Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Ganz allgemein

Die Sorgsame
Mitglied seit 18. 11. 2010
12 Beiträge

Danke Ihnen, Anspruch und Eitelkeit sind gross.
Ich melde mich nochmal wenn am Donnerstag 10 Zähne erschossen werden, aber eine Entscheidungsfindung habe ich bislang nicht, ich las hier, dass Festsitzendes die Königsdisziplin sei...meine Befürchtung ist eben, dass man dort nicht *dran kommt*, so etwas nicht so einheilt, wie es soll.
Die Kosten sind so der so erschreckend, aber das ist mir egal, ich will das ordentlich geregelt haben und den besten Weg für mich und meine Dritten.



Die Vorsorgende
Die Vorsorgende

@die Sorgsame

Als Betroffene und von einem genialen Kieferchirurgen Behandelte kann ich Dir nur empfehlen Dich für eine dauerhafte Lösung zu entscheiden. Ich habe eine invasive OP hinter mir, mit extensiven Knochenaufbau im Oberkiefer. Durch zwei Zysten war der Knochen zerfressen. Lieber einen Urlaub weniger als den Rest des Lebens mit einer Plastikprothese. Gottseidank leben wir in einer Zeit wo uns diese Implantationstechnology zusammen mit genialen Ärzten zur Verfügung steht. Aber hierfür muss man zu einem Spezialisten gehen, der nur Kiefer und Implantate macht, am Band sozusagen.
Ich habe 8 Implantate. 3 im UKiefer rechts 1 in UK links (obwohl nicht nötig weil der letzte hinten) 4 im OK links und hol mir den 9ten (5ten oben) in zwei Wochen *freu*



fairyfloss
Mitglied seit 14. 01. 2011
1 Beiträge

Als Betroffene und von einem genialen Kieferchirurgen Behandelte kann ich Dir nur empfehlen Dich für eine dauerhafte Lösung zu entscheiden. Lieber mehr implantate als weniger. Vor allem wenn man noch jung ist.

Ich habe eine invasive OP hinter mir, mit extensiven Knochenaufbau im Oberkiefer. Durch zwei Zysten war der Knochen zerfressen. Lieber einen Urlaub weniger als den Rest des Lebens mit einer Plastikprothese. Gottseidank leben wir in einer Zeit wo uns diese Implantationstechnology zusammen mit genialen Ärzten zur Verfügung steht. Aber hierfür muss man zu einem Spezialisten gehen, der nur Kiefer und Implantate macht, am Band sozusagen.

Ich habe 8 Implantate. 3 (2 davon Ankylos - sonst aber immer nur Camlog - soll besser mit Bezug auf "Montage" sein, sein laut behandelnder Ärzte )im UKiefer rechts 1 in UK links (obwohl nicht nötig weil der letzte hinten) 4 im OK links und hol mir den 9ten (5ten oben) in zwei Wochen *freu*

Also ich stecke jeden Cent in meine Zähne, denn das Kauen mit dem Provisorium war grauenhaft die letzten Monate.



dodo
Mitglied seit 13. 11. 2008
170 Beiträge

Hallo Sorgsame,

wie geht es Dir?
Nochmals zur Bestätigung: Wenn möglich festsitzende Variante bevorzugen. Ich habe 6 Implantate im zahnlosen OK (ich war übrigens auch "erst" 50+ als es gemacht wurde) - und zuerst wurde eine teure Teleskopprothese eingebaut, die nach einem Jahr bereits von mir "zerbissen" wurde und locker saß - daraufhin Locatorenprothese gebaut wurde, die wiederum nach einem Jahr so locker ist, dass ich sie mit der Zunge rausnehmen kann.
Bei mir hat wirklich alles geklappt, Ziehen von Zähnen, Knochenaufbau, Setzen von 6 Implies im schwierigen OK - alles ohne Probleme - aber dieser Prothesenaufbau ist derart unbefriedigend. Wenn man sich das Ganze schon antut, dann bitte mit aller Konsequenz - wenn irgend möglich nur eine festsitzende Lösung wählen.

Viel Glück und viele Grüße
do



Die Sorgsame
Mitglied seit 18. 11. 2010
12 Beiträge

Ganz lieben Dank für die Antworten.
Ich hoffe dann mal, dass es kiefertechnisch sofort möglich sein wird, etwas Festsitzendes zu installieren, das muss noch per Röntgenaufnahme abgeklärt werden, sonst folgt zunächst der Knochenaufbau.
Bin gespannt und berichte.

liebe Grüße



Die Sorgsame
Mitglied seit 18. 11. 2010
12 Beiträge

So.
Unten 10 Zähne entfernt. (4 leben noch)
Natürlich war wieder eine Wurzel entzündet, das macht Laune wenn keine lokale Anästhesie greift.
Egal, ich bin ja nicht aus Zucker.
Dummerweise passte das Provi absolut nicht, und ich könnte auch Rasierklingen essen, wenn ich versuche es zu fixieren.
Der Chirurg telephonierte auch stante pede mit meinem Zahnarzt und titulierte das als Katastrophe.
Man will abwarten...bis sich alles beruhigt hat, und es dann unterfüttern.

Das geht aber nicht, weil ich Dienstag arbeiten muss, und das geht mit 4 Zähnen unten absolut gar nicht. und nun meine Fragen:

1: kann ich auf ein neues Provisorium bestehen, wenn Nummer 1 nicht passt?
Es passt ja nur leidlich nicht, es passt überhaupt nicht, links.
Durch die Narkose Donnerstag spürte ich leider auch nicht, dass es mir dort scharfkantig die Zunge *aufschlitzte*

2:ich habe mich aber doch für eine festsitzende Geschichte oben entschieden, das erschien mir auf jeden Fall näher an Echtem Gezähn, da war das Forum hier sehr hilfreich.
Dazu braucht es oben aber 8 Implantate, und ich glaube nicht, dass ich das in einer Sitzung durchhalte, ich las hier 20 bis 40 Minuten Dauer eines zu setzen.

Nach einer Stunde habe ich aber bereits, ich nenn es mal eine nicht zu kontrollierende Zuckung im Kiefer, also ist eine 3 Stunden Geschickte mit offenem Mund für mich eine nicht vorstellbare Geschichte.

3: welche Implantate generell?
Ich hab die Unterschiede im Material noch nicht so ganz begriffen.
Im Heil und Kostenplan sind natürlich xyz aufgeführt, aber im Fall der Fälle müssten es dann doch andere sein, was man aber bei der OP erst sieht?

Ich danke im Voraus für eure Antworten
und verbleibe mit liebem Gruß

als Vierzahn



Dr.Thilo Fechtig
Mitglied seit 14. 08. 2010
371 Beiträge

Halla

ad1) das Provi sollte angepasste werden, was für einen ZA eigentlich kein Problem darstellen sollte. Da es auf einem Abdruck gefertigt wurde, wo die Zähne noch mit drauf waren ist eine Unterfütterung obligat.

ad2) festsitzend: 8 Implantate mit mind. 11mm Länge wären sehr gut. Ich würde eine Analgosedierung mittels Benzodiazephin i.v. empfehlen. Dann verschlafen Sie Ihre OP... und müssen auch nach 2h nicht mehr zittern.

ad3) Implantate je nach Suprakonstruktion. Ich weiss dass Ihnen der Preis nicht so wichtig ist, deshalb würde ich Ihnen ein System empfehlen, das transgingival gesetzt wird und aus der schönen Schweiz stammt Es stellt aber etwas höhere Anforderungen an die Position und an das Höhenniveau der Implantatschulterposition. Lassen Sie unbedingt den ZE vorher in Wachs als Setup herstellen. Davon kann für en Chirurgen eine schöne Bohr- und Positionsschablone hergestellt werden. Wenn sie diese Röntgenopak herstellen sieht man sogar die Zähnchen im Rö/DVT und weiss genau wo man hinschrauben sollte. (kostet natürlich eine Kleinigkeit xtra...) Der Implanteur verdient sein Geld schneller und Sie sind schneller fertig. Ist doch fair, oder?

Gruss
Dr.Thilo Fechtig/Schweizer Grenze bei Waldshut



die Sorgsame
die Sorgsame

Vielen Dank, Doc.

Keine Vollnarkose, ich will wissen was da abgeht.
Dabei sein ist alles, wie bei den olympischen Spielen, dann muss mein Chirurg das eben in 2 Sitzungen oben stemmen.



die Sorgsame
die Sorgsame

Geschafft, jippiyeah.
Ein Spaziergang wars allerdings nicht, und als ich bei einer Injektion oben dezent zuckte, was als Reflex wohl normal ist,wenn es weh tut, wurde der Meister etwas böse, und sagte an, wenn das bei der OP passierte bräche er sofort ab.
Jetzt befinden sich also 6 dieser Stifte im OK und ich hoffe, sie heilen ein, wie sie sollen und nach 4 Monaten kommt dann der endgültige Zahnersatz.
Tschüss, fiese Gaumenplatte.
Preislich liege ich für diese 6 Implantate (ohne den Zahnersatz) übrigens bei 5.500 lt Kostenvoranschlag, liegt sehr im Rahmen, denke ich.

Und nun bitte ich um kollektives Daumendrücken dass alles wirklich perfekt heilt und sich nichts unerfreuliches zeigt.

liebe Grüße



Wolfgang
Wolfgang

Hallo Sorgsame, alle Achtung wie Du mit Deinem Zahnproblem umgehst! Ich habe seit mehr als 2 jahren ein echtes Problem. Erst wurden mir im OK im Frontbereich 6 Implantate gesetzt für festsitzenden Ersatz.Dann wurde anhand einer DVT festgestellt, dass man mir den Kiefer oben durchbohrt hatte und Implantate gesetzt wurden wo vorher nie Zähne waren! Zahnarztwechsel mit neuem Plan: oben li.u.rechts noch jeweils 2 Implantate, um richtigen Halt zu garantieren und ein festsitzendes Langzeitprovisorium bis zur Einheilung der weiteren 4. Preis hierfür insgesamt ca. 6000 Euro für Implantate und weitere ca. 12.000 für 4 Implantate und Langzeitprovisorium.Die \'Endversorgung soll nach Einheilung noch einmal ca. 22.000 Euro kosten. Mittlerweile geht mir das Geld aus und meine PKV ist nur bereit Kosten für 8 Implantate zu zahlen. Also: Freu Dich, dass du in guten Händen bist, Geld offensichtlich keine Rolle spielt und Vertrauen zu den Behandlern besteht. alles Gute.
Kein \'Sorgsamer\', sondern ein \'schwer Enttäuschter\'.