Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Erfahrung mit Vermessung mit dem DIR-System

Kerstin M.
Kerstin M.

Hallo Petra und allen anderen Betroffenen ,

ich trage schon meine zweite aufbiss schiene .
hatte augentränen, nebenhölen ,ohrenlaufen ,kiefergelenk, halsstrang, nacken-schulter ,arm hatte keine kraft im arm .
habe mir selbst die aufbiss schiene eingeschliffen und habe seit 5 wochen eine besserung .
hatte auch gutachter war bei der reha , patientenberatung, scharite
alles half nichts.

habe jetzt ne neue zahnärztin die sich auf kiefergelenk spezialliesiert hat.
und mach jetzt auch eine DIR-Vermessung .

Jetzt meine Frage an Euch sie kostet mich 1100,-€ bis 1450,-€ ist das angemessen ...?
wünsche euch allen viel glück .

L.g.Kerstin



nini
nini

hallo kerstin,

hast du mittlerweile die vermessung gemacht und die dir schiene bekommen?

würde gern deine erfahrungen hören.

habe schon 4 verschiedene systeme ausprobiert und bestimmt 10 schienen
gehabt...

habe ganz ähnliche schmerzen wie
du die sich immermehr häufen!

ich bin echt am verzweifeln, 15 jahre; die hälfte meines lebens verbringe ich nun schon damit!

wäre dir dankbar, wenn du berichten würdest!

lg nini



nini
nini

hallo kerstin,

hast du mittlerweile die vermessung gemacht und die dir schiene bekommen?

würde gern deine erfahrungen hören.

habe schon 4 verschiedene systeme ausprobiert und bestimmt 10 schienen
gehabt...

habe ganz ähnliche schmerzen wie
du die sich immermehr häufen!

ich bin echt am verzweifeln, 15 jahre; die hälfte meines lebens verbringe ich nun schon damit!

wäre dir dankbar, wenn du berichten würdest!

lg nini



Angelika
Angelika

Hallo Kerstin

Ich habe diese Diskussion mal im nachhinein durchgelesen und bin echt glücklich das die DIR Schiene bei mir so hervorragend funktioniert hat. Ich habe etwa 1500,-- € beim Zahnarzt gelassen und es war jeden Euro wert. Ich bin von Anfang an optimal aufgeklärt worden (Kronen und Zahnspange, die Spange trage ich derzeit) und hatte parallel Physiotherapie die speziell auf die Kiefergelenksproblamatik ausgerichtet ist. Ich musste wegen meiner starken Fehlstellung der Zähne und den damit verbundenen Schmerzen die Schiene ein Jahr tragen. Aber mit dem dem ersten Tag habe ich mich besser gefühlt. Sogar das laute Knacken ist entgegen der Prognose meines Zahnarztes weg. Ich hatte wohl extrem viel Glück einen Zahnarzt zu finden dem das Wohl der Patienten wichtig ist. Der kann sich auch vor Patienten mit ähnlicher Problematik nicht mehr retten. Also nicht aufgeben!



gardena
Mitglied seit 19. 09. 2011
2 Beiträge

Hallo,
habe den gesamten thread gelesen udn wünsche, dass alle linderung finden!
habe auch mit den kiefergelenken zu tun.

ich habe gehört, dass bei kiefergelenksproblemen ein zahnaufbau (auf implantaten) mit keramik zu hart sei. Kann das jemadn bestätigen? Was ist eure meinung dazu? Ist kunststoff wirklich weicher als keramik und somit besser für die kiefergelenksschmerzen?
Besten dank im voraus für antworten! gardena



kaumuskulatur
kaumuskulatur

Hallo gardena.,

ja es stimmt . Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß harte Porzellanzähne eine Katastrophe auslösen könne. Hatte zwar eine Prothese die überhaupt nicht gepaßt hat und der ZA sagte ich solle diese unbedingt tragen. Die schreckliche Folge war, daß ich zur Verkrampfung im ganzen Körper auch noch starke Schmerzen in den Kiefergelenken bekommen habe. Unten habe ich Kronen und es fühlte sich an wie Stein. Bei mir haben sich beide Gelenke entzündet und seitdem habe ich Schmerzen. Also wenn etwas unangenehm ist sofort dem ZA sagen und sich nicht einschüchtern lassen: Das paßt schon:

Liebe Grüße kaumuskulatur



kaumuskulatur
kaumuskulatur

Hallo gardena.,

ja es stimmt . Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß harte Porzellanzähne eine Katastrophe auslösen könne. Hatte zwar eine Prothese die überhaupt nicht gepaßt hat und der ZA sagte ich solle diese unbedingt tragen. Die schreckliche Folge war, daß ich zur Verkrampfung im ganzen Körper auch noch starke Schmerzen in den Kiefergelenken bekommen habe. Unten habe ich Kronen und es fühlte sich an wie Stein. Bei mir haben sich beide Gelenke entzündet und seitdem habe ich Schmerzen. Also wenn etwas unangenehm ist sofort dem ZA sagen und sich nicht einschüchtern lassen: Das paßt schon:

Liebe Grüße kaumuskulatur



kaumuskulatur
kaumuskulatur

Hallo gardena.,

ja es stimmt . Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß harte Porzellanzähne eine Katastrophe auslösen könne. Hatte zwar eine Prothese die überhaupt nicht gepaßt hat und der ZA sagte ich solle diese unbedingt tragen. Die schreckliche Folge war, daß ich zur Verkrampfung im ganzen Körper auch noch starke Schmerzen in den Kiefergelenken bekommen habe. Unten habe ich Kronen und es fühlte sich an wie Stein. Bei mir haben sich beide Gelenke entzündet und seitdem habe ich Schmerzen. Also wenn etwas unangenehm ist sofort dem ZA sagen und sich nicht einschüchtern lassen: Das paßt schon:

Liebe Grüße kaumuskulatur



pE
pE

Hallo zusammen,
ich habe mir im Frühjahr beim Gähnen den Kiefer ausgerenkt. Seitdem habe ich immer wieder Problme mit Knacken o.ä. bzw. das Knacken war seit der Kindheit, aber eben nur beim Gähnen, jetzt auch beim Kauen o.ä. Nun habe ich eine MSA Untersuchung machen lassen und habe folgenden Befund: dental alles i.O. jedoch Kieferfehlstehlung. Interessant ist, dass durch eine aufwändige KFO Behandlung in der Kindheit den Unterbiss korrigiert wurde, bzw. die Zahnstellung. Der Kiefer "sucht" jedoch nach wie vor nach der ursprünlichen Position. Daher kommt es zu diesen Symptomen. Nun werde ich zur Physio gehen, um die Muskulatur zu entspannen. Die Äzte haben zu einer DIR Thearpie geraten, jedoch bin ich äußerst skeptisch, ob diese nicht alles was an KFO Beahndlung damals erfolgt ist, in Frage stellen wird und weitere Problem entstehen werden (neben Kosten). Hat hier jemand einen Rat für mich? Gruß TD



pE
pE

Hallo zusammen,
ich habe mir im Frühjahr beim Gähnen den Kiefer ausgerenkt. Seitdem habe ich immer wieder Problme mit Knacken o.ä. bzw. das Knacken war seit der Kindheit, aber eben nur beim Gähnen, jetzt auch beim Kauen o.ä. Nun habe ich eine MSA Untersuchung machen lassen und habe folgenden Befund: dental alles i.O. jedoch Kieferfehlstehlung. Interessant ist, dass durch eine aufwändige KFO Behandlung in der Kindheit den Unterbiss korrigiert wurde, bzw. die Zahnstellung. Der Kiefer "sucht" jedoch nach wie vor nach der ursprünlichen Position. Daher kommt es zu diesen Symptomen. Nun werde ich zur Physio gehen, um die Muskulatur zu entspannen. Die Äzte haben zu einer DIR Thearpie geraten, jedoch bin ich äußerst skeptisch, ob diese nicht alles was an KFO Beahndlung damals erfolgt ist, in Frage stellen wird und weitere Problem entstehen werden (neben Kosten). Hat hier jemand einen Rat für mich? Gruß TD