Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Kostenvoranschlag

Snowflake
Snowflake

langsam gleitet die sache hier vom thema ab. ich weiß nicht warum sie sich angegriffen fühlen, oder warum so heftig reagiert wird.

ich persönlich arbeite auch im dienstleistungsbereich, in der baubranche (das nur mal nebenbei). dienstleister haben einiges an werbungskosten (so nenne ich es jetzt mal) die in einer marktwirtschaft erbracht werden müssen (werbegeschenke, außendienstmitarbeiter, softwareprogramme, kundenfeiern und schulungen), dies alles um kunden zu werben, eben weil es nicht nur einen anbieter für das produkt gibt. dies alles kann eine dienstleistungsfirma nur geringfügig an die kunden weitergeben.

wenn sie sich leisten können auf kunden zu verzichten dann freuen sie sich. wir können es nicht. für mich in meinem beruf ist jeder kunde wichtig und kostenlose angebote sind selbstverständlich.

und übrigens sprechen wir hier sicherlich nicht von 3,50 € die sich sparen lassen, man muss aussagen nicht ins lächerliche ziehen. ihnen sind sicherlich auch gewisse preisunterschiede und auch unterschiede in der eigentlichen versorgung bekannt. dies alles abzuwägen ist als laie schwierig und man gerät leicht an den falschen.

nur um das nicht falsch zu vertehen ich bin nicht dafür das man sich im ausland behandeln lässt (würde ich selbst nie tun) aber auch innerhalb deutschlands sind die preisunterschiede enorm.



HD
HD

1. Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, weil ich zum einen KEIN Zahnarzt und auch nicht in der Baubranche tätig bin.
2. Wenn sie bzw. ihr Arbeitgeber für jedes Angebot Geld verlangen würden, dann wäre dieser ganze Nonsens der Verbraucher sehr schnell abgestellt, denn wie gesagt, es gibt andere -kostenlose- Möglichkeiten für Preisvergleiche.
3. Nicht dass sie mich falsch verstehen, ICH bin durchaus DAFÜR, dass sich Patienten im Ausland behandeln lassen... da braucht es keine Geiz-ist-Geil-Mentalität, weil es so wieso um die Hälfte billiger ist



Snowflake
Snowflake

zu 1) als grund habe ich das auch nicht behauptet
zu 2) wenn mein arbeitgeber das so tun würde hätte ich bald keinen arbeitsplatz mehr
zu 3) so unterschiedlich sind die meinungen....was natürlich nicht beantwortet warum es sie dann stört wenn in sich deutschland kunden verschiedene angebote einholen.



felle
felle

"NONSENS DER VERBRAUCHER"????

Also jetzt mal aber Punkt!!! In der heutigen Zeit, können es sich viele NICHT leisten, für jeden KVA zu bezahlen! Nur weil man für sich das beste Preis-Leistungsverhältnis möchte, ist das doch kein Nonsens!!!

Ich finde, dass was SIE hier schreiben ist der pure Nonsens und es verärgert mich momentan sehr!! Schön, wenn Sie so viel Geld haben um nicht darüber nachdenken zu müssen, 100 Euro mehr oder weniger ausgeben zu müssen aber so manch einer ist existentiell dazu gezwungen!!



Heike D.
Heike D.

Hallo,
welchen Sinn machen den mehrere Kostenvoranschläge mit 100 Euro Unterschied, wenn die eigentliche Rechnung sich dann doch davon unterscheiden kann, ist ja schließlich kein Festpreisangebot sondern liegt im Ermessen des Arztes. Wenn er plötzlich Schwierigkeiten entdeckt wird es teurer.Wenn ich wirklich sparen muß nehme ich den ersten Kostenvoranschlag und mache beim Ärztepreisvergleich im Internet mit. Besonders preiswert machen es die Ärzte die noch nicht viele Implantate gesetzt haben und noch etwas üben wollen :-).
Persönlich war ich bei dem Implantologen den meine Zahnärztin vorgeschlagen hat, war kompetent und sympatisch und die Kosten lagen im Rahmen, warum soll ich mir also noch mehr Arztbesuche antun, meine Zeit ist schließlich auch Geld. Bei mir war die Rechnung übrigens ca. 100 Euro billiger als der Kostenvoranschlag, war also die richtige Wahl.



Snowflake
Snowflake

@ heike

'welchen Sinn machen den mehrere Kostenvoranschläge mit 100 Euro Unterschied, wenn die eigentliche Rechnung sich dann doch davon unterscheiden kann, ist ja schließlich kein Festpreisangebot sondern liegt im Ermessen des Arztes'

welchen sinn hätten dann überhaupt kostenvoranschläge wenn deine aussage stimmen würde? schau dir die rechtliche seite eines kva an.

'Wenn er plötzlich Schwierigkeiten entdeckt wird es teurer.'

das kann immer vorkommen, aber auch da gilt: der arzt muss dann über ev. mehrkosten rechtzeitig informieren und der patient muss zustimmen.

'Wenn ich wirklich sparen muß nehme ich den ersten Kostenvoranschlag und mache beim Ärztepreisvergleich im Internet mit. Besonders preiswert machen es die Ärzte die noch nicht viele Implantate gesetzt haben und noch etwas üben wollen :-).'

wo liegt der unterschied? auch dort bekommt man kein genaues angebot, eher noch viel viel ungenauer als bei einer zweitmeinung vor ort. der arzt im internet kennt weder deinen gebisszustand noch röntgenbilder oder gesundheitszustand allgemein. auch dort gilt der entgültige kva wird erst nach einem termin in der praxis erstellt und der fällt dann meist deutlich höher aus. genauso eine sisyphos-arbeit.

'war kompetent und sympatisch '

kompetent kannst du als laie nur schwerlich beurteilen und sympathisch sind viele...

'und die Kosten lagen im Rahmen'

in welchem rahmen? in deinem geldlich zur verfügung stehenden rahmen? glückwunsch!

'warum soll ich mir also noch mehr Arztbesuche antun'

musst du ja nicht, wenn dir alles passend erscheint kannst du ja beim ersten anbieter bleiben.

lg snowflake



HD
HD

Wenn sie weiter oben richtig gelesen hätten, dann könnten sie ersehen, dass es vielfältige -kostenlose- Möglichkeiten für Preisvergleiche gibt, Internet etc.
Warum aber sollte ein Zahnarzt oder ein anderer Dienstleister Kostenvoranschläge zum Nulltarif machen?
Das ist mit einem gewissen Arbeitsaufwand verbunden - und Arbeit kostet Geld -
Geld genauso wie sie es sparen möchten!
Wenn jemand meint, sich bei zig Stellen einen Kostenvoranschlag einholen zu müssen, dann ist nur mehr als legitim, dass er dafür bezahlt...



Karl-Josef Mathes
Karl-Josef Mathes

Hallo,

ich will mich in diese Diskussion nicht einmischen. Nur möchte ich darauf hinweisen, dass Röntgenbilder, die ausschließlich wegen der geplanten Implantatversorgung notwendig sind, nicht Kassenleistung sind. Das mag der eine oder andere Zahnarzt so abrechnen, sollte es zu einer sog. Wirtschaftlichkeitsprüfung kommen, dann wird der Zahnarzt alle diese Aufnahmen den Kassen erstatten müssen.

Viele Grüße

K.-J. Mathes



Ellen
Ellen

Und weil ich es auch nicht lassen kann:

Mal abgesehen vom Röntgenbild und der Untersuchung, steht in meiner Rechnung dann auch noch der Posten " Implantatbezogene Analyse und Vermessung". Dieser Posten scheint mir Laie doch wichtig für einen Kostenvoranschlag und in Euro sind das hier 139,70. Und wo tauchen denn eigentlich die Abdrücke auf, die ich ja auch vor dem Kostenvoranschlag machen mußte?

Naja, ich für meinen Teil, hätte Schwierigkeiten, das für 0,00 Euro zu erwarten.

Liebe Grüße,
Ellen



Snowflake
Snowflake

@HD,

es wäre in vielen bereichen schön wenn dienstleister für jegliche arbeit geld abrechnen könnten, so ist es aber nunmal heutzutage nicht. ich stelle nicht in frage das es wünschenswert wäre, aber es ist absolut unrealistisch in der heutigen zeit.

die vergleiche im internet erstellt keine maschine, sondern genauso ärzte wie sie vor ort zu finden sind (und auch wieder kostenlos). zusätzlich muss ein persönliches gespräch und eine untersuchung stattfinden um einen reellen kva zu bekommen, alles andere wäre mir über das internet zu unseriös. der arzt kennt weder die o.g. tatsachen nocht weiß ich ob er äpfel mit birnen vergleicht.

ich rede auch nicht vom endlosen angebote suchen für ein krönchen, sondern bei aufwendigen sanierungen kann man als patient nur gewinnen.

'Wenn jemand meint, sich bei zig Stellen einen Kostenvoranschlag einholen zu müssen, dann ist nur mehr als legitim, dass er dafür bezahlt...'

ich bin nicht bereit dafür zu bezahlen, nicht im bereich implantate, noch in einem anderen dienstleistungbereich.

@Karl-Josef Mathes

ich denke das risiko des rückzahlens liegt beim za, ich persönlich habe röntgenbilder von meinem alten za mitgenommen. ich habe nur einmal geld für einen kva bezahlt und das war nicht für den kva selbst sondern für das angeblich so wichtige ct das vorher gemacht werden musste. im nachhinein hats keinen anderen implantologen interessiert wie das ct aussah, alles was man dort sah sah man auch auf röntgenbildern. das ct hab ich vollkommen umsonst machen lassen.

@Ellen

ich weiß nicht um was für eine versorgung es bei dir ging, aber vermessen wird wenn dann wenns losgeht und ich mich für einen implantologen entschieden habe. diese position taucht auf meinen kva auch auf und die hab ich natürlich dann auch gern bezahlt. auch ein abdruck wurde nie bei einem ersten kostengespräch gemacht, erst als klar war das ich die behandlung bei demjenigen auch machen lasse.

sollte von vornherein klar sein das z.b. ein implantat nah am nerv liegen würde, oder ev. andere schwerwiegende probleme auftreten könnten, bin ich gern bereit etwas zu zahlen (z.b. für ein ct), aber bei otto-normal-verbraucher sehe ich kosten nicht ein.

lg snowflake