Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

implantae schädlich wie amalgam ???

britta
britta

hier meine fragen:

wenn amalgam schädlich ist und jetzt entfernt wird, wie verhält es sich mit der schädlichkeit von anderen metallen im mund, wie jetzt Titan bei Implantaten ?

regina



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Guten Tag,
ich will hier keine Diskussion über die Schädlichkeit oder Unschädlichkeit des Amalgams auslösen. Nur soviel, die statt Amalgam verwendeten Füllungsmaterialien
( außer Gold und Keramik), haben auch Nach-
teile.
Es gibt momentan in wissentschaftlichen Zeit-
schriften national und international noch keinen
Hinweis darauf, dass Titan schädlich ist, es ist
ein bioinertes Material und es bildet bei Kontakt mit Körperflüssigkeiten ( Blut oder Speichel) sofort eine Schutzschicht.

M.f.G. Dr. G. Metelski



Dr. Dirk Küster
Dr. Dirk Küster

Um mich Herrn Dr. Metelski anzuschließen, möchte ich noch auf die weltweit zig-millionenfache gut dokumentierte Anwendung von Titan auch in anderen Fällen wie z.B. Herzschrittmachern, Ohrimplantaten und Unfallchirurgie ohne Hinweis auf Material-Schädlichkeit hinweisen.

Gruß
Dr. Küster



Martin
Martin

Sehr geehrter Herr Dr. Metelski

Wenn die Lage nicht so ernst wäre, würde ich ihre Argumente einfach lachhaft finden. Dohc leider ist mir das Lachen jetzt gründlich vergangen.

Dass Sie, allen gegenbeweisen zum Trotz nach wie vor es zu Behapten wagen, Amalgam sei ungefährlich genügt alleine schon, um mich auf 180 zu bringen. Wie können sie es wagen, so etwas zu sagen? Das ist einfach ein Schlag ins Gesicht all der Millionen Amalgamgeschädgten auf der Welt, die z.T. durch die dilettantische Arbeit der Zahnärzteschaft in die Invalidität getrieben werden. Und sie spielen hier weiterhin den Ahnungslosen. Ungalublich. Es ist wirklich schade, dass deutsche Zahnärzte nicht von der Sammelklage gegen die Zahnärzteschaft in den USA betroffen sind. Ihr solltet auch bluten.

Und jetzt zum Titan: Die holistische Medizin warnt schon lange vor den gefahren der Zahnimpantate und rät allen Leuten, dringenst die Finger davon zu lassen. Dass Sie jetzt hier mit argumenten kommen wie: "es gibt keine Studie die die Gefährlichkeit von Titan belegt" udn "formt eine Schutzschicht" zeigt doch nichts anderes, als dass sie keinen blassen Schimmer über die wirklichen Auswirkungen haben. Und wenn sie dann noch mit Argumenten kommen wie "Implantate werden seit 20 Jahre verwendet, also sind sie sicher" da kann man ja wirklich nur noch lachen. Schilesslich haben die Zahnärzte bei Amalgam ja 150 Jahre lang das gleiche behauptet, bevor sie einen Rückzieher machen mussten.

An Britta: Wenn du was von ganzheitlicher Medizin hälts dann lass bloss die Finger von Implantaten! Metall, ganz gleich welcher Art, gehört nicht in den Körper. Metall im Körper stört die Bioströme und kann zu Hirn-, Leber-, Nieren- und anderen Schäden führen.



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
eher belustigend finde ich diesen Beitrag zur "holistischen Medizin", die es wohl nur in Esoterik-Kreisen zu einer gewissen Bekanntheit gebracht hat.
Titan-Implantate werden bekanntermaßen schon seit vielen Jahrzenten erfolgreich im Rahmen der Orthopädie eingesetzt. Von den möglichen Schäden, die Sie anführen nachweislich (sind ja Millionen von Patienten) keine Spur. Einfach Märchenland. Es hätte auch bei der Produkthaftung in den USA sicherlich den ein oder anderen spektakulären Prozeß gegeben, wie man es für andere Medizinprodukte kennt. Erklären Sie mal einem Patienten, der seit 20 Jahren glücklicher Träger einer Hüftendoprothese ist, Ihre Vorstellungen von Titan im Körper. Vielleicht stehen Sie ja auch mal vor der Wahl bei einer Hüftarthrose.
Aber alles Teufelswerk....
Gruß
B. Zahedi



Dr. Dirk Küster
Dr. Dirk Küster

Hallo Martin,

kennen Sie die Alternativen zu Implantaten genau genug, um sich so äußern zu können?

Wissen Sie, wieviel Zahnsubstanz von Nachbarzähnen abgeschliffen werden muß, um vollkeramische Brücken befestigen zu können? Kennen Sie die Langzeitergebnisse vollkeramischer Brücken? Kennen Sie die dafür erforderlichen Zemente?

Wissen Sie, aus welchen Materialien Zahnprothesen bestehen? Kennen Sie die Zusammensetzung der Kunststoffe? Wissen Sie, aus welchen Materialien die Halteelemnte bestehen, um Prothesen an Restzähnen zu befestigen?

Wenn Sie alle Fragen mit "ja" beantworten können, benatworten Sie mir doch bitte die Frage, ob diese o.a. Materialien im Sinne holistischer Betrachtung ernsthaft körperverträglicher sind als Titan.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Küster



anonyma
anonyma

natürlich sind Metalle in unserem Körper nicht gut, egal ob als Zahnersatz, Hüftersatz usw. Vielleicht hat man bei einem Unfall manchmal keine andere Wahl, aber bei Zähnen hat man die schon. Leider, leider kann man Folgeerkrankungen, die vielleicht erst 10, 20 Jahre später entstehen, nicht beweisen.

Naturvölker, die unsere Medizin überhaupt nicht kennen, stattdessen nur ihre Natur anwenden, werden oft (vielleicht auch ohne Zähne) viel älter, zumindest ohne unsere neuzeitigen Zivilisationskrankheiten, die oft chronisch verlaufen und kein lebendiges Leben mehr ermöglichen.



Tonja
Tonja

Wissen sie was anonyma,
dann lassen Sie sich doch alle Zähne ziehen, wenn Sie unter Arthrose der Hüfte leiden, dann hören Sie einfach auf zu gehen, wenn Sie sich ettliche Knochen bei einem Unfall brechen, dann verzichten Sie auf die unfallchirurgische Wiederherstellung der anatomischen Knochenstrukturen mittels Titanplatten,-Schrauben,-Drähten und Nägeln und lassen der "Natur ihren Lauf", wird schon wieder irgendwie zusammenwachsen....
aber verschonen Sie bitte dieses Forum mit solchem Humbug, und verunsichern Sie bitte nicht andere Leser, die sich hier über seriöse Möglichkeiten zur Versorgung mit Implantaten informieren möchten...
Tonja



simone
simone

warum soll sie das lassen ??? ist doch logisch und nachvollziehbar. vielleicht sollten SIE, TONJA; es lieber lassen anderen den austausch von meinungsbildung zu verbieten.oder hat dieses forum diese veralteten mauern der nichts sehen nichts sagen und nichts hören politik ? simone



Patientenmeinung
Patientenmeinung

Normalerweise lese ich nur ab und an in diesem Forum, aber dieser unqualifizierte Beitrag hat meine Hutschnur zum platzen gebracht!

Ich bin Patient und besitze seit ca. 2 Jahren mehrere Implantate. Ich bin mit den Implantaten 100 zufrieden und habe extrem an Lebensqualität hinzugewonnen.
Die Behauptung, das Titan Implantate nicht verträglich für den Körper sind, sollten Sie schon durch wissenschaftliche Studien belegen. Eine allgemeine esoterische Verunsicherung von Patienten und Ratsuchenden bringt nichts und ist in meinen Augen nichts weiter als dummes Geschwätz.
Es gibt meiner Meinung nach nichts schlimmeres, als Esoteriker die mit Halb- bzw. Nichtwissen und den Glauben an irgendwelche abstrusen Theorien oder mit konkreten geschäftlichen Interessen hilfesuchenden Patienten Angst einjagen.
Da traue ich als Patient eher den Aussagen von echten Experten (unseren Zahnärzten und sonstigen Wissenschaftlern) die ihre Kenntnis durch ein komplexes Studium erworben haben und die Grundlage des wissenschaftlichen Arbeitens beherrschen.

Noch eine kurze Anekdote zum Schluss zum Thema Metall im Körper:
Mein Großvater hatte in seinem 10. Lebensjahr einen sehr schweren Unfall. Er verlor dabei einen größeren seiner Schädeldecke vorne an der rechten Stirnseite. Die damaligen Chirurgen haben ihm eine Metallplatte von der Größe einer Untertasse in den Schädel eingepasst (das war ca. um 1927). Mein Grossvater wurde mit dieser Metallplatte im Kopf 94 Jahre alt, hat in seinem Arbeitsleben nicht einen Tag krank gefeiert und war bis zu seinem 85. Lebensjahr absolut kerngesund. Er hatte keine Beschwerden mit diesem Metall im Schädel.