Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Ganz allgemein

Die Sorgsame
Die Sorgsame

Das ist bei Dir natürlich blöd gelaufen, das tut mir Leid.
Vielleicht kannst Du mit Deinen Docs Ratenzahlung vereinbaren?
Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute.

wie ein Hamster aussehend und wunderbar bunt im Gesicht

liebe Grüße



Die Sorgsame
Die Sorgsame

Vermutlich eine blöde Frage, aber es beschäftigt mich doch:
Seit der OP vor 11 Tagen /6 Implantate im OK, mittig 2 Augenzahnbereich und hinten je eines/ meine ich eine Art Taubheitsgefühl in der Nasenscheidewand vorn zu haben.
Vielleicht etwas übertrieben dargestellt, aber es IST anders als zuvor.
Ist das üblich, oder soll ich den Operateur konsultieren?
Den 1. Nachschautermin hatte ich direkt am Tag nach der OP, alles wunderbar, sagte er, da habe ich diese Feststellung auch noch nicht machen können, da alles geschwollen war, den nächsten Termin habe ich aber erst Anfang Mai.

liebe Grüße und Danke



die Sorgsame
die Sorgsame

Gestern hatte ich den ersten Nachguck Termin, alles schön, soweit.
Auf dem Röntgenbild erinnert mich es jedoch an eine Ratte.

Was mich nun wundert: ich dachte, der Chirurg legt die Implis frei und dann! setzt er die Stifte für den Letztendlichen Zahnersatz, den das Labor meines Zahndocs fertigt.

Nix da, er schneidet auf, und führt mal zuerst Platzhalterhülsen ein, um die sich das Zahnfleisch gemütlich anschmiegen soll.

Das hat mir zuvor niemand gesagt, und wie lange diese Platzhalter im Mund verbleiben auch nicht.

Termin für den Eingriff ist Ende August, Termin für die Impils war Ende März.
Damit kann ich umgehen...



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Hallo Sorgsame,
habe eben noch mal die letzten Stationen nachgelesen - wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Ich hoffe, die Implantate sind gut am Einheilen?
Reichen sechs Implantate im OK denn eigentlich für festsitzenden Ersatz?
Viele Grüße
Lena



die Sorgsame
die Sorgsame

Alles bestens, es heilt wohl gut ein.
Und es wird keine festsitzende Geschichte, man riet mir davon ab.
Aber gottseidank ohne diese widerwärtige Gaumenplatte, die das Provisorium im Moment hat.

liebe Grüße re



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Danke für die prompte Antwort! Ich bin getröstet! Habe nämlich Ähnliches vor mir.
Mir riet man auch von Festsitzendem ab. Leuchtete mir auch schnell ein, dass allein die Reinigungssituation bei abnehmbarem Ersatz einfacher ist.
Ich trage momentan auch noch ein Teil mit Gaumenplatte - furchtbar. Aber Teleskopprothese als Langzeitprovisorium, zunächst auf drei Zähnen, ist schon fast fertig, gottseidank! Und danach kommt dann irgendwann eine auf drei Zähnen und ein paar Implantaten.

Wie lange müssen die Implantate noch einheilen, Sorgsame?

LG Lena



Die Sorgsame
Die Sorgsame

4 Monate halt, blöderweise 5, weil mein Operateur genau dann 4 Wochen urlaubt, wenns okay wäre. Sei ihm gegönnt, ich möchte den Job nicht machen.
Macht mich aber nicht fertig, weil ich mich mit der Sit ganz gut arrangiere, ob das nun einem Monat länger in der Form ist oder nicht, das ist mir inzwischen egal.Umso besser heilt es bestimmt ein.

Wenn Du Fragen zu den Geschehnissen hast, nur zu.
Hab ja nun schon ein paar Stationen durch.



Die Sorgsame
Mitglied seit 18. 11. 2010
12 Beiträge

Hallo zusammen.
Am 25.8. ist es nun soweit und die 6 Implantate im OK werden freigelegt.
Ich habe das so verstanden, dass also wieder aufgemacht wird, die Schrauben entfernt und diese "Platzhalter" fürs Zahnfleisch eingebracht werden.
Nun habe ich natürlich wieder vergessen zu fragen, wie lange jene einheilen müssen, um dann die endgültigen Stifte für die abschliessende Prothetik einbringen zu können.
Erfahrungswerte?
Und was mir gar nicht in den Kopf will: wie soll denn das Provisorium oben bis dahin halten, ausser ich benutze 2 Pfund Haftcreme, die inzwischen sowieso mein bester Freund ist?
Ok ist komplett zahnlos, das noch dazu.
Vielen Dank im Voraus für Antworten.



die Sorgsame
die Sorgsame

Es ist vollbracht.
Mittwoch bekam ich neuen Zahnersatz, es sieht gut aus, es bietet Kauleistung und das Leben ohne Gaumenplatte des Provisoriums oben ist wie ein neu geschenktes.
Kann nur jedem raten, der die finanziellen Mittel hat, sich für diese Version zu entscheiden, auch wenn die Leidenszeit /hier 10 Monate , und nur oben 6/lang ist/. Es lohnt sich.
Gibt ja nichts schöneres als sich selbst wieder mit einem Lächeln begegnen zu können.

Meine Frage aber nun an alle Betroffenen:
Oben zahnlos, die 6 Implis , unten 4 Stümpfe, mit güldenen Käppchen versehen.
Also trage ich 2 Knabberleisten, die auch perfekt einzufügen sind, aber RAUS?
Drama.
Es sitzt sowas von fest, perfekt, aber abends, wenn ich reinigen möchte, ist das ein echtes Drama.
Dazu brauche ich Insidertipps, bitte.

Mein Dentist sagte mir, wir üben das erst gar nicht, da wird der Patient nur nervös.
Recht hat er.

Ich benötige also eure Erfahrungen.

Danke.



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Herzlichen Glückwunsch, Sorgsame! Ich habe eine Ahnung, WIE happy Du jetzt bist und freu mich wahnsinnig zu lesen, dass so etwas dnn offenbar auch mal gut klappen kann!
Hast Du oben und unten gleichzeitig bekommen? Und sind es reine Teleskope, oder hast Du noch zusätzliche Locatoren dran (farbige Mini-Teilchen)?

Ich habe ja eine provisorische Teleskopprothese im OK. Sie sitz auf drei eigenen Zähnen mit Käppchen drauf. Meine hat diese zusätzlichen Locatoren, weil drei Zähne wohl seeehr wenig sind. Einerseits bin ich, wie Du, happy, den falschen Gaumen los zu sein, und begeistert davon, dass das Teil so super fest sitzt. Andererseits hatte ich anfangs auch immense Probleme mit dem Abnehmen. Ich hatte echt Angst, dass ich mir über kurz oder lang bei den Versuchen die letzten drei Zähne raus zieh.
Bei mir konnte dieser zusätzliche Halt (also die bunten Plastikteilchen) etwas geweitet werden. Außerdem hab ich inzwischen gelernt, die Prothese beim Abnehmversuch nicht mehr zu "kippeln". Das war jedenfalls bei mir anfangs ein großer Fehler. Beim Versuch, sie abzuziehen, zog ich nicht gerade nach oben, sondern schräg und schräger... Weiße Du, wie ich meine?
Es bedarf einiger Übung heraus zu finden, wo Du mit den Finger an besten Griff bekommst. Dann vorsichtig ein wenig nach rechts und links wackeln, in der Hoffnung, dass ein wenig Luft drunter kommt. Und dann senkrecht hoch (bzw. runter) ziehen...

So, und jetzt hab ich das Foto mit diesen Locatoren auch wieder gefunden:

Hoffe, ich konnte vielleicht ein bisschen helfen?!

LG Lena