Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Freilegung hinausschieben??

ANTONIOS
ANTONIOS

Hallo,
Ich habe letzes Jahr im Oktober 2-Implantat im OK gesetzt bekommen
Die sollten eigentlich im März freigelegt werden
Jetzt habe ich ein Termin Ende Juni durch die Corona möchte ich es eigentlich noch mal
2 Monate verschieben Bestehen denn Probleme wen ich es verschiebe??
Vielen Dank



Hellemai
Mitglied seit 02. 11. 2014
38 Beiträge

Hallo Antonios, leider kann ich Dir nicht sagen, ob medizinische Probleme entstehen, wenn Du die Behandlung verschiebst, aber ich hatte neulich ähnliche Probleme und habe längere Zeit auf Antworten gewartet, obwohl das Thema doch momentan sehr aktuell ist. Ich hätte Ende März einen Termin zur Zahnreinigung gehabt, den ich abgesagt habe, weil ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Praxis fahren hätte müssen und meine 84-jährige Mutter bei mir wohnt, die damals permanent mit dem Desinfektionslappen überall hinter mir her geputzt hat. Die Absage stieß in der Praxis erstmal auf totales Unverständnis, aber als ich Freitag letzter Woche den Termin dann doch wahrgenommen habe und die Bedenken erklärte war mir klar, daß in der Praxis eigentlich keine Gefahr lauert - nur auf dem Weg dorthin. Sprich doch einfach nochmal mit Deinem behandelnden Zahnarzt und wenn Du mit dem eigenen Auto hinfahren könntest - wäre es nicht so bedenklich, die können das ganz gut organisieren. Jedenfalls war das bei mir so - keine Wartezeit im Wartezimmer, sondern sofort in den Behandlungsraum.
Viel Erfolg
Hellemai



Danke für Ihre gute Antwort



Willi
Mitglied seit 22. 09. 2019
23 Beiträge

Hallo Antonios,
Ob es medizinische Probleme gibt wenn die Freilegung verschoben wird, weiß ich nicht. Meine Implantat OP war am 17.03. , also kurz nach dem Beginn der Corona Massnahmen. Die Organisation in der Praxis wurde sofort umgestellt, andere Patienten begegnet man nicht mehr. Damit musste auch meine Begleitperson vor der OP leider draußen bleiben, das war aber auch die einzige negative Auswirkung für mich. Die Nachuntersuchungen fanden planmäßig statt, vor der Behandlung gibt es jetzt noch eine extra Mundspülung. Ich denke das Ansteckungsrisiko ist in einer Praxis geringer als im alltäglichen Leben. Frage doch mal in der Praxis wie die Organisation jetzt gehandhabt wird. Alles Gute



  • 1