Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Fehlplanung bei drei gesetzten Implantaten, wo bekomme ich Hilfe?

Mari-Ann
Mitglied seit 31. 01. 2019
1 Beiträge

Mir wurden 3 Implantate in den Unterkiefer gesetzt. Die Einheilungsphase sollte 3 Monate betragen. Nach den 3 Monaten bekam ich erst eine professionelle Zahnreinigung und im Anschluss eine Parodontose Behandlung.
Dann folgte die Freilegung. Das ganze zog sich ca. über 6 Monate hin.
Dann hieß es auf einmal, die Zähne aus dem Oberkiefer sind wegen fehlendem Gegenbiß runter gewachsen und jetzt ist kein Platz mehr für Kronen.
Fazit: das letzte Implantat soll tot gelegt werden und für die zwei anderen müssen im Oberkiefer zwei Kronen ausgetauscht und gekürzt werden damit Platz im Unterkiefer entsteht.
Ich muss mehr Behandlungen aushalten und habe mehr Kosten wobei der Zahnarzt das Bissverhältnis anhand eines Situationsmodell im Voraus hätte feststellen können.
Er nimmt keine Schuld auf sich.
Ich bin total verzweifelt und weiß nicht, an wen ich mich wenden kann.
Die Krankenkasse hilft mir nicht weiter, da es eine Privatleistung war.
An wen kann ich mich wenden?



Santa
Mitglied seit 01. 02. 2019
1 Beiträge

Hi,
das Zauberwort heißt „Intrusion“ der heruntergewachsenen Zähne.
Das gleiche ist mir auch passiert- eigentlich ein normaler Prozess wenn unten die Zähne fehlen.
Im Norden Deutschland kennen die Zahnärzte ggf. Kieferorthopäden kaum was...
Die Hilfe bekommen Sie an der Quelle und zwar an der Uniklinik Düsseldorf Abteilung: Kieferorthopädie.
Prof. Wilmes und Professor Drescher, googeln: Intrusion Wilmes oder Fach Artikel: Benefit System Kieferorthopädie
Ich hoffe ich konnte helfen- jedenfalls wenn einem die lebendige Zähne wichtig sind



  • 1