Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Schmerzen

Paule14
Mitglied seit 03. 12. 2023
3 Beiträge

Hallo zusammen,

Ich habe eine ähnliche Odyssee hinter mir. Höllische Schmerzen/Brennen nach Implantatsetzung
OK Region16 mit Kieferdurchbruch. Bin dann Monate rumgerannt, da der Verursacher, dass bis heute abstreitet, dass er verantwortlich dafür ist. Diagnose später Nervenschaden im OK Trigeminus 2.ter Ast. Wahrscheinlich der Nervus alveolaris superior posterior + Titanunverträglichkeit.
Das Implantat habe ich dann auch extern in der MKG entfernen lassen (Berlin). Leider sind die Beschwerden anschließen nicht besser geworden. (Dumpfer tauber Schmerz im OK rechts, Brennen der Mundschleimhaut, Zugschmerzen von den Zähnen OK Richtung Hals/HWS)
Die Neurologen haben mir dann Carbamazepin (bis zu 1800mg) gegeben, was die Schmerzen nicht wirklich unter Kontrolle brachte, dafür immense Hautschäden anrichtetet.
Dann haben sich die Neurologen erst einmal um die Haut gekümmert. Als das halbwegs unter Kontrolle war, habe ich dann versucht weiter mein Problem in meinem OK zu lösen. Allerdings trotz immensen Aufwands von MRT/DVT + Messung der Knochendichte + viel Geld, ist man der Ursache diagnostisch nicht nähergekommen.
Im September dieses Jahres, hat den der Leiter der MKG der größten Uniklinik hier in Berlin, alles wieder geöffnet, den Knochen im OK Region 16 geglättet und alles wieder zugenäht. Jetzt geht es halbwegs. Zumindest ist das Brennen weg und der Zugschmerz an den Zähnen bzw. der dumpfe Schmerz im OK haben spürbar nachgelassen. Der Rest wird wahrscheinlich mit der Zeit sich verbessern. (Meine Hoffnung)
Was ich jetzt suche, eine Empfehlung für einen Gutachter, der das alles versteht. Auf den Gutachter der dann vom Gericht beauftragt wird, möchte ich mich nicht verlassen. Deshalb vorher noch ein privates Gutachten, dass erstellt werden soll.

Gerne als PN unter eclix@gmx.de

Danke