger!

Viele Gruesse

Harald Handke