Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Knochenaufbau steht bevor - bitte um Zuspruch!

Eva
Eva

Hallo an alle, die das schon hinter sich haben.
Bin am Dienstag zum Knochenaufbau angemeldet. Je näher der Termin, umso mehr schwindet mein Mut. Klar sagen die Ärzte: alles halb so schlimm, habe aber Angst! Kann mir jemand beistehen und mir sagen, wie das vor sich geht im Dämmerschlaf und wie es danach weitergeht? Wann bekommt man dann ungefähr wieder ein Provisiorium, damit man sich wieder an die Öffentlichkeit wagen kann?
Meiner Familie gegenüber sage ich nichts, da ich ja dieses Vorhaben so schnell wie möglich hinter mir haben möchte.
Gruß Eva



Eva
Eva

Vielen Dank Mariechen, das hört sich doch ganz gut an. Ich danke Dir für Deine schnelle Antwort. Gruß Eva



weber ulrike
weber ulrike

Hallo Eva,
beim rumserven im Internet habe ich Deine Mail entdeckt. Erstmal wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Implantation. Ich habe das letzte Woche hintermich gebracht. Bei mir wurde das Ganze unter Vollnarkose gemacht. Knochenaufbau war auch notwendig, wurde aus meiner rechten Hüfte entnommen. Lag halt 3 Tage im Krankenhaus. Laufe momentan noch mit Krücken umher und essen kann ich auch noch nicht viel. Meine Zähne habe ich überraschender Weise auch schon am nächsten Tag erhalten. Die Schwellungen im Gesicht waren auch nicht so schlimm. Du mußt halt auch viel kühlen. Frag aber da nochmals Deinen Zahnarzt oder Kieferchirurgen. Ich drück Dir die Daumen und Du überstehst es. Würde mich freuen, wenn Du mir antworten würdest wie´s bei Dir gelaufen ist.

Viele Grüße und toi, toi.
Ulrike



inge
inge

Hallo, warum hast du denn Knochen aus der Hüfte genommen bekommen? War die Menge an Knochen nicht aus dem Mund zu entnehmen?
Kinn oder hinterer Bereich. Dachte immer, Hüftknochen führt häufiger zu Komplikationen.
Für Beantwortung wäre ich dankbar. Ich selber habe letztes Jahr Knochen aus dem Kinn entnommern bekommen



Eva
Eva

Hallo Ulrike,
wünsche dir erst mal gute Besserung!!!
Bei mir wird der Knochen aus dem Unterkiefer entnommen.
Habe natürlich mit dem Kieferchirurgen schon gesprochen, wollte aber noch mal Betroffene selbst befragen.
Wird schon klappen - wünsche Dir auch alles Gute. Gruß Eva



ulrike
ulrike

hallo inge,
ich wollte nicht die Knochenentnahme aus dem Unterkiefer. Da für mich auf Grund diverser Umstände eine ambulante Behandlung nicht in Frage kam, blieb mir nur noch die Vollnarkose und die Entnahme aus der Hüfte. Ich fands jetzt gar nicht so schlimm. Okay, das laufen ist am anfang nicht angenehm, aber es wird von tag zu tag besser. Um die Hüfte etwas zu entlasten, muß ich halt vorerst mal mit Krücken laufen, aber mit dem Fuß ganz auftreten. Das habe ich heute das erste mal gemacht, die Narbe brannte dann zwar etwas aber ich bin ganz zuversichtlich, daß das bis ende der Woche vorbei ist. Die Fäden kommen auch diese Woche raus. Gut, die Schmerzen sind natürlich bei jedem verschieden, aber einer der richtig an der Hüfte operiert wird, z. B. Hüftersatz, der hat wirklich mehr Schmerzen und Probleme. Dagegen war das nur ein Klacks. Von der Narbe wird man später nicht mehr viel sehen. Wie war die entnahme aus dem Kiefer und wie lange hat es gedauert bis du das Provisorium und dann die Endversorgung bekommen hast.



Ulrike
Ulrike

hallo Eva,
danke für die Genesungswünsche. Auch Du wirst die ambulante Behandlung bei Dir überstehen. Berichte mir doch mal über Deine Meinung dazu und wie´s Dir danach ergangen ist. Auch Dir gute Besserung.
Gruß, Ulrike



Eva
Eva

Hallo Ulrike, ich hatte noch keine Implantation, ich hatte einen beidseitigen Kieferaufbau, ohne den die Implantation nicht möglich wäre.
Nun hab ichs hinter mir. Das ist aber kein gewiss Spaziergang. Die Sedierung habe ich bekommen, von Dämmerschlaf konnte aber keine Rede sein, kann alles nacherzählen, was alle um mich herum gesprochen haben und was alles gemacht wurde. Der Knochenaufbau war bei mir links und rechts im Oberkiefer über eine Länge von je 4 Zähnen.
Ein Teil des Knochens wurde aus dem Unterkiefer je aus den "Ecken" entnommen. Der linke Oberkiefer war laut ZA ziemlich deformiert. Mein Gesicht erinnert an Quasimodo, Schwellung der linken Seite bis zum Auge. Schmerzen an sich hatte ich keine, was meinen ZA heute bei der Nachuntersuchung gewundert hat, dass ich keine Schmerzmittel genommen habe. Nur das blöde Gefühl, der Druck durch die Schwellung, wie wenn man 2 prallgefüllte Bälle im Mund hat.
In einer Woche kommen dann die Fäden raus.
Dann muss alles heilen und in ca. 6-7 Monaten bekomme ich dann 8 Implantate. Ich hoffe, der Aufwand hat sich gelohnt!
Gruß Eva



ulrike
ulrike

Hallo Eva,
jetzt bist Du sicher auch froh es hinter Dir zu haben. Das kann ich mir vorstellen, daß das nicht toll war, wenn man alles mitbekommt. Puh, da kann ich ja von Glück reden, daß mir die Vollnarkose gewährt wurde. Ich glaube nach einer ambulanten Behandlung, bei der ich alles mitbekommen hätte, wäre ich wahrscheinlich danach fix und fertig gewesen. Ich kann mir in Deinem Fall schon vorstellen wie Du aussiehst, blaue Hamsterbacken. Kühlung is jetzt sehr wichtig. Die Schwellung wird auch nicht sofort verschwinden. Wie lange bist krankgeschrieben? Was darfst Du essen? Ich konnte nicht viel. Seit Mo darf ich alles essen, was weich ist. Der Knochenaufbau war bei mir auch über 4 Zähne (Frontbereich). Heute wurden die Fäden an der Hüfte und im Mund entfernt. Wenn jetzt alles gut einheilt, dann is das Ganze vielleicht in 6 Monaten Geschichte. Ich hoffe auch, daß der Aufwand nicht um sonst war.
Grüße, Ulrike



Eva
Eva

Hallo Ulrike, danke dass Du Dich gleich gemeldet hast. Nachdem die Wirkung der Spritzen nach der OP nachgelasssen hatten, durfte ich eigentlich alles Weiche essen: Morgens meist eingeweichten Zwieback, mittags irgendeine breiige Tütensuppe und abends ein weichgekochtes Ei oder auch wieder Zwieback. Zwischendurch Joghurt. An meinen geliebten Salat oder knackiges Gemüse ist im Moment leider nicht zu denken. Das einzige Positive ist daran, dass ich innerhalb 2 Tagen schon 2,5kg Gewicht weniger habe. Ich bin nächste Woche noch krankgeschrieben, dann gehts wieder los im Büro. Aber was tun wir nicht alles für die Schönheit und Gesundheit. Mein Mann sagte mir schon aus Spass: Auf Grund der hohen Behandlungskosten könnten wir unser Haus nun verkaufen, in eine kl. Mietwohnung ziehen, hätten kaum was zu beißen, aber seine Frau hat einen Mittelklassewagen im Mund, nachdem die Implantate dann auch noch gesetzt werden ;-))
Wer den Schaden hat....
Ich wünsch Dir weiterhin gute Besserung und dass wir jetzt vorerstmal vor solchen Eingriffen verschont bleiben - das hat voerst mal gereicht.
Viele Grüße Eva