Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Mein Weg: Angsthase möchte wieder lachen

MellieBlack
Mitglied seit 23. 06. 2020
1 Beiträge

Hi Zusammen,
ich bin 41 Jahre und habe wegen einer massiven Zahnarztphobie meine Zahngesundheit extrem schleifen lassen. Resultat 2016 wurden 9 Wurzelreste gezogen und am Freitag 5 weitere Zähne, davon alle 4 WHZ. In der gleichen OP wurden mir 4 Implantate im OK inkl Sinuslift eingesetzt.
Ich habe beide OPs ( 2016 und die am Freitag) in Vollnarkose durchführen lassen, weil ich wirklich schon Herzrasen bekomme wenn ich alleine vor der Praxis stehe und ich das sonst nicht überständen hätte.
Mein Zahnarzt ist wirklich gut, ich denke wir haben einen guten Draht zueinander und das Vertrauen ihm gegenüber ist da.
Kontrolle gestern war sehr gut, Löcher der gezogenen Zähne sind fast zu und ansonsten sieht es auch gut aus was die Heilung betrifft. Am Freitag kommen die ganzen Fäden raus, wobei ich da auch schon wieder Panik vor den Schmerzen beim Ziehen schiebe.
Die OP selber habe ich ja verschlafen, aber die letzten 4 Tage waren echt grausam, vielleicht war es auch ein wenig viel in einer OP 5 Zähne zu ziehen, Sinuslift beidseitig und 4 Implantate setzen, aber diese Schmerzen waren echt unfassbar und ich habe 2 Kaiserschnitte hinter mir, die waren lang nicht so fies. Schwellung geht seit heute zurück, nur die Fäden nerven jetzt extrem.

Ich habe noch so viele Baustellen im Mund und will das jetzt echt schaffen und nicht wieder abbrechen, aber diese Angst vor dem Bohrer macht mich echt wahnsinnig.

Frage zu anderen Patienten: Hattet kurz nach dem Einsetzen der Implantete immer wieder so ein kurzes Stechen? So blitzartig meine ich?
Wie war das Ziehen der Fäden nach 7 Tagen?
Gibt es jemand, der keine provisorisches Prothese in der Einheilphase hatte? Bei mir ist das gar nicht geplant und die Implantate sollen doch nicht belastet werden
Zu Situation, die Implantate ersetzen recht und links im OK jeweils den ersten und dritten backanzahn ( soll ne Brücke drauf) ich habe also oben KEINE backenzähne mehr.
Danke für eure Hilfe



Willi
Mitglied seit 22. 09. 2019
23 Beiträge

Hallo Mellie Black,
zuerst einmal toll das du dich überwunden hast und die Behandlung begonnen hast. Wie du über das Thema Zahnarzt schreibst, könnte von mir sein. Ich habe, als bisher letzten Schritt , im März vier Implantate in den Unterkiefer bekommen. Leider hatte ich mich zu einer örtlichen Betäubung + einer Tablette Dormicum überzeugen lassen. Hatte zwar nur am Anfang kurz ein Schmerzgefühl, wurde auch gleich nachbetäubt, aber es waren die längsten 1,5 Stunden meines Lebens. Von dem Kieferchirurg bin ich fachlich überzeugt, nur mit meiner Angst fühlte ich mich allein gelassen. Hatte es im Vorgespräch angesprochen, wirke aber äußerlich vielleicht nicht so ängstlich.
Abgesehen davon, ist bei mir aber bisher auch alles gut verlaufen. Anfang August werden die Implantate freigelegt. ( Bloß nicht daran denken...)
Jetzt aber zu deinen Fragen.... Schmerzen hatte ich keine, am ersten Abend leichte Kopfschmerzen, wahrscheinlich von der Anspannung. Unangenehm war es nur wenn ich den Kopf nicht gerade gehalten habe, z.B. Schuhe anziehen. Hatte auch kaum Schwellungen, dafür Hämatome...
Und das Beste zum Schluss, das Fäden ziehen war absolut Schmerzfrei!!!
Hab ziemlich ängstlich gewartet das es unangenehm wird, da war er schon fertig.
Ich wünsche dir für deinen Weg alles Gute.
LG Willi



Susa
Susa

Hallo MeliBlack,
Mir ging es ähnlich wie Dir, doch vor einem Jahr hab ich die Kurve bekommen. Es wurden in einer Sitzung 5 Zähne gezogen bzw Wurzelreste entfernt und ich bekam eine Teil-Prothese. Einige Wochen später wurden im Oberkiefer 5 Implantate unter örtlicher Betäubung gesetzt. Das war nicht wirklich lustig, auch das Fäden ziehen 10 Tage später war sehr schmerzhaft. Vier Wochen später folgten dann vier Implantate im Unterkiefer unter örtlicher Betäubung mit anschließendem Fäden ziehen. Einige Monate darauf das Freilegen der Implantate und Setzen der Platzhalter. Es müsste wieder genäht und Fäden gezogen werden. Nach einiger Zeit wurden für Abdrücke die Platzhalter ausgetauscht, geröntgt, wieder ausgetauscht. Das Ganze ein paar Wochen später noch Mal. Dann kam Behandlungsverbot durch Corona, so dass ich 1 Jahr lang mit dieser Prothese rummachen musste. Aber am Mittwoch war mein großer Tag und ich habe die Behandlung abgeschlossen! Auch wenn es echt eine Ochsentour war, ich bereue es nicht. So schöne und tadellose Zähne hatte ich im ganzen Leben noch nicht!

Halte durch! LG
Susa



  • 1