Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Knochenaufbau: Naht geht immer wieder auf

Paul
Mitglied seit 22. 01. 2013
14 Beiträge

So... ich will mal aktualisieren:
Als ich vor einer Woche zur Nachkontrolle war, war nur eine kleinere Stelle offen. Zwei Tage später wurden die Fäden gezogen, obwohl ich sie gerne noch länger drinbehalten hätte. Nun, wieder eine Woche danach, kann ich mittels Taschenlampe sehen und vorsichtig mit dem Finger fühlen, daß doch wieder mehr Knochen frei liegt. Es scheint mir, als wäre es der Knochenblock, der seitlich angeschraubt wurde. Und er hat eine scharfe Kante! Warum wurde der Block nicht abgerundet, frage ich mich? So eine scharfe Kante ist doch wie ein Messer, das das darübergezogene Zahnfleisch nun offenbar durchtrennt hat. Der ZA ist noch 2 Wochen in Urlaub, der Kollege in der Praxis auf Weiterbildung... Tolles Timing mal wieder....
Dienstag nächster Woche ist der Kollege dann wieder da und dann kann er nachschauen. Auf eine 4. OP habe ich keine Lust mehr! 3 Wochen Antibiotika habe ich hinter mir, das kann man doch wohl auch nicht endlos weiterführen, oder? Warum wird man vor solchen Eingriffen nicht über die Risiken aufgeklärt?



Gustav
Mitglied seit 04. 02. 2013
3 Beiträge

Hallo,

wie ist denn der neueste Stand, kannst Du etwas positives berichten ??

Gruß Gustav



Paul
Mitglied seit 22. 01. 2013
14 Beiträge

Letzte Woche war ich in der Praxis beim Kollegen des Behandlers. Er meinte, er würde nichts machen und die offene Stelle würde von alleine zuwachsen. Er murmelte etwas von "creeping...", das umgebende Zahnfleisch wäre dabei, über den freiliegenden Aufbau "drüberzukriechen". Ich solle das Gel drauftun und in einer Woche nochmal kommen. Nächste Woche ist dann der behandelnde Arzt wieder da. Wahrscheinlich hat der schon mal im Voraus mein Honorar verurlaubt...)
Überhaupt scheint er keine Gelegenheit auszulassen, alles und jedes in Rechnung zu stellen was nur möglich ist. Wenn ich z.B. angerufen habe, weil ich ihm den Status (war wieder aufgegangen) mitzuteilen, hieß es, er würde mich zurückrufen, was er dann auch gemacht hat. Jetzt habe ich dafür eine Rechnung über 2x Beratung a 10 Euro bekommen! Und vieles mehr, das ich nicht nachvollziehen kann. Überlege wirklich, ob das der Richtige ist. Wegen der Komplikationen mußte ich bisher 10 Bahnfahrten bezahlen, Antibiotika etc. für mehrere Wochen.... Seinem Kostenangebot nach sollte meine Zuzahlung mehr als 11.000,00 Euro kosten. So wie es nun aussieht, wird ein Stuttgarter Bahnhof draus!

Wo kann ich eigentlich solche Rechnungen überprüfen lassen? Ist alles Fachchinesisch!



Paul
Mitglied seit 22. 01. 2013
14 Beiträge

Übrigens: Das Gel hält nur auf dem Zahnfleisch, wenn der ZA das macht. Ich habe keine Möglichkeit, vorher trockenzublasen. Und auf nassem Zahnfleisch hält das Gel nicht.



RW
RW

Die Verbraucherzentrale hat Fachanwälte. 30 Minuten €45,00. Oder bei der Krankenkasse nachfragen. Bei mir half eine Kopie meiner Rechtsschutzversicherung.



Tonja
Tonja

Au Mann Paul, das hört sich alles wirklich nicht so prickelnd an....du bist sehr geduldig, was bei solchen Dingen auch wichtig ist, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass dich dieser zahnarzt ein wenig hinhält, weil er selber nicht weiss, was er machen soll...und der Kollege von ihm wird einen Teufel tun, da die Hand mit anzulegen...er will nicht schuld sein, wenns in die Hose geht..was man sogar verstehen kann. In dieser Phase jetzt ist es natürlich auch schwierig, den Behandler zu wechseln...ein anderer wird da nicht gerne mitmengen, genauso wie der Kollege....und dein zahnarzt muss ja die Gelegenheit zur Nachbesserung bekommen, obwohl ich finde, das er mal langsam konkret werden muss....Butter bei die Fische...wie es so schön heisst.......Ich würde ihn jetzt einfach klipp und klar auf den Sachverhalt ansprechen und auch wirklich deutlich zum Ausdruck bringen, das so langsam mal etwas passieren muss und du nicht länger hingehalten werden willst....wenn alles nichts hilft und du wirklich das Gefühl hast, du hast kein Vertrauen und du willst weg dort...dann tu es und such dir einen anderen Behandler. Vielleicht wäre ein Kieferch. die richtige Wahl....farg in deinem Bekanntenkreis mal nach Erfahrungen mit Zahnärzten ...oft haben nahe Bekannte den entscheidenden Tip.
Viel Glück...
Tonja



Paul
Mitglied seit 22. 01. 2013
14 Beiträge

Tonja schrieb:

Zitiert von:
....habe ich den Eindruck, dass dich dieser zahnarzt ein wenig hinhält, weil er selber nicht weiss, was er machen soll...und der Kollege von ihm wird einen...In dieser Phase jetzt ist es natürlich auch schwierig, den Behandler zu wechseln....ich finde, das er mal langsam konkret werden muss.....und auch wirklich deutlich zum Ausdruck bringen, das so langsam mal etwas passieren muss und du nicht länger hingehalten werden willst.

Ich glaube nicht, daß mich der ZA "hinhält". Nach dem Fädenziehen ist er in Urlaub gefahren und das Zahnfleisch hat sich ein Stück zurückgezogen (so hat der Kollege es benannt). Ich gehe davon aus, daß das Zahnfleisch tatsächlich mit der Zeit drüberwächst. Ich putze nach jedem Essen die Zähne und spüle dann mit der Spülung nach.
Ein paar Mal habe ich versucht Gel draufzubringen, aber a. kann ich dabei nichts sehen, und b. habe ich den Eindruck, daß das Zeug gleich irgendwo im Mundraum verschwindet, weil es nicht haftet.

Was mich z.Zt. mehr nervt ist die schlechte Information. Ich bin nicht über die Komplikationsrisiken aufgeklärt worden. Müßte mich der ZA nicht einen Infobogen unterschreiben lassen, auf dem alle wichtigen Informationen drauf sind. So kenne ich das aus den Kliniken. Aber vermutlich macht er das nicht, aus Angst, daß sich viele Patienten danach gegen Operationen entscheiden würden. Aber wie sieht die Rechtslage aus? Kann dazu jemand was sagen?



Tonja
Tonja

Also ich kenne das auch so, dass man vorher einen Aufklärungsbogen unterschreiben muß....
L.G. Tonja



dr.kaizwanzig
Mitglied seit 26. 04. 2008
429 Beiträge

Guten Tag,
ja, Sie hätten schriftlich aufgeklärt werden müssen!
Ich kann Ihnen jedoch keine Hoffnung machen, dass sich die Wunde komplett von alleine schliessen wird. Auf dem freiliegenden Knochen sind jede Menge Bakterien und eine oberflächlich abgestorbene Schicht; da wird nie im Leben was drauf wachsen!
MfG
Dr. Kai Zwanzig



Paul
Mitglied seit 22. 01. 2013
14 Beiträge

Dr. Kai Zwanzig schrieb:

Zitiert von:
Guten Tag,
ja, Sie hätten schriftlich aufgeklärt werden müssen!
Ich kann Ihnen jedoch keine Hoffnung machen, dass sich die Wunde komplett von alleine schliessen wird. Auf dem freiliegenden Knochen sind jede Menge Bakterien und eine oberflächlich abgestorbene Schicht; da wird nie im Leben was drauf wachsen!
MfG
Dr. Kai Zwanzig

Danke für Ihre Einschätzung! Aber was soll ich jetzt tun? Die Rechnung erst mal nicht bezahlen und zum Anwalt gehen wegen der unterlassenen Aufklärung? Die Praxis wechseln? Alles wieder raus?
Ich selbst habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß die offene Stelle zuwächst, habe aber natürlich null Ahnung...