Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Re:OP Nr. 6

shirin
shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
0 Beiträge

Huhu... *wink*

Wir rutschen schon wieder nach unten ab...

Hier nun die Fortsetzung von:
http://www.implantate.com/forum/zahnimplantate-diskussionsforum/re-op-nr.-5/view_798.html#32018

Hups, ich bin Platin...*grins*

Meine fiese Erkältung is wieder (halbwegs) wech...

Meine \'neue\' Krone pocht immer noch so \'n bissi vor sich hin... unangenehmes Gefühl halt... *mpf*

Und jetzt will ich endlich das ZF gemacht haben...das sieht echt so langsam saublöd aus... ich möchte gern mal wieder so richtig herzhaft lachen... *jammer*
Man sieht eben voll, daß da Kronen sind...genau das, was ich nie wollte!

Monika, darf ich fragen, was deine Mum hat?
Erstmal jedoch alles Gute für sie.. *daumen drück*
Mein Dad is auch so schwer krank.... ich hab auch Angst vor den nächsten Wochen... der Krebs ist definitiv im Endstadium... er hält sich nur noch mit Morphinen so halbwegs aufrecht...
Fühl dich mal gedrückt ;-)



Krönchen
Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
0 Beiträge

Hallo Kirstin,
Hallo Monika,

ich kann so mit Euch fühlen. Meine Schwiegereltern sind im Abstand von 5 Jahren auch beide an Krebs verstorben. Meine Schwiegermutter erst im letzten Jahr. Die Sorgen und die Angst bringen einen fast um.

Ich wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit und alles Gute.

LG
Helga



kess.h
kess.h
Mitglied seit 06. 12. 2008
0 Beiträge

Hallo ihr lieben...
das ist ja schlimm, was ich hier nach meinem Urlaub zu lesen bekomme. Ich drücke Euch ganz fest. Mein Vater war auch so krank (kein Krebs, aber er wäre trotzdem fest gestorben), aber er hat sich GsD wieder einigermaßen erholt, was wir alle nicht gedacht hatten...



Monika
Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
0 Beiträge

Hallo alle zusammen,
irgendwie ist mein Beitrag von gestern wohl "unter die Räuber" geraten. Danke für´s drücken! Hab jetzt leider nur wenig Zeit antworte bei nächster Gelegenheit ausührlich. Nur soviel: Meine Ma hatte Montag eine Not-OP Darmverschluss und ein ziemliches Stück Darm entfernt bekommen. Es besteht leider Krebsverdacht. Es ist zum Verzweifeln. Die Sorgen machen einen ganz verrückt. Danke für eure Anteilnahme und das ihr mich offenbar nicht vergessen habt ! :-)
LG Monika



Iris
Iris
Mitglied seit 24. 05. 2009
0 Beiträge

guten morgen zusammen,
ohje,es scheint,als ob jede von uns mit der mama sorgen hat.
meine ist gott sei dank wieder zu hause.
zwar habe ich jetzt ein sauerstoffgerät hier,aber immer noch besser als das krankenhaus.....
drücke die daumen und hoffe auf gute genesung.

meine gesundheit ist auch angeschlagen.
fing mit dicken mandeln an und die entzündung ist nun im mund und die speiseröhre runtergewandert.
kann nichts mehr schlucken.die schmerzen sind ohne schmerzmittel nicht auszuhalten.

aber das schlimme ist,ein teil meiner implantate im ok hat sich freigelegt.werde nachher mal meine zä anrufen,wie ich nun vorgehen soll.

aber ich denke,es wird nicht schlimm sein.schließlich gibt es ja auch eine sogenannte offene einheilung*mal kurz auf holz klopfe

@kess
ich hoffe du hattest ein paar schöne und erholsame tage.

lg iris



kess.h
kess.h
Mitglied seit 06. 12. 2008
0 Beiträge

Hallo alle zusammen...
man ich drück euch die Daumen, das eure Mamas wieder gesund werden oder zumindest, wie bei meinem Dad, das es soweit in Ordnung geht, das sie wieder einigermaßen normal ohne Schmerzen leben können. Bei mir hatte es mein Dad so schlimm erwischt. Arteriosklerose... hoffe, ich habs richtig geschrieben... sie haben ihm die Hauptschlagader aus dem Bein raus genommen und einen Bypass gelegt, der verstopfte aber und sie wollten sein Bein abnehmen, das wollte er aber nicht, lieber stirbt er, hat er gesagt... wir dachten, er stirbt wirklich, weil das Bein ohne Durchblutung ja ab fault und sich dann so Giftstoffe im Körper bilden und man Blutvergiftung bekommt. Aber sie haben ihn dann mit irgendeinem Zeug die ganzen Adern gespült und jetzt läuft wenigsten Blut durch die dünnen noch vorhandenen Adern. Allerdings kann er nicht mehr weit oder schnell laufen (was ihn sehr traurig macht, weil er immer gejoggt ist und Sport gemacht hat und Wandern war, Nichtraucher, Nichttrinker usw.) und er hat eine Herzschädigung bekommen von dem giftigen Spülzeugs. Aber er lebt und sein anderes Bein wurde operiert, bevor die Ader verstopfte. Im Moment ist alles wieder im grünen Bereich... mein Gott, wenn ich an diese grausame Zeit zurück denke, drücke ich euch alle nur und halte Euch die Daumen!!!



Monika
Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
0 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,
von mir gibt es keine guten Nachrichten. Meine Ma hat definitiv Krebs und so wie es aussieht bereits im Endstadium. Das von heute auf morgen. Fühle mich einfach nur leer.
Es grüßt euch eine verzweifelte
Monika



Krönchen
Krönchen
Mitglied seit 27. 01. 2009
0 Beiträge

Hallo Moni,

das tut mir wirklich Leid. Wie Du vielleicht gelesen hast, haben wir die Krankheit bei meinen Schwiegereltern durchgemacht. Die Nachricht zu erhalten ist schlimm und das Leiden mitanzusehen noch viel schlimmer, weil man ja auch nicht helfen kann. Ein Außenstehender kann auch nicht viel Trost spenden. Man ist einfach nur verzweifelt. Ich fühle und leide mit Dir und bin in Gedanken bei Dir. Fühl\' Dich einfach mal gedrückt von mir.

Ich wünsche Dir für die nächste Zeit viel Kraft und dass Deine Mama einen nicht allzu schlimmen Leidensweg vor sich hat. Ich weiß es klingt hart, aber in vielen Fällen ist es besser, wenn es dann doch schnell geht.

Ganz liebe Grüße
Helga



shirin
shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
0 Beiträge

Monika, ich drück dich ganz fest.
Ich weiß sehr genau wie dir zumute ist. *dich mal ganz fest ind en arm nehme*

So ganz hab ich das alles auch noch nicht verinnerlicht...kann man das überhaupt bei Krebs?
Mein Dad fängt jeden Tag aufs Neue von Erbschaftsgeschichten etc. an...das macht mich wahnsinnig...
Er ist doch noch da und GsD, allerdings nur dank viel Morphium und Opium, relativ fit.
Aber wir wissen alle, und er sagt es auch immer wieder...es ist nur ein herauszögern...also eine Frage der Zeit...

Er selber wirkt sehr nüchtern..aber ich denke oft auch, um uns diesen Eindruck zu vermitteln...

Ich wünsch dir und auch deiner Ma viel, viel Kraft und drück dich nochmal ganz fest ;-)



Monika
Monika
Mitglied seit 24. 10. 2008
0 Beiträge

Danke Ihr Lieben ! Habe heute erfahren, dass die Lymphknoten befallen sind und Metastasen in der Leber. Jetzt bleibt nicht mehr viel Raum für Optimismus. Danke für euer Mitgefühl! Krissi, es tut mir einfach nur leid...
LG
Monika