Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Impantat verloren

Arne
Arne

Hier hatte ich schonmal geschrieben:
http://www.implantate.com/content.php?sid=d5f32f737f4c09760ae3eeb84802819e&typ=patient&kap=forum&sub=1&thema=0&forum=&action=detail&id=mk466f9d7fdef88&sorter=e1_desc&searchstr=&page=1

Heute ist es passiert:
Das Implantat ist nun nach 3 Wochen und 6 Tagen mit Schmerzen draußen Ein Kieferchiruge hat es mir heute entfernt.... Es war eine Entzündung im Knochen....

Kann mir jemand sagen wie das jetzt mit der Abrechnung des Behandlers läuft ?? Muss ich trotzdem zahlen ?
Gruß,
Arne



Mona
Mona

Hat das denn Dein Arzt nicht vorher gesagt, was passiert, wenn Du das Implantat verlierst?? Mein Arzt hat gleich gesagt, daß ich mindestens EIN zweites Implantat bei Verlust kostenlos bekomme...
Ich würde den Arzt einfach mal fragen...

Gruß
Mona



Arne
Arne

Naja, ich bin ja nicht vom schlimmsten ausgegangen und eingenltich sollte soetwas ja nicht passieren. Ich denke auch, das er es so handhaben wird und ich weiss auch, das er vom Hersteller Ersatz bekommt (ASTRA).
Es geht mir nur um die eventuallität und die dann angebrachte Argumentation falls es nein sagen sollte.



angelika
angelika

habe zur zeit auch eine endzündung am implantat es kann aber noch gerettet werden,
bei einem anderen implantat was er vor jahren
gesetzt hat was sich glockert hat und raus muß
hat er mir gesagt kommt er mir von den kosten entgegen ich würde ihn drauf ansprechen
da er auch als zahnarst eine gewährleistung hat
und dafür auch versicherungsschutz besitzt

ich hoffe auf ein gutes ergebnis

und viel erfolg beim besprechen

es grüßt angelika



Dr.Metelski
Mitglied seit 27. 02. 2002
969 Beiträge

Sie irren sich gewaltig wenn Sie glauben,dass es bei Verlust eines Implantates einen Versicherungsschutz des Zahnarztes gibt.Die Haftpflichtversicherung kommt nur zum tragen,wenn eine körperliche Verletzung ( z.B.Nerv,Kieferbruch ect.) auftritt.Es sollte aber schon im Beratungsgespräch festgelegt werden,was bei einem Mißerfolg geschieht.Meistens wird ein neues Implantat gesetzt,ohne weitere Kosten für den Patient.

Gruß Dr. Metelski



Paula
Paula

Hallo,
hat dir dein Arzt denn gesagt, warum du das Implantat verloren hast? Bzw. warum sich da so kurz nach der OP eine Entzündung gebildet hat? Davon hängt doch auch ab, ob man gleich wieder ein neues setzen sollte. Wenn das nicht ratsam erscheint, brauchst du dir über die finanzielle Seite schließlich keine Gedanken zu machen. Grüße, Paula



Arne
Arne

Der Kieferchiruge hat gesagt es hat sich am Knochen eine entzündung gebildet. Dies kann leider viele Gründe haben, vom nicht hygenischen Bohrer bis hin zu persönlichem Pech... Der Nachweis ist hier schwer.



Johannes
Johannes

Hallo,
wie ist denn dieser Nachweis zu erbringen???



Shue
Shue

Lieber Johannes, ehe ich Dir eine Antwort gebe, würde ich doch sehr gerne mal abwarten, was Dr. Metelski dazu zu sagen hat. Es ist nämlich immer wieder spannend, ob Zahnärzte damit herausrücken.



Shue
Shue

Liebe Angelika - es stimmt, dass Zahnärzte dafür keine Versicherung haben ( könnten Sie aber, ist nur teuer). Korrekt ist aber: die Implantathersteller (zumindest von denen ich weiß), bieten diesen Service an. Die ZÄ bekommen bei Verlust diese ersetzt. Da sie aber gerne nochmal daran verdienen, wird das gerne verschwiegen - ist leider so.