Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

kann Rechnung höher werden als Kostenvoranschlag?

Dr.Schuh
Dr.Schuh

Hallo zusammen,
laut gängiger Rechtsprechung kann ein HKP um 15-20% überschritten werden,einzelne Gerichte haben sogar 25 % in Ausnahmefällen gebilligt.
Gruss



Monika
Monika

Hallo zusammen,
meinen Implantologen habe ich aus dem Implantat-Forum ausgewählt, weil er Preis- und Leistungsgarantie anbieten soll. Trotzdem liegt die tatsächliche Teilrechnung schon bei 20%. Es handelt sich um hunderte von Euro. Ist der ZA nicht verpflichtet, mich rechtzeitig darüber zu informieren, wenn sich der Kostenaufwand erhöht?



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

hallo,
wenn Sie eine Verabredung in dieser Form getrofen haben, sollte sich der Behandler auch daran halten, es sei denn es sind vorher nicht erkennbare Umstände aufgetreten, die die Leistung erschwert bzw. erhöht haben. Gerade die Preisgarantie ist ja etwas, aufgrund dessen sich ein Patient möglicherweise überhaupt in ie Behandlung begeben hat.
Gruß
B. Zahedi



Hany
Hany

Hallo Dr. Schuh,

ich glaube , kein ZA würde hinnehmen, wenn z.B die Reparaturechnung seines Autos über 20% höher liegt , als geplant, jede Werkstatt teilt
dem Rechnungsträger über diese Mehraufwand mit.Eine genaue Planung bei Implantation ist nicht nur immens für den Erfolg wichtig, aber auch für die Gesamtkosten .Sehr oft sind Kieferhöhlenperforationen oder eine Nervverletzung vermeidbar , hier wird MEHRAUFWAND berechnet , als bißchen von Honorar zu reduzieren.

Gruß



Tom
Tom

Hallo allerseits,
da das Thema zur Ansprache kam und die Preisgarantie ja sicher für eine Menge Patienten, die genau kalkulieren müssen, ein Auswahlkriterium ist, würde mich schon auch interessieren, wie bindend diese für die eingetragenenZahnärzte ist.
Oder handelt es sich dabei mehr um einen nicht überprüften Ehrenkodex?

Gruss
Tom



admin
Mitglied seit 24. 10. 2008
235 Beiträge

bindend. Es gibt ein Formular für den Vertrag.



derPatient
derPatient

Hallo allerseits,

der liebe Kameltreiber hat mal wieder nicht richtig gelesen.
Gemeint war bei den Hilfsmittelkosten dass diese nichts mit dem eigentlichen Implantatpreis zu tun haben, aber sehr wohl in die Gesamtkalkulation einfliessen.
Müssen sie ja auch.
Hauptpunkt ist jedenfalls, dass das reine Implantat an sich bei der gesamten Implantation am wenigsten kostet.
Ein Rausreden auf hohe Kosten wegen Implantaten von rennomierten Herstellern ist deshalb nicht gegeben.
Da hatte Hany eben schon recht.



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
es gibt Implantate namhafter Hersteller, die kosten über 400 EUR zzgl. Mwst.; Zahnfleischformer, Aufbauten etc., da sind Sie bei fast 1000 EUR.
Gruß
B. Zahedi



Tom
Tom

hallo allerseits,

die gibt es sicher, aber das ist auch mit Sicherheit nicht der Durchschnitt.
Und wie Hany schon sagte werden ja die Zahnfleischformer etc. nicht nur einmal verwendet oder?
Ich lasse mich da allerdings gerne eines besseren belehren.
Gruss
Tom



Hany
Hany

Hallo, sehr geehrter Dr. DR. Zahedi,

es ist richtig, es gibt sehr teure Impl.
Auch Porsche ist sehr teure, theoretisch müssten viele ZÄ ein Porsche besitzen, aber vielleicht nur 2% der ZÄ haben ein Porsche.Bei
den teuren Impl.(1000 Euro) ist nichts anderes, sehr viel können sich ein Porsche leitsten , aber trozdem kaufen sich einen günstigen, aber halt nicht so teur, aund warum soll hier über Impl.
geredet werden, die ohnehin für die breite Masse in diesem Forum nicht relevat ist. Und noch ein Punkt. Wer sehr viel Geld hat, hat in der Regel keine Zeit.Solche Leute haben keine Zeit für ein so Forum , Geld für sie spielt keine olle.