Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Kieferabbau nach Zahnextraktion

Hyperion
Mitglied seit 03. 08. 2020
2 Beiträge

Hallo zusammen,

Ich bin 26, nächste Woche soll mir mein kaputter Zahn gerissen werden (Backenzahn rechts unten neben dem Eckzahn). Mein Zahnarzt hat mir direkt ein Implantat empfohlen, aber da ich mir das momentan nicht leisten kann und man die Lücke beim lachen auch nicht direkt sieht, sehe ich nicht direkt(oder überhaupt) Notwendigkeit dafür.

Nachdem ich jetzt etwas im Internet recherchiert habe, konnte ich oft lesen dass sich der Kiefer an der betroffenen Stelle abbaut und sich mein Gesicht(Kieferform) folglich sichtbar verändert. Alle umliegenden Zähne sind soweit recht gesund, zumindest keine gravierenden Schäden(bleiben also drin). Ist das wirklich so schlimm wenn ein einzelner Zahn fehlt? Und wie schnell baut sich der Knochen ab? Ich meine der Kiefer wird ja trotzdem von den umliegenden Zähnen weiterhin stimuliert, oder sehe ich das falsch?

Wäre super wenn mir jemand ein paar Infos geben könnte der da mehr weiß oder vielleicht schon Erfahrung damit hat, weil die Lücke an sich stört mich kaum da nicht sichtbar, aber was ich so lese beunruhigt mich dann doch.

LG



Revival71
Mitglied seit 05. 08. 2020
2 Beiträge

Hallo, mir wurde schon vor mindestens 10 Jahren ein hinterer Backenzahn im Oberkiefer gezogen. Es war komischer Weise auch von Seiten des Zahnarztes nie ein Thema, die Lücke zu schließen. Mich hat es nicht gestört, da es so weit hinten ist, dass man es nicht auf den ersten Blick sieht. Meine Gesichtsform hat die Lücke sicher auch nicht verändert.
LG



Hyperion
Mitglied seit 03. 08. 2020
2 Beiträge

Danke für die Antwort! werde wohl auch erstmal abwarten und je nach Sichtbarkeit der Lücke entscheiden, kann ich momentan schlecht einschätzen.



  • 1