Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Erfahrungen mit Easy graft?

bea66
bea66
Mitglied seit 23. 06. 2009
0 Beiträge

Ein freundliches Hallo an alle hier.
Bei mir wurde gestern ein ziemlich großer Knochendefekt im Bereich 26/27 mit Easy graft präpariert. Implantation konnte im Gegensatz zum rechten OK nicht parallel erfolgen. Es sind knapp 3 Kartuschen a 0,4 ml reingegangen. Also wohl nicht so ganz die übliche Menge.
Wie sind die Erfahrungen, dass hieraus wirklich ein brauchbarer Knochen wird.
Ich bin ein guter Heiler und habe auch immer unechten Schmuck problemlos vertragen, aber man weiß ja nie. Kann man etwas tun, um die Knochenqualität zu beeinflussen, rein ernährungstechnisch?



Dr.Thilo Fechtig
Dr.Thilo Fechtig
Mitglied seit 14. 08. 2010
0 Beiträge

Hallo

ß-Tricalciumphosphat wird schon seit längerer Zeit verwendet und scheint auch zu funktionieren. Ich denke mal für Hohlräume ist es brauchbar, fehlt aber eine Aussenwand ist es ähnlich wie BioOss nicht geeignet, da am Schluss nur ein Haufen Körnchen übrigbleiben, die keine Stabilität geben können und komplett resorbiert werden.
Fazit: für kleine Defekte die wandbegrenzt sind, ja.
Für Große Defekte ohne Wandbegrenzung, nein.

Ach ja, Nickel ist gott-sei-dank nicht drin und an Unterernährung leidet kaum einer in der BRD ;)

Gruss
Dr. Thilo Fechtig / Schweizer Grenze / bei Waldshut



Jonas
Jonas

Nach einer Zahnextraktion wurde zum Knochenaufbau (der, wie sich später heraustellte, nicht zwingend notwendig war) für ein Implantat Easy-Graft in die frische Wunde injiziert.Gem. Herstellerangabe waren keine Nebenwirkungen bekannt.Eine Woche später fing die Nesselsucht (Urtikaria) an.Ein Allergietest auf diesen Stoff wurde seitens meines Dermatologen durchgeführt und führte tatsächlich zu einem positiven Ergebnis,so dass dieses Zeug wieder aus der fast noch frischen Wunde rausgekratzt werden musste.Dennoch hielt die Allergie fast ein dreiviertel Jahr an. Ein HORROR!Alle "Experten" machen dann nur "dicke Backen" und wissen nicht mehr so recht weiter, so nach dem Motto "so was hatten wir ja noch nie".Toll nicht? Überlegt es Euch daher genau,ob´s zwingend notwendig ist!!!



Rolando
Rolando

Uns hat ein ziemlich haosmrles Spe4dfchen dieses Jahr 400€ gekostet.(Die Story gern mal per Mail.)Die Frage hier, ist sicher nicht ganz so einfach zu kle4ren, da SB sicherlich auch ein Brand hat. Frage Dich einfach: Wie weit bist Du bereit zu gehen. Die Sache friedlich ad acta zu legen, ist sicherlich die eleganteste Lf6sung.W.Voigt



P.Strzala
P.Strzala

Hallo, ich habe 2 Alveolen mit easy graft versorgt bekommen und habe keinerlei Probleme bekommen, es können nur Entzündungen entstehen wenn die Alveole noch entzündliches Gewebe enthält. Das easy graft ist neutral und heilt gut ab.

Man kann über easy graft ein Behandlungsprotokoll im Internet nachlesen bei ZWP Online im Ömus Verlag.
Da ist alle durch dokumentiert.

Ich war sehr zufrieden.



Thomas
Thomas

Hallo Jonas,
ich habe deinen Forumsbeitrag gelesen und so wie es aussieht das gleiche Problem.
Nach einer Zahnextraktion Mitte Mai diesen Jahres wurde mir zum Knochenaufbau vom Zahnarzt Easy Graft Classic in den Oberkiefer injiziert. Nun habe ich ebenfalls im gesamten Kopfbereich, Halsbereich und Oberkörperbereich Entzündungen bzw. Eiterpickel.
Das Knochenaufbaumaterial wurde vor ca. 1 Monat entfernt und die Entzündungen dauern leider noch immer an. Der Hersteller schreibt das wohl Entzündungen nicht ausgeschlossen werden können. Du hattest geschrieben das deine Hautprobleme ca. ein dreiviertel Jahr angehalten haben. Hat dir dein Dermatologe etwas verabreicht, was die Heilung bei dir beschleunigte? Mein Hausarzt und Hautarzt ist jedenfalls auch Ratlos und weiß nach mehreren Blutuntersuchungen, Abstrichen sowie einer Gewebeentnahme nicht weiter. Konntest du etwas tun, was dir während dieser Zeit geholfen hat oder hast du die Zeit mehr oder weniger abgesessen? Und wie geht es dir heute?
Viele Grüße
Thomas



Thomasb
Thomasb
Mitglied seit 24. 08. 2017
0 Beiträge

Hallo Jonas,
ich habe deinen Forumsbeitrag gelesen und wohl ein ähnliches Problem.
Nach einer Zahnextraktion Mitte Mai diesen Jahres wurde mir vom Zahnarzt zum Knochenaufbau im Oberkiefer Easy Graft Classic injiziert. Nun ist es so, dass ich am gesamten Kopfbereich, Halsbereich und Oberkörperbereich Entzündungen habe bzw. Eiterpickel. Aufgrund dessen wurde das Knochenaufbaumaterial wieder entfernt. Der Hersteller gibt an das Entzündungen nicht ausgeschlossen werden können.
Mein Hausarzt, ein Allergologe und ein Hautarzt können nichts finden bzw. sind nach mehreren Blutuntersuchungen, Abstrichen und einer Gewebeentnahme ratlos.
Du hattest geschrieben dass das ganze bei dir ein dreiviertel Jahr gedauert hat.
Hat dir dein Dermatologe etwas verabreichen können was eine Besserung brachte oder musstest du die Zeit absitzen? Und wie geht es dir heute?
Und gibt es vielleicht in diesem Forum noch weitere Patienten die mit dem Knochenaufbaumaterial Easy Graft ähnliche Probleme haben oder hatten?
Viele Grüße
Thomas



Nela
Nela
Mitglied seit 28. 12. 2017
0 Beiträge

O je du tust mir echt leid,mir fehlt soviel Knochen im OK das ich einen Sinuslift brauche und die Ärzte von Knochenkamm
aus der Hüfte reden,und ich da was von OP kosten und 5.000.-Euro gelesen habe,Kostenvoranschlag und Besprechung habe ich in drei Wochen erst.. Die Zahnversicherungen haben mich vor vielen Jahren abgelehnt ich würde denen zuviel kosten....(Parodontose usw..
Und dazu 4er Stegversorgung,ja an eine Lose lösung zum Übergang über viele Monate will ich echt nicht denken.
Ich wünsche dir das alles gut ausgeht.glg



  • 1