Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Essen und Trinken nach Implantation

Bianca11
Mitglied seit 22. 01. 2009
19 Beiträge

Hallo an Alle,

im Februar bekomme ich im OK und UK Implantate mit Knochenaufbau oben. Meine Zahnärztin sagte bereits, dass mit Schwellungen zu rechnen ist. Auch soll ja die implantierte Stelle geschont werden.
Wer von Euch kann mir Tipps geben, wie ihr es geschafft habt etwas zu essen und zu trinken. Und welche Nahrungsmittel eure Favoriten waren. Natürlich habe ich wenn der Termin da ist auch Angst!
Lieben Gruß Inge



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Ich sag dir morgen nachmittag Bescheid..

Ich hab viel von Kartoffelbrei und Spinat gelesen...halt Breiiges... sehr viel mehr wird wohl nicht gehen.. zumindest in der ersten Zeit.

Trinken wird wohl vorraussichtlich mit dem Strohhalm sein müssen (bei mir sind es auch zwei Frontzähne) ich weiß nicht, ob man gleich normal an ein Glas rankommt...?

Mir stellen sich da aber auch noch andere Fragen...wie z.B. das mit der Reinigung der Prothese wird, wenn die doch gleich nach der OP draufgesetzt wird und eigentlich ja drauf bleiben sollte...?
Nicht, daß die dann plötzlich nicht mehr passt, wenn sie einmal runter war??

edit:

Meine HP hat mir gesagt, ich solle DIREKT vor der OP drei Arnika Globulis C30 und direkt danach drei nehmen...verhindert angebl. die massiven Schwellungen...
Danach einmal täglich mit Ruta C30 fortsetzen, ist für eine gute Knochenheilung...

Ich werde es probieren (mal sehen, was der Doc sagt, wenn ich erstmal meine Globulis zücke und einwerfe... *grins*)



Annette
Mitglied seit 08. 01. 2009
124 Beiträge

Die Schulmediziner lachen ja teilweise über die Homöopathie - aber Hauptsache ist doch, DU bzw. WIR glauben daran !!!

Schaden kann es jedenfalls bestimmt nicht.

Alles Gute für morgen
Annette



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Huch, hatte ich ja ganz vergessen... *schäm*

Dritter Tag nach der OP und ich muß sagen, ich hab erstaunlich viel gegessen...
Von Milchschnitte über Nudelsuppe, bis hin zu ganz dünnem Geschnetzeltem...
Ich hab aber den \'Vorteil\', daß die Implantate quasi nur auf einer Seite sind... vorn Schneidezahn und der daneben und selbe Seite im Unterkiefer Backenzahn..somit hab ich eine ganze Seite die \'frei\' ist...

Da ich aber den Mund noch nicht richtig aufbekomme,. hab ich noch nicht alles ausprobiert, denke aber z.B. Brot in Häppchen geschnitten sollte auch gehen.

Halt alles möglichst klein schneiden, sodaß man gar nicht erst in Versuchung kommt, die gesamte Kauleiste beanspruchen zu wollen.

Ich habe auch nach dem Ziehen, durch den extrem bescheidenen Sitz der Prothese, nur so gegessen... konnte ja da auch nie drauf kauen.

Den Rest schaffe ich jetzt so auch noch.. *zwinker*

Wieviel Implis und wo genau bekommst du die denn? *daumen drück*



Bianca11
Mitglied seit 22. 01. 2009
19 Beiträge

Hallo shirin,

danke für deine Antwort.
Ja, ich habe am 21.2. ( Fastnachtsamstag ) meine große OP.
Es ist eine Vollnarkose geplant.Es betrifft den OK und den UK.
Die OP war eigentlich für den 17.1. geplant, leider bekam ich eine Grippe und so musste alles verschoben werden. Dies heißt nun wieder warten und auf den neunen Termin hin fiebern.

Lieben Gruß
Inge



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Huch..an \'nem Samstag...? *staun*

Das ist ja blöd mit der Grippe.. mein Kids haben auch angefangen zu hüsteln und zu schnüpflen..ich hab sie mir sprichwörtlich \'vom Leib gehalten\' *g*...das hätte mir grad noch gefehlt..
Ich bin jemand, der dann den Mut verliert... *mpf*

Ich hab übrigens gestern alles mögliche gefuttert.. von Raffaelo angefangen bis über Fisch (is ja weich) aber auch Schokozwieback geht.. ...tolle Mischung, näch? *schäm*

Ich wollte mit der Futterei eigentlich den Schmacht nach einer Zigarette übertreffen...hat nur leider nicht funktioniert.. *knirsch*

Ich drück dir ganz dolle die Daumen und warte gespannt auf den Bericht.
Mit Vollnarkose ist aber auch ambulant, oder?



Bianca11
Mitglied seit 22. 01. 2009
19 Beiträge

Hi shirin,

ja mit Vollnarkose.
Die OP wird an einem Samstag gemacht, dann ich nämlich die Praxis geschlossen und die Zahnärzte bzw der Implantologe können sich dann voll (nicht wörtlich, da auch noch Fastnacht ) sich nur um mich kümmern.

Ich denke um so näher der Termin um so größer die Angst und die Bedenken.

Aber viele vor mir haben diesen Eingriff auch geschafft. Und die Hoffnung auf Erfolg habe ich.

Lieben Gruß
Inge



Annette
Mitglied seit 08. 01. 2009
124 Beiträge

Hallo Inge,

ich versteh Dich sehr gut - auch bei mir stieg die Panik vor der OP von Tag zu Tag. Aber sei gewiss, es ist wirklich alles halb so wild. Auch bei mir wurden in VOllnarkose im OK und UK insgesamt 7 Implis gesetzt. Die leichte Übelkeit nach der Narkose verging schnell und auch die Schmerzen waren mit Ibu gut in den Griff zu kriegen. Du schaffst das !!

Wie viele Implis bekommst DU denn ??

LG Annette



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Ohja...die Panik..
Die übermannt mich bei so etwas auch jedesmal...

Aber..ich war ja nun wach..hab also alles mitbekommen..
Das Schlimmste war ab und an mal der Bohrer..da vibrierte halt dann der ganze Kopf...das fand ich sehr unangenehm..aber sonst wirklich und wahrhaftig erträglich...viiiiieeel besser, als ich dachte.

Ich finde es schon zu vergleichen mit einem \'normalen\' Zahnarztbesuch, bei dem im Zahn rumgebohrt wird... die Geräusche sind dieselben und mehr spürt man ja eh nicht...

Die Schmerzen danach...nunja...klar sind schon heftig...aber ich hab insgesamt drei Ibus gebraucht, wovon die letzte schon mehr für die gerade einsetzende \'Pest\' war...
Am dritten Tag quasi schon ohne Schmerzmittel..

Jetzt ( nach 5 Tagen) merke ich nur noch ab und an einen dumpfen Schmerz...oder wenn ich aus Dappigkeit mal wieder dran gekommen bin einen Stich...

Hätte ich vorher geahnt, wie \'easy\' das abläuft, hätte ich mich nicht mal halb so verrückt gemacht..
Aber...woher weiß man das schon?

Es wird gutgehen, ganz bestimmt... ich glaube daran!



vanessa
vanessa

Huhu zusammen

Ich habe am 2.2 meine inplantate gesetzt bekommen ausser joghurt ubd alles was breiig ist kann ich noch nichts essen die schwellung ist noch sehr massiv
Der eingriff wurde mit vollnakose gemacht und ich konnte noch am selben Tag nach Hause allerdings unter beobachtung
Bis jetzt habe ich noch kein schmerzmittel gebraucht =)