Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Druckempfindlicher Zahn unter Krone

jw979
Mitglied seit 19. 11. 2020
2 Beiträge

Hallo,

vor etwa 7 Jahren wurde bei mir ein Backenzahn im OK ohne Wurzelbehandlung überkront. Vor 3 Jahren ist ein seitliches Stück der Krone abgebrochen. Nachdem mein Zahnarzt mir daraufhin erfolglos provisorisch etwas an die Krone geklebt hatte, haben wir uns Anfang des Jahres dazu entschlossen die Abgebrochen Krone durch eine Neue zu ersetzen. Von Beginn an hatte ich an der neuen Krone beim Essen ein leichtes bis mäßiges Druckgefühl. Da der Zahn aber ansonsten keinerlei Beschwerden gemacht hat und ich privat und beruflich ziemlich viel zu tun hatte, hab ich nichts weiter unternommen und mir gedacht, dass der Zahn halt etwas Zeit braucht um sich an die neue Krone zu gewöhnen. Letzte Woche dann war ich, 8-9 Monat nachdem die Krone eingesetzt wurde, beim Zahnarzt um der Sache auf den Grund zu gehen. Dieser hat den Zahn dann etwas abgeschliffen und den Verdacht geäußert es könne am Zähneknirschen liegen.

Seitdem sind 6 Tage vergangen. Den Zahn habe ich in dieser Zeit so wenig wie möglich belastet und seit drei Tagen trage ich nachts eine Knirschschiene. Aber an der Zahnempfindlichkeit hat sich bis hierhin nichts verändert. Die Schmerzen sind nicht stark, aber wenn ich beispielsweise eine Pizza esse macht sich der Zahn bemerkbar. Ich würde sagen, die Schmerzen haben sich seitdem ich die neue Krone habe beim Beißen/Kauen weder verbessert noch verschlechtert. Im unbelasteten Zustand nehme ich aber seit wenigen Wochen zusätzlich ein lang anhaltendes leichtes Ziehen wahr.

Nun ist es so, dass mir schon am Tag als die Krone aufgesetzt wurde, auffiel dass der Zahnarzt den Zahn ziemlich weit abgeschliffen hatte. Er selber meinte auch ungefragt, dass er da jetzt aber irgendwie viel weggeschliffen hätte. Ob ich da was völlig falsch interpretiert oder mich verhört habe kann ich heute leider nur noch schwer beurteilen. Ich schließe es jedoch nicht aus, dass mein Zahnarzt (den ich fachlich und menschlich sehr schätze) hier versehentlich zu viel natürliche Zahnsubstanz abgeschliffen hat, wodurch die Zahnwurzel nun empfindlicher auf Druck von außen reagiert.

Besteht diese Möglichkeit bzw. kann das die Ursache für meine Beschwerden sein? Und wenn ja, was kann man dagegen tun? Krone ab, Wurzelbehandlung, neue Krone rauf? Könnte man denn mit einer Röntgenaufnahme überhaupt überprüfen, ob der natürliche Zahn zu weit abgeschliffen wurde? Oder sollte ich mir einfach noch mehr Zeit lassen? Die Krone wurde schließlich "erst" vor 6 Tagen abgeschliffen.



docwolff
docwolff

Guten Tag,
klingt für mich wie eine chronische Nervreizung. Meist klingt das nicht mehr ab und eine Wurzelbehandlung wird nötig. Bei geringen Beschwerden spricht nichts gegen Zuwarten.
mfg
Wolff



jw979
Mitglied seit 19. 11. 2020
2 Beiträge

Herzlichen Dank für die Antwort.

Was wäre denn in meinem Fall die naheliegendste Ursache für so eine chronische Nervreizung? Was ich sicher weiß ist dass ich den Zahn seit dem ersten Tag an dem die neue Krone draufgesetzt wurde beim Kauen spüre. Spricht das nicht grundsätzlich dafür, dass der Zahn vorm Aufsetzen der Krone zu weit abgeschliffen wurde? Oder ist es naheliegender, dass die Nervreizung durch eine zu hohe Stelle der Krone & nächtliches Zähneknirschen ausgelöst wurde? Ich würde an dieser Stelle gerne verstehen, was mich in diese Lage gebracht hat, auch um diesem Problem zukünftig vorbeugen zu können.



  • 1