Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

dodo hat nun auch fertig

Eva
Eva

Hallo Gerda,

ich lese Deine Beträge stets und die machen mir Angst. Was ist denn bei Deiner Behandlung schief gelaufen? Warum hast Du so viele Probleme? Wenn ich die anderen hier lese, dann gibt es bei denen weit weniger Problemataiken. Du kennst mich sicher aus meinen "Angst"-Beiträgen und ich bin immer noch nicht weitergekommen. Ich trage immer noch mein OK- hätte gleich KO ! Provi geschrieben) und wenn ich Deine Beiträge lese weiß ich wirklich nicht- ob ich nicht auch so weitermache und das Implantieren einfach vergesse. Kostengünstiger wäre es allemal - das alleine ist es aber nicht - Ich bitte Dich mir nocheimmal zu schildern was bei Dir schief gelaufen ist, wäre das möglich?
Liebe Grüße
Eva



Armgard
Mitglied seit 27. 10. 2008
53 Beiträge

Auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsch und guten Biss!!!
Erfolgsstories sind immer gut.

Viele liebe Grüße auch an alle anderen, die es noch vor sich haben....
Armgard



Tiggi
Tiggi

Hallo gerda,
ich wollte da keine Angst machen das "Zerren" ist nur am anfang a) weil die übung fehlt b)weil meine Teleskope ganz hinten im Ok sind (waren die letzten eigenen) und net so gut zu erreichen c) die innen und ausenkronen aus edelmetal sind und das muss sich erst "einschmirgeln".War beim UK bei mir au so und da gehts flupp die wupp mittlerweile.Am Ok üb ich noch aber wie gesagt da sind die Pfeiler au anders und die Teleskope und somit die Reibungsfläche grösser.
Die ganze rausnehmsache gehört für mich in die Kategorie Übung/Gewöhnung sowie auch das sprechen und so. Das bleibt nicht so! Also so ist zumindest meine erfahrung.Ich wollte damit eigentlich Panik nehmen statt machen.Also es is ganz normal wenns am anfang noch net recht flutscht und das ist ja au gut das die feste sitzen mit der Zeit wird das aber. und ich habe au net das Gefühl das mir da die innenkronen demnächst abhanden kommen.



hans
Mitglied seit 29. 10. 2008
43 Beiträge

Super, dass du das nun endlich überstanden hast und letztlich alles gut gelaufen ist. Bei mir werden 11 Implantate am 25.4.08 gesetzt.
Freue mich irgendwie,dass es nach dem Einheilen des Knochenaufbaus(Ende November 2007) endlich weitergeht.Paar Monate noch,dann gibts -wie bei dir- Teleskop-Suprakonstruktion.Der Sommer wird trotz Provisorium schön und Weihnachten will ich fröhlich in die Gans beißen.Aber hab ja schon vorher fertig-Sehe alles super positiv und grüße alle Hans



Werte Gerda,
du scheinst die seltene Gabe zu haben,
selbst den höchsten Glücksgefühlen noch etwas negatives abzugewinnen.

Wie gesagt, ich finde deine Beiträge einfach nur unfair, und das ist noch höflich ausgedrückt!

Aber ich vertraue darauf, dass der normale User hier durchaus imstande ist, sich eine vorurteilsfreie Meinung zu bilden und nicht
auf deine total sinnbefreite Panikmache hereinzufallen.
Gehab dich wohl, ich sehe keine Grundlage
einer sachlichen Diskussion mehr mit dir.



hans
hans

Danke Brigitte,das ist genau meine Meinung!



dodo
Mitglied seit 13. 11. 2008
170 Beiträge

Hallo,
und vielen Dank für eure Glückwünsche - Mensch 12 Nachrichten, das ist doch was.

Und wisst Ihr was? Ich habe sie / es oder ich könne ihr ja mal einen Namel geben ?! vorhin rausgekriegt. Jawoll - und alle Teleskope und alle Implies sind dringeblieben und unter der Brücke (sie/es ist eine Brücke - keine Prothese hat mein ZA gesagt) war bei weitem nicht so voll Essensreste wie ich es beim Prov. gewohnt war.
Mein ZA war übrigens sehr amüsiert, als ich sagte, ich habe Angst, dass beim Runterziehender Proth. (nein Brücke) die Implies rausgehen. Er meinte, na wenn das soooo lange geht ....

Übrigens - ich habe ein Schnitzel gegessen, ohne Probleme, habe mich nirgends reingebissen.

In einem hast Du recht liebe Gerda: 20 Jahre sind viel zu kurz - natürlich sollen die am besten ein Leben lang halten.

Ein bissle ein fremdes Gefühl habe ich noch im Mund - es spannt noch ein bissle - aber es wird immer besser.

Danke nochmals und allen auch alles Gute
dodo

PS: Natürlich melde ich mich mal wieder, ich muss doch den anderen Mut machen, ja auch Dir Gerda, sei kein Frosch und mache weiter, Du bist doch jetzt auf einem guten Weg.



dodo
Mitglied seit 13. 11. 2008
170 Beiträge

ach noch was:

Liebe tiggi,
Du hast mich nicht nervös gemacht mit Deiner Schilderung, im Gegenteil. Ich war beruhigt, dass es eben von Zeit zu Zeit immer besser geht. Man muss einfach Geduld haben, hat mein ZA auch gesagt. Und da ich es vorhin wider Erwarten ganz gut geschafft habe, ist doch schon mal ein kleiner Schritt geschafft

und jetzt noch zu Dir
liebe Eva,
ja, ich habe schon oft Deine Angstberichte gelesen. Nicht nur, weil ich heute Abend sehr gut drauf bin, schon öfters habe ich gedacht, liebe Eva, verabschiede Dich endlich von dem Gedanken an Implantate. An diese Sache muss man positiv herangehen und Du hast viel zu viele Vorbehalte. Erkundige Dich nach einer gescheiten gut sitzenden Vollprothese und lebe damit. Es gibt auch VP, die man gar nicht kleben muss. Ich habe meine prov. auch fast nie geklebt - dennoch wars ein Lumpending, das ständig brach. Aber endgültige VP gibt es auch gute. Man muss ja nicht unbedingt Implantate haben. Ich glaube, Du musst Dich davon befreien - oder alle Vorbehalte bedenkenlos wegwerfen - schaffst Du das? Ich würde es Dir ja wünschen, aber auch ich habe da zwischenzeitlich meine Zweifel. Also denn, suche nach Alternativen und befreie Dich davon, unbedingt Implies haben zu wollen.

So das war meine Meinung dazu.
Ansonsten weiterhin schönen Abend
man hört wieder voneinander



Frank
Frank

Erst einmal meinen frenetischen Applaus an Brigitte und Hans bezl. Gerda. Danke, es war mir aus der Seele gesprochen.
Lieber oder liebe Dodo, meinen herzlichsten Glückwunsch zu "Dodo hat nun auch fertig!" Na, hast Du jetzt das bessere Geschäft gemacht? Kann gut sein, aber ich bin jetzt auch zufrieden! Habe darauf gedrängt, die keramische Dichtkante zu meinem OK-Kamm noch einmal neu zu machen und jetzt ist auch die zuerst kritisierte Phonetik sehr viel besser.
Ich wünsche uns jetzt beiden und allen, die zukünftig noch fertig werden viele schöne und problemfreie Jahre. Wir alle sind ja jetzt fast so etwas wie "Kriegskameraden"!
Viel Glück und alles Gute, Frank



dodo
Mitglied seit 13. 11. 2008
170 Beiträge

Hallo Kriegskamerad,
da musste ich doch lachen - bin übrigens eine Frau dodo - und noch 54 J. jung (ja für eine Prothese einfach viel zu jung, auch wenn es hier mitunter noch viel jüngere Menschen trifft).
Heute war ich nun unter den Menschen, Kollegen merkten erst gar nichts, erst als ich die Zähne "fletschte" - da sah man es, oh sieht toll aus. Ich habe heute mal eine Scheibe Brot mit der Rinde gegessen, ich habe abgebissen und keine Reiterchen geschnitten, ein tolles Gefühl. In den Apfel habe ich noch nicht gebissen, das traue ich mich nun doch nicht.
Sprechen funktioniert auch gut, keiner merkt was. Ich selbst habe noch so ein leichtes Fremdgefühl, auch heute Nacht hat es etwas gedrückt - aber wer ein Jahr getrennt von seinen Zähnen schläft, dann wirkt das wieder vollkommen neu. Ich habe es übrigens gestern und heute herausbekommen zum Reinigen. Was ich dann sehe, gefällt mir wirklich nicht, und ich hätte das gerne vermieden, aber was solls? Die herausnehmbare Brücke sitzt bombenfest.

Wenn ich lache, sieht man allerdings das hohe künstliche Zahnfleisch, das sieht dann doch nach Prothese aus. Ich muss mal meinen ZA fragen, ob man das nicht etwas kürzen kann. Wie ist das bei Euch?

Ansonsten bin ich sehr zufrieden und kann alle nur bestärken, tut es! In den meisten Fällen geht es gut. Man muss sich darauf einlassen, muss es positiv angehen, eine gewisse Angst ist normal, aber wenn die Ängste zu erdrückend sind, dann sollte man es vielleicht doch lassen. Es ist auch wichtig, dass man dem Behandler vertraut, bestehende Fragen an ihn richtet, er muss die beantworten, und auch an sich selbst glaubt, nach dem Motto: DU schaffst das.
So das war das Wort zum Abend
von Hobbypsychologin
Implantaterfahrene
Kriegskameradin
dodo