Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Liebe Ärzte, bitte um eure Meinung

S.M.
S.M.

Hallo liebe Ärzte,

ich brauch mal wieder Rat. Meine Geschichte, hatte ich vor einiger Zeit hier schon mal geschildert. Seit Monaten starke Schmerzen, Frontzähne. Wurzelbehandlung vor Jahren, dann WSR vor 2 Jahren und dieses Jahr wieder 2 WSR. Naja zu guter letzt habe ich mir September die beiden Zähne ziehen lassen mit der Hoffnung der Schmerz hört auf. War aber leider nicht der Fall. Kein Arzt, bei welchem ich auch war, hat irgend etwas wie eine Entzündung feststellen können.
Am 19. Nov. bekomme ich dann die beiden Implantate gesetzt.
Wegen der weiter anhaltenden Schmerzen bin ich jetzt wieder zu einem anderen Arzt/Implantologe gegangen (hier über implantate.com entdeckt) der bei mir auch keine Entzündung trotz Röntgenbildern feststellen konnte, sondern eine Fehlbissstellung d.h. die Unterkieferzähne drücken heftig und nicht wie es sein müsste gegen den Oberkiefer, speziell an den linken Schneideeckzahn, angeblich das schwächste Glied in der Zahnreihe. Genau dieser Schneideeckzahn und der mal da gewesene Frontzahn verursachen stechende Schmerzen.

Durch meine ganze Leidensgeschichte sind natürlich meine Nerven blank und seit langer Zeit merke ich selber, das ich ständig meine Zähne zusammenpresse.

Ist das möglich das durch den Gegendruck vom Unterkiefer gegen diesen Schneideeckzahn langwierige Schmerzen auftreten können?
Vor allem Nachts (ich träume sehr intensiv) wenn ich mich nicht unter Kontrolle habe, ist das am schlimmsten. Jetzt soll meine Bissstellung durch Veneers richtig gestellt werden. Sehen Sie dadurch auch eine Lösung für mich?

Ich will endlich keine Schmerzen mehr, ein normales Leben weiterführen.
Die Kosten sind mir langsam egal.

Wäre über eine Antwort sehr dankbar.

Viele Grüsse Sylvi



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
Zähne reagieren empfindlich auf Überlastung. Daher ist es sehr wohl möglich dass durch einen sogenannte traumatische Okklusion starke Schmerzen entstehen. Ob man die Zähne durch Veneers korrigieren muß, hängt vom Ausmaß der Fehlstellung ab. Vielleicht würde auch zunächst einmal eine Aufbißschiene und Einschleiftherapie (auch zur Diagnostik und Schmerztherapie) Sinn machen. Es ist nicht ideal, wenn in einen chronisch schmerzenden Bereich Implantate eingebracht werden, wenn die Ursache (und damit die sichere Therapie) noch nicht 100% feststeht.
Läßt sich natürlich aus dem Sessel nicht wirklich beurteilen.
Gruß
B. Zahedi



S.M.
S.M.

Hallo Herr Zahedi,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Also die beiden Zähne 2er und 3er linke Seite, haben (finde ich) keine große Fehlstellung. Der 2er steht mit der Unterkante weiter nach hinten, so das der gegenübenliegende Schneidezahn im Unterkiefer dagegen drückt. Der 3 er hingegen hat im Moment beim Zusammenbiss keinen Kontakt mit dem gegenüberliegenden. Und das ist lt. meines neuen Implantologen nicht richtig. Deshalb schlägt er mir Veneers vor, um auch dann den Zahnersatz auf dem Implantat des 1er, links, korrekt anpassen zu können.
Außerdem sind wohl die Kosten für eine Aufbissschiene auch nicht gerade niedrig, so das es lt. meines Arztes sinnvoller ist, gleich die Kosten für die Veneers einzuplanen.

Wissen Sie, ich will nicht mehr warten mit der Implantation, die Zeit mit dem Klammerprovisorium wird dadurch doch immer länger und ist jetzt schon unerträglich genug.

Außerdem hat ja bisher jegliche Forschung nach meiner Schmerzursache bei allen Ärzten wo ich war nichts gebracht.

Ich kann jetzt nur hoffen das das an der Fehlbelastung liegt.

Viele Grüsse
Sylvi



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

ich drücke Ihnen die Daumen!
Gruß
B. Zahedi



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Der Eckzahn hat beim Schlussbiss gerade keinen Kontakt, Sylvi, sondern bekommt ihn erst (und dann sofort) beim Seitwärtsschieben. Genau wie die Frontzähne, die den Kontakt erst beim Vorschieben bekommen.

Das Tolle an der Zahnmedizin ist ja, das normalerweise gilt: "Zahn weg, Probleme weg, die von diesem Zahn verursacht wurden".

Das ist nun offensichtlich bei Ihnen überhaupt nicht der Fall gewesen. Ich würde dringend davon abraten, in Ihrer Situation solche großen Eingriffe vorzunehmen, ehe nicht genau abgekärt ist, woher die Schmerzen kommen.

Wenn es an schlechten Gewohnheiten liegt (gerade das, was Sie über Ihre Träume erzählen, könnte dafür sprechen), dann ist eine Schienentherapie (die ja nun wirklich nicht die Welt kostet) dringend angezeigt. Dabei wird sich dann realtiv schnell herausstellen, ob dort die Ursache zu suchen ist.

Ansonsten würde es auch Sinn machen, dass Sie einmal den thread weiter unten (der mit über 20 Beiträgen) sehr sorgfältig lesen und mit Ihrer Situation vergleichen.

Bei welchen Ärzten waren Sie denn schon?

Herzliche GRüße

Osswald
http://www.tarzahn.de



Sylvi
Sylvi

Hallo Herr Oswald,

also der Zahn der keinen Kontakt hat ist der 3er linke Seite, der der schmerzt ist der 2er links neben meinem ehem. Frontzahn und dieser, da er ja weiter nach hinten steht, hat ständig Kontakt sogar beim Reden mit dem gegenüberliegenden Zahn vom UK. Beim Seitwärtsschieben hat dann auch der 3er Kontakt. Also so ist das bei mir und wenn ich Sie richtig verstanden habe ist das so korrekt?

Die Aufbisschiene soll angeblich 250 € kosten (nur Laborkosten was mein Eigenanteil ist).
Veneers will ich ich auch nicht unbedingt haben, denn da muss ja bei den beiden Zähnen 2er und 3er gesunde Substanz abgetragen werden oder?

Ich war bisher bei drei versch. Zahnärzten die haben anhand Röntgenbilder nichts erkannt und dann war ich bei zwei hier namenhaften Kieferchirurgen, und beide haben eine WSR dieses Jahr bei mir gemacht. Auch die sind mit Ihrem Latein am Ende.
Der eine sagt sogar nach der Implantation würde schon alles besser werden.

Deshalb bin ich jetzt wieder zu einem neuen Implantologen gegangen welcher die Diagnose mit dem Fehlbiss feststellte.

Hm was soll ich denn nur noch machen ich bin völlig verzweifelt?

Viele Grüsse
Sylvi



Sylvi
Sylvi

Lieber Herr Oswald,

ich bin es noch mal, habe gerade den Bericht von Maja gelesen.
Könnte man schon mit meiner Geschichte vergleichen.
Ich würde ihre Fragen 1-11 so beantworten:
1) ja
2 )nein, Dauerschmerz mal mehr, mal etwas weniger
3 nein, die Schmerzen sind frühs nach dem Aufstehen am schlimmsten oder wenn ich mich anstrenge z.B. viel lache :-), rede aber wie gesagt der Schmerz geht rauf und runter
4 nein
5 nein
6 nein
7 nein
8 nein, ich habe harte Contaktlinsen da habe ich schon immer ein anderes Empfinden
9 nein, mein Schmerz sitz direkt unter dem linken Nasenflügel wenn ich mit dem Finger darauf drücke von außen und innen merke ich den Schmerz intensiver
10 nein
11 nein im Gegenteil, ein Schluck Alkohol tut gut

PS
Durch mein Klammerprovisorium was höllisch an die Haltezähne (5er) drückt habe ich natürlich zus. Schmerzen und seitdem tut auch der 2er so dolle weh, das war vor dem Tragen eigentlich nicht, da hat nur der linke Frontzahn geschmerzt also dieser Schmerz den ich seit Monaten habe unter der Nase.

Was sagen Sie zu meinen Antworten?

Vielen Dank und einen schönen Abend
Sylvi



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Was die Dreier betrifft, so ist das völlik korrekt, Sylvi. Dass aber ein Oberkiefer-Frontzahn sogar beim Reden Kontakt mit einem Unterkieferfrontzahn hat, unkorrekter kann es wohl gar nicht sein. Das kann man sich fast nicht vorstellen. Wenn das wirklich so ist, dann kann es einen kaum wundern, dass dieser Zahn schmerzt. Warum schleift den nicht irgendjemand einfach einmal außer Kontakt? Das wäre doch schon einmal der wesentliche erste Schritt, wenn man soetwas sieht, ehe man über Implantate, Veneers und Schienen redet.

Dass durch ein Implantat bestehende Schmerzen gebessert werden sollen ist eine etwas eigenthümliche Sicht der Dinge.

Herzliche Grüße

Osswald



Dr. Dr. Ruediger Osswald
Dr. Dr. Ruediger Osswald

Möglich, dass Sie nachts schlechte Gewohnheiten ausüben (Knirschen, Pressen) und dabei massiv auf Ihrem Interims-Zahnersatz rummachen. Das würde viel erklären.

In einem ersten Schritt würde es sicher Sinn machen, den Zahnersatz einfach nachts raus zu machen (wenn das Licht aus ist) und zu schauen, ob es Ihnen am nächsten Tag besser geht. Die Wurzelspitze des Zweiers sitzt übrigens unterhalb des linken Nasenflügels. Und ich habe schon PAtienten gesehen, die sich völlig gesunde, füllungsfreie Zähne pulpitisch geknirscht haben, dass man eine Wurzelbehandlung machen musste.

Und dann sollten Sie vielleicht doch einmal ernsthaft über eine Schiene nachdenken. Ist übrigens eine Kassenleistung.

Herzliche Grüße

Osswald



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
auch ich halte weder Implantate noch Veneers geeignet, eine Schmerztherapie durchzuführen bzw. eine Verdachts-Schmerzdiagnose zu bestätigen.
B. Zahedi