Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

implantat-unsicherheiten

alex
alex

hallo,

wegen zwei zahnimplantate habe ich mir zwei meinungen eingeholt.
leider hat mir das überhaupt nicht weitergeholfen. im gegenteil, ich bin jetzt noch mehr verunsichert.
der erste zahnarzt meinte implantat mit sinuslift, der zweite riet mir sogar ab von einem knochenaufbau.
ehrlich gesagt, war ich eher skeptisch bei den zweiten zahnarzt, da der zahn sicher schon 7 jahre fehlt.
bin dann nochmal zum ersten zahnarzt und hab darüber offen gesprochen, dass ich mir eine zweite meinung eingeholt habe. ich wollte das er mir begründet wieso und weshalb er einen sinuslift bei mir vorhat.

ehrlich gesagt war ich dann doch etwas enttäuscht. er hat gemeint" da wollen patienten von ihm eine seriöse antwort und dann holen sie sich eine zweite meinung ein und kommen wieder retour weil ihnen so eine art pfuscher zahnart einen blödsinn eingeredet hat. dann wollte er den zahnarzt wissen. ich fand nichts dabei ihm das zusagen. natürlich hat er ihn gekannt und er meinte das er ihn anrufen würde da er gerne wissen möchte wie er das ohne knochenaufbau machen würde. ehrlich gesagt war mir das ganze sehr unangenehm. dann hatte er plötzlich doch das ct bei der hand gehabt von mir, da er dann nochmals die knochenbreite usw. ausgemessen hat. wobei er anfangs gemeint hat das er das cd nicht da hätte.
ich muss sagen bald wäre ich aufgestanden und gegangen, wenn nicht meine zahnärztin in der zahnklinik beschäftigt wäre. muss sagen mir sind vor 1, 5 jahren kronen gemacht worden. deshalb würde ich gerne in der klinik bleiben, da ich auch zufrieden war.
ich frage was ich falsch gemacht habe. ich habe sein können nicht in frage gestellt.
ich meine, jeder hat das recht eine zweite meinung einzuholen und sich da zu behandeln lassen wo sich patient am wohlsten fühlt.
was sagt ihr dazu?
danke



uwe
uwe

Ich sage dazu,das Du langsam nervst.Wie oft willst Du zu dem Thema eigentlich noch posten?
Gehe ganz einfach zu dem Zahnarzt,dem Du traust,oder hole Dir noch eine,oder mehrere weitere Meinungen ein,aber mach nicht immer wieder ein neues Thema auf.
Uwe



alex
alex

hallo!
danke für dein verständnis. ich wie oft ich poste kann dir eigentlich egal sein. du musst es ja nicht lesen.
lg



uwe
uwe

Antworten hast Du von Dr. Zahedi und Za L.Jensen bekommen,die mit Sicherheit Fachleute sind.Ich habe seit April 12 Implantate,beidseitigem Sinuslift,Knochenaufbau im UK bekommen, ein Implantat im UK wieder verloren und dafür ein neues bekommen.Ich werde mit Sicherheit vor meiner endgültigen Versorgung,hier einmal die Fachleute fragen, ob das in Ordnug ist,was bei mir dann geplant ist.Aber das mache ich nur einmal.
Vielleicht soltest Du Dein Röntgenbild von Deinem Zahnarzt besorgen,es im I-Net hochladen,und einen Link hier setzen,da können die Fachleute bestimmt eher was dazu sagen.
Ich denke aber,Du postest wahrscheinlich so lange,bis Du die Antwort bekommst,die Du hören willst.
Du kannst mich aber auch sehr gerne per E-mail kontaktieren,wenn Du an einem Erfahrungsaustausch interessiert bist.
Gruss Uwe



Ingo
Ingo

Hallo Alex,
also erstmal hast du nichts falsch gemacht. Eine 2. Meinung ist nur recht und billig. Und was dein Zahnarzt macht ist in keiner Weise korrekt.
Ich habe mir selber erst gerade 4 Implantate setzen lassen und hab mich vorher 4 Jahre mit dem Gedanken getragen, bis ichs endlich gemacht habe. Ich kann dir nur eins raten. Frag so viele Leute wie möglich, nur so verschaffst du dir ein objektives Bild. Denn der Wissensstand mancher deutscher Zahnärzte ist leider nicht nur ein bisschen veraltet.
Zu deiner Frage: Ob und wie ein Knochenaufbau gemacht werden muss hängt zwar von der Einschätzung des Implantologen ab, aber auch von der Art der einzusetzenden Implantate.
Also ist es nicht unnatürlich hierüber auch verschiedene Meinungen zu bekommen. Wichtig ist hier immer: Warum muss es gemacht werden, bzw. warum nicht.
Gruss
Ingo



luzifer
luzifer

es ist schon merkwürdig, wenn dein za dir nicht plausibel erklären kann, warum er dies oder jenes vorhat. wenn ihn dazu noch eine 2. meinung erregt, dann gibt es nur eines, den stuhl schnellstens verlassen und tschüss sagen. wie hier schon gesagt, kann man sich nicht genug informationen zum knochenaufbau und sinuslift holen. für beide gibt es für und wider, vor allem was die nachhaltigkeit angeht. es ist ein abwägen, aber man sollte auch etwas wagen. eine 100 %-ige sicherheit gibt es nicht. meine meinung dazu: knochenaufbau aus dem bohrloch und evtl. biomaterial hinzufügen, kein knochenmaterial aus dem beckenkamm! sinuslift ist relativ unproblematisch, wenn der za dies schon mehrfach gemacht hat. frage danach.
eine entscheidung musst du selbst treffen, die kein dir hier keiner abnehmen. diese sollte nach ausführlichen informationen möglich sein. zaudern bringt dich nicht weiter.



Karl-Josef Mathes
Karl-Josef Mathes

Hallo luzifer,

den Beckenkamm öffnet - hoffe ich - für einen Sinuslift niemand. Es gibt allerdings Knochenaufbauoperationen, die gehen ohne Beckenkammknochen garnicht. Das hat aber dann in der Praxis eigentlich nichts mehr zu suchen - denke ich.

Gruß

K.-J. Mathes



luzifer
luzifer

@mathes,
so war es auch nicht gedacht. natürlich hat der sinuslift nichts mit dem knochenaufbau zu tun. der za hat aber die möglichkeit, den knochenaufbau vom beckenkamm von einem mkg-chirurgen tätigen zu lassen. die folgearbeiten kann es dann selbst erledigen.



alex
alex

hallo,

ich bekomme einen sinuslift mit knochenersatzmaterial in pulverform und gleichzeitig das implantat gesetzt.
lg



Eva
Eva

Hallo ,

das finde ich mehr als unverschämt, dass Du hier den Richter , bzw. den Lehrer spielst, und die Teilnehmer maßregeln möchtest. Ich kann mich der Heike nur anschließen, Du brauchst es ja nicht zu lesen, und noch weniger darauf zu antworten. Solche Menschen wie Du, sind ein wahres Glanzlicht der Gesellschaft !!!

Eva