Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Erhöhte Temperatur nach 2 Implantaten

Hallo liebe4 Forumsmitglieder,
wäre froh wenn mir jemand meine Sorgen nehmen hann, dass ich meine Implantate verlieren könnte.
Habe vor 4 Tagen zwei Impl in den OK bekommen, der Eckzahn und einer daneben. Habe schon sehr lange Parodontose und oben inzwischen nur noch zwei Zähne rechts, darauf eine Teleskopbrücke. Der Knochen ist nicht besonders dicht, er hat mit einem Material aufgebaut, nicht mit Knochen von mir.
Rö-Aufnahme gut, er war zufrieden. Ziemlich schnell schwoll mein Gesicht an bis hoch zum Auge, trotz Kühlens. Schmerzen mit Ibuprofen 600 2tgl. gut weg, die werden auch deutlich weniger, sind hauptsächlich im Bereich der Nähte. Freitag morgen hatte ich erhöhte Temp (37,9°) ohne irgendwelche Anzeichen von Erkältung oder anderen Gründen. Schwellung schlimmer. Bekam Amoxicillin AL1000, 2 tgl. Schwellung deutlich weniger, noch im Bereich des Implantats. Spüle jetzt 2x tgl mit Chlorhexamed.
Aber: sobald ich nicht mehr im Bett liege, geht meine Temperatur wieder höher. Nehme jetzt 3x tgl. das Amoxicillin.
Habe etwas über Biofilme auf Implantaten gelesen und jetzt Angst, dass ich das auch habe? (das war mein letztes Erspartes, bin erwerbsgemindert mit mini-Rente!)
Kennt das jemand?



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
leider wird man die ersten Wochen abwarten müssen, ob es sich um eine Entzündung handelt, die das Implantatbett erfasst hat (Implantatverlust) oder nicht. Es muss allerdings selbst im schlimmsten Fall nicht so sein, dass Sie auf den Kosten alleine sitzen bleiben. Viele Implantologen sind im Verlustfall sehr kulant.
Ich drücke die Daumen!
B. Zahedi



Hallo und danke für die Antwort, Dr. Zahedi!
Dann muss ich meine Ungeduld noch etwas zügeln - Hauptsache, ich versäume nicht, etwas zu tun oder einzunehmen, was eine Entzündung aufhalten kann. Abhilfe gibt es wohl keine, wenn es eine Entzündung sein sollte?
Übermorgen sind meine Antibiotika zu Ende und nach 2 Stunden auf sein (d.h. nicht ruhen) steigt meine Temperatur immer noch an ...
Gruß
Sabiene



Barbara
Mitglied seit 12. 01. 2009
7 Beiträge

Hallo Sabiene,
Ich habe vor 16 Monaten 2 Implante bekommen und habe seit 3 Monaten auch das Problem mit der erhöhten Temperatur und muss mich auch immer wieder hinlegen. Wie geht es Dir inzwischen ? Hat sich Dein Zustand gebessert und was wurde bei Dir unternommen ? Bei mir ist geplant, die Implantate freizulegen um den Grund (eine Entzündung ??) zu finden.
Gruss Barbara



Hallo Barbara,
bei mir war das wohl eine Entzündung, obwohl im Blutbild, um das ich meine Hausärztin gebeten habe, nicht viel zu sehen war, ganz leicht erhöht. Habe noch um eine 2. Packung des Antibiotikums gebeten und viel geruht. Das Fieber folgte auch immer der Dosis des Antibiotikums - wenn ich versuchte nur noch 2 am Tag zu nehmen, trat es wieder auf und verrschwand, wenn ich mehr nahm. Habe mich zum Schluss langsam runterdosiert, von alle 8 Stunden 1 Tbl., auf alle 10 Stunden, zum Schluss alle 12 Stunden. Dann war es endlich besser und jetzt fühlt es sich gut an - keine Temperatur, merke gar nichts mehr. Ende des Monats geht es weiter, muss noch Knöpfchen für meine Teleskopschiene bekommen. Bis jetzt gibt noch keine Röntgenaufnahme von den Implantaten (nur die direkt nach der OP).
Wünsche Dir alles Gute, hoffentlich finden sie den Grund und können Ihn beseitigen.
Herzliche Grüße Sabine



Barbara
Mitglied seit 12. 01. 2009
7 Beiträge

Hallo Sabine,
Vielen Dank für Deine Antwort. Bei mir ist leider das Blutbild nicht in Ordnung, Blutsenkung erhöht. Jedoch ist es auch bei mir sehr typisch, sobald ich auf bin = erhöhte Temperatur, ruhe ich mich aus = geht die Temperatur wieder zurück. Antibiotika nehme ich im Moment keine, hatte im Dezember eine Packung für 10 Tage. Daraufhin hatte ich weniger Temperatur und fühlte mich etwas besser, wahrscheinlich war die Dosis nicht stark genug. Ich habe nun am Dienstag einen Termin bei einem anderen Zahnarzt, der mir von der Zahnklinik empfohlen wurde und hoffe sehr, dass es dann gut wird.
Wünsche Dir alles Gute für Deine weitere Behandlung.
Herzliche Grüsse Barbara



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Mal \'ne doofe Frage..

Kann sowas wirklich, nach so langer Zeit, noch von den Implantaten kommen?



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
358 Beiträge

Hallo Sabine,

Dann werden Sie wohl erst nach der Freilegung erfahren, ob die Implantate eingewachsen sind! Ist denn die Behandlung der Parodontitis der Implantation vorausgegangen? Auf jeden Fall darauf bestehen, dass gründlich geprüft wird ob die Implantaten fest sind. Auf Röntgenbildern sieht man anscheinend nicht alles! Sonst bekommen Sie einen Aufbau, bezahlen ihn und ein paar Wochen später merken Sie, dass sich die Implantate lockern. Was ich Ihnen natürlich nicht wünsche! Mein Implantat jedenfalls ist nicht eingeheilt. Auch ich hatte eine Parodontitis und bekam anschließend eine Entzündung. Leider war auch der Implantologe nicht kulant...
Gruß
Agnes



Hallo Agnes,
ich habe zwar seit langem eine Parodontose (mit erneuter Behandlung vor der Implantation), aber es wurde nicht über eine Freilegung geredet, das war Barbara, die heute (Dienstag) hoffentlich mehr weiß.
Danke für den Tipp mit der Prüfung! Muss ein wenig auf meinen Zahnarzt vertrauen. Ob es bei mir eingeheilt ist, kann ich selbst gar nicht beurteilen, da alles mit Haut bedeckt ist (alles gut verwachsen, es waren insgesamt 21 Fäden!!)
Gruß Sabine



Barbara
Mitglied seit 12. 01. 2009
7 Beiträge

Hallo Agnes und Sabine,
Bei mir sind heute nun die beiden Implantate freigelegt worden, ohne dass die Kronen abgenommen wurden.Der Zahnarzt hat wirklich gut gearbeitet.
Er hat noch Ueberreste vom "Zement", mit dem die Kronen befestigt wurden, unterm Zahnfleisch gefunden. Was bestimmt auch zu einer Reizung des Zahnfleisches beigetragen hat. Das eine Implantat ist in Ordnung, beim anderen fehlt es anscheinend an Knochenmasse drumherum, daher hatte sich eine "Tasche gebildet. Ich werde es vielleicht verlieren. Im Moment muss alles erst wieder verheilen und sich beruhigen. Ich bin zuversichtlich.
Viele Grüsse
Barbara