Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Nach Zahnimplantat krank geworden

Mari19
Mitglied seit 15. 06. 2019
3 Beiträge

Hallo an alle,

ich habe letztes Jahr im Juli die Titanschrauben gesetzt bekommen. Im August kamen die Kronen drauf und im September schwoll mein Knie plötzlich an. Nach vielen Arztbesuchen wurde ich zum Rheumatologen geschickt und ohne großartige Untersuchung und Entzündungswerte wurde Rheuma diagnostiziert. Nach dem Knie haben die anderen Gelenke angefangen weh zu tun und als die zur Ruhe kamen haben sich immer wieder meine Schultern und die HSW stark verspannt. Mittlerweile ist mir unheimlich schwindelig und meine Ärztin hatte mich befragt und dadurch erfahren, dass ich Zahnimplantate habe. Bei diesen ist das Zahnfleisch in den letzten Monaten stark zurückgegangen und ich habe immer wieder starke Schmerzen, die zudem Migräne verursachen. Meine Ärztin meinte diese Schmerzen kommen von den Zahnimplantaten und ich solle mir diese schnellstmöglich entfernen lassen und durch Keramik ersetzen. Mein Heilpraktiker meinte auch früher schon, dass die Knieprobleme mit den Zähnen zusammenhängen. Ich werde nun nächste Woche zum Zahnarzt gehen und sie mir wahrscheinlich rausnehmen lassen, um endlich wieder einen schmerzfreien Tag erleben zu können. Hat noch jemand solche Erfahrungen gehabt und kann darüber erzählen? Vielen Dank schon Mal und ein schönes Wochenende.



neda
Mitglied seit 10. 06. 2019
3 Beiträge

Habe auch extreme Probleme mit Implantaten, lasse sehr bald die Implantate hoffentlich von einem anderen Arzt entfernen. Nach 7 Monaten Hölle vielleicht kann ich wieder normales leben führen( vorerst mit Zahnlücken)
Gruss, viel Kraft
Ned



sanft
Mitglied seit 01. 06. 2019
16 Beiträge

Hallo,

da du ja ausdrücklich alle ansprichst, schreib ich dir mal ein paar Gedanken dazu (als Nicht-Ärztin):

Hast du einen allergischen Test auf die Stoffe des Implantats (Titan, Zement, Kleber,...) machen lassen? (Hatte mir mein Zahnarzt gesagt, als ich ihn wegen möglicher Unverträglichkeiten gefragt hatte, die aber angeblich sehr selten wären.)
Und: Warum lässt du nicht die Entzündungswerte im Blutbild machen? Wäre das denn nicht aussagekräftig bezüglich vorhandener Entzündungen im Körper/Zähnen?

Meines Wissens muss man festsitzende Implantate ausfräsen, die kann man nicht so einfach "rausnehmen", denn sie sind fest mit dem Knochen verwachsen. Hast du denn vor so einem Eingriff nicht Angst? Was, wenn da wieder was schief läuft?

Ich würde wahrscheinlich versuchen, möglichst genau herauszufinden, was genau die Schmerzen verursacht, bevor ich gezielte Eingriffe setzen lassen würde.

Die anderen Fragen sind medizinisch, da hilft dir wohl besser ein Arzt hier weiter. Z.B. ob man in der Kürze der Zeit den Ausbruch eines Rheumas damit in Zusammenhang bringen kann?

Lg :-)



Mari19
Mitglied seit 15. 06. 2019
3 Beiträge

Guten Morgen,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich hoffe es geht dir bald besser Neda.
Um deine Fragen zu beantworten Sanft: Nein ich hatte keinen Test gemacht. Ich hatte nie Allergien und der Implanteur hat nie was von einem Test gesagt. Ich werde aber jetzt noch zu einem anderen gehen und mich diesbezüglich beraten lassen.
Mich wundert eben nur, dass ich vorher nie etwas hatte und einen Monat nach einsetzen ständig krank bin.
In den Blutwerten ist nie was nachzuweisen. Entzündungswerte sind mal da und dann plötzlich nicht mehr. Dasselbe mit den Rheumafaktoren. Bisher ist da nie ein Arzt schlau draus geworden.
Ich versuche wirklich seit Monaten von vielen Ärzten eine Erklärung zu bekommen für die ganzen Symptome, aber die hat eben niemand. Aber das hört man ja immer häufiger von anderen Personen, dass die eindeutige Diagnosestellung oftmals schwierig ist.
LG und eine schöne Woche



  • 1