Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Implantate im Ausland

Karin
Mitglied seit 23. 04. 2009
7 Beiträge

Bin neu im Forum. Würde gerne wissen, ob jemand Erfahrungen mit der ZK Dentaprime in Varna/Bulgarien hat?
LG Karin



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Ich würde Ihnen von Implantaten im Ausland abraten,ebenso von Zahnersatz.Der medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz hat in einer Studie fest- gestellt, dass im Zeitraum 2006,2007 im Ausland hergestellter Zahnersatz(45%) erhebliche Mängel aufwies.Teilweise waren die verwendeten Materialien nicht bekannt.Wenn es Firmen gibt,die unter Babynahrung chemische Substanzen mischen,kann getrost davon ausgegangen werden,dass bei Zahnersatz u. Implantaten genauso fahrlässig gehandelt wird.

Gruß Dr. Metelski



Blaha
Mitglied seit 23. 04. 2009
2 Beiträge

Ihre "Empfehlung" Herr Kollege
ist wohl eine absolute Frechheit.
Lebensmittelskandale gibt es in ihrem eigenen Land genügend, geschweige denn die Tonnen von Müll, die ihr Deutschen zu uns nach Tschechien karrt und in unserer Landschaft "entsorgt".
Stellen sie mal diese "Studie" hier ein und spezifizieren sie, in welchem Land dieser mit erheblichen Mängeln behaftete Zahnersatz hergestellt worden ist - Ausland ist ja nicht gleich Ausland.
Welche "Qualität" so in ihrem "Made-in-Germany" produziert wird, davon ist in diesem Forum ja so einiges zu lesen...
Wir konnten hier auch schon an in Deutschland produziertem Pfusch zur Kenntnis nehmen :-)))
MfG
Blaha



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Sehr geehrter Herr Kollege Blaha,diese Studie wurde vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz und vom Institut für medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik der Universität Mainz erstellt.Sie können die Studie sicherlich dort anfordern.Nur noch soviel,so wird es im Zahnärzteblatt WL berichtet,die Gründe lagen
in abstehenden Kronenrändern,fehlender oder fehlerhafter Gegenbiss,fehlerhafte technische Ausführung und nicht erhaltungswürdige oder parodontal vorgeschädigte Pfeilerzähne.In keinem der begutachteten Fälle gab es eine Konformitätserklärung. In D.hat der Patient Anspruch auf diese mit Informationen über die verwendeten Materialien und deren chemische Zusammensetzung.Was nun Ihre Bemerkungen über die Mülltransporte nach Tschechien angeht,so bezeichne ich dies als reine Polemik.Die Schuldigen dafür müssen Sie im eigenen Land suchen.Es sind die Leute,die in ihren Augen die €-Scheine haben und ihre Grundstücke für diese illegalen Machenschaften zur Verfügung stellen.Auch nach D. wird Müll transportiert, dieser wird jedoch kontrolliert.Was nun die Mißstände oder Mängel die hier im Forum diskutiert werden angeht,so wird es überall "Scharze Schafe"geben.Ich führe dies aber auch auf teils mangelhafte Ausbildung zurück.Wenn ein Student während seines Studiums 1 Zahn extrahiert hat und später meint durch 2 oder 3 Wochenendseminare die Implantologie zu erlernen dem kann ich nur mitteilen,dass Misserfolge vorprogrmmiert sind.Ich habe es selbst vor Jahren erlebt im Rahmen der APW- Fortbildung,dass Kollegen schon 2 Jahre in eigener Praxis gearbeitet haben und noch nicht einen Weisheitszahn extrahiert hatten,weil sie es nicht konnten.
Schönes Wochenende und freundliche Grüße dr. Metelski



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
3972 Beiträge

Hallo,
ein negatives Pauschalurteil über die Qualität der Behandlungen im Ausland halte ich auch nach den vorgelegten Untersuchungen für nicht seriös bzw. unkollegial.
Auf implantate.com gibt es ja auch eine umfassende Stellungnahme zu diesem Thema.
http://www.implantate.com/zahnbehandlung-ausland-zahntourismus.php
Gruß
B. Zahedi



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Herr Zahedi,ich verstehe nicht was daran unkollegial ist.Wenn solche Artikel von einer Uni-Klinik veröffentlicht u. u.a. im Zahnärzteblatt WL veröffentlicht werden,sehe ich darin keine Unkollegialität.Ich kann Ihnen aus eigenen Praxiserlebnissen berichten(vor einigen Jahren habe ich noch Fotos angefertigt),dass 4-5mm abstehende Kronenränder und Kragenplatten bei Modellgußprothesen keine Seltenheit sind.

Gruß Metelski



Blaha
Mitglied seit 23. 04. 2009
2 Beiträge

Herr Metelski,
ihr Beitrag vom 23.04.09 ist in seiner Gesamtheit schon unseriös...
Allein schon der Versuch von ihnen, die Produktion von Babynahrung und die Anfertigung von Zahnersatz auf eine Stufe zu stellen, zeugt von wenig Sachkenntnis.
Würde ich hier die Lebensmittelskandale in ihrem Land aufzählen wollen, würde vermutlich der Platz nicht ausreichen.
Ihr Kommentar zum Mülltransfer D>CZ allein beweist, dass sie hier polemische Kommentare, ohne jegliche Sachkenntnis abgeben.
Diese Mülltransporte basieren auf kriminellen Machenschaften von DEUTSCHEN, u. a. Fälschung von Papieren etc. ... Tschechen haben sich hier keine goldene Nase verdient...
Oder warum meinen sie wohl, dass die Länderregierungen der angrenzenden DEUTSCHEN Bundesländer sich bereit erklärt haben, die Kosten für den Rücktransport nach Deutschland zu übernehmen?
Machen sie sich erstmal kundig, bevor sie hier irgendwelchen Blödsinn verbreiten, ich gebe auch keine Kommentare zu Verhältnissen in ihrem Land ab, von denen ich keine Ahnung habe.
Was diese "Studie" betrifft, so würde ich mal empfehlen, so etwas für Deutschland zu machen - ich vermute, dass diese Ergebnisse auch nicht anders aussehen würden.
Was wir schon an Arbeiten "Made in Germany" gesehen haben, spottet jeder Aussage "Qualität". In unserem Land würde dafür jedem Zahnarzt schnellstens die Zulassung entzogen werden, bei ihnen in Deutschland sind die Patienten auf Klagen angewiesen, deshalb haben auch ihre Anwälte für Patientenrecht Hochkonjunktur :-)))
MfG
Blaha



gerda260756
Mitglied seit 24. 10. 2008
399 Beiträge

guten morgen meine herrn doktoren

karin hat eine frage gestellt von sage und schreibe 1 1/2 zeilen...das hier ist ein zahn - forum und keine müllhalte..

müll gibt es sowohl in deutschland sowie auch im ausland...

mein müll den ich hatte ( BOI (R) Implantate)wurden mir von einem deutschen arzt gesetzt , ob diese dinger nun vom ausland kommen oder aus deutschland ist mir sch...egal...das mal zum thema müll...

ich kenne eine frau die hat sich in thailand ihre zähne machen lassen vor jahren...super qualität und klasse optik kann ohne probleme alles kauen....mir persönlich fällt es schwer eine nudel zu kauen muß sie immer in fetzen schneiden sieht super aus im teller...

bleibt weiterhin sachlich !!!
hier geht es um implantate und den patienten...

gruß gerda



Karin
Mitglied seit 23. 04. 2009
7 Beiträge

Vielen Dank für die Antworten. Möchte meine Frage präzisieren: Gibt es jemanden im Forum, der mir speziell zur Zahnklinik Dentaprime Erfahrungsberichte liefern kann?
Vielen Dank und schönen Tag.
LG Karin



RAndr96271
Mitglied seit 26. 10. 2008
18 Beiträge

Hallo, ich habe mich im Vorfeld auch bei Dentaprime kundig gemacht in Sachen Implantation und kann nichts negatives berichten. Die Vorberatung per Mail war aussagekräftig und machte einen guten Eindruck, das Info Material ebenfalls. Ich habe dann aber Abstand genommen, da die Implantat Versorgung dort nicht möglich war, da das in D verwendete Camlog System bei Dentaprime nicht versorgt werden konnte, vielleicht ist es ja jetzt möglich, einfach mal anfragen. Wenn ich jetzt nach Implantation und Versorgung zurück blicke, muss ich sagen, wenn ich noch mal entscheiden müsste, würde ich es wieder in Deutschland machen lassen. Wichtig ist nur, das man Vertrauen zu seinem Zahnarzt/Zahnchirurgen hat und sich vor allem im Vorfeld ausreichend beraten lässt. Wenn im Vorfeld schon nicht alle Fragen ausreichend beantwortet werden, Finger weg. Das gleiche gilt damit auch bei Dentaprime, so weit weg ist Varna nicht und ich würde es mit einer Woche Urlaub verbinden und mir persönlich anschauen und dann entscheiden.