Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Die Antwort

wolfgang olias
wolfgang olias

Hallo, ich hatte unter dem Thema "Schulterbeschwerden nach Implantat", die chronisch seit 7 Monaten andauern, viele Fragen, die jetzt durch einen hervorragenden Beitrag einem ZA Dr. V. (Name red. bearbeitet i. com) weitgehend beantwortet wurden (und noch vieles andere Erstaunliche zum Thema "Zähne und Gesundheit".
Wenn ich so die Problembeitäge hier im Forum lese, möchte man jedem Zweiten diesen Artikel ans Herz legen. Wer ahnt denn z.B. schon, dass Metall wie Titan, besonders im Kopf eingepflanzt, seine Antennenfunktion bei Elektrosmog aller Art (Achtung Handytelefonierer!) gesundheitsschädlich wirksam macht. Für Interessierte hier der Link zum nachlesen:



nicole
nicole

und wo ist der Link?



nicole
nicole

ach übrigens, hat der Doktor auch erwähnt, dass Zirkonimplantate, die er vermutlich als Gegenlösung anbietet, radioaktiv sind???



Fragezeichen
Fragezeichen

Schulterbeschwerden durch Implantat kommen durch eine Okklusionsproblematik. Bei Dir nicht?



Also das interessiert mich jetzt mal,
schickst du mir den Link bitte an meine Mai-Url?

Danke und liebe Grüße
Brigitte



wolfgang olias
wolfgang olias

Danke für den Hinweis, Fragezeichen. Aber mein Gebiß ist so perfekt abgestimmt und eingeschliffen, dass ichs mir kaum besser vorstellen kann. Wie schon in meinen Forumbeiträgen "Schulterbeschwerden nach Implantation" vom 8.3.07 und 13.3.07 beschrieben ist mein Gefühl im Mund optimal. Der krampfartige Schulterschmerz (seit dem Tag der Implantation) begleitet mich seit ca. 7 Monaten rund um die Uhr (jetzt weiß ich jedenfalls warum...)



nadine
nadine

und du lässt jetzt einfach deine Schulterbeschwerden bestehen, obwohl du denkst, dass sie von den Implantaten kommen?



wolfgang olias
wolfgang olias

Hallo, Nadine. Ich hab nie zuvor Probleme mit der Schulter gehabt, im Gegenteil. Es fing exakt mit der Implantation an und solange ich damit leben kann, muss ichs wohl. Denn ich habe zusammen mit 2 Extra-Zirkonkronen und Geschiebe eine Rechnung über 6050,- bewältigt. Erst mal gibts jetzt keine Atrophie und ich hab was zu beißen. Austauschen kann man wohl immer noch ...



wolfgang olias
wolfgang olias

Hi Nicole, ich wüßte gern Genaueres über diese Radioaktivität. Da Zirkonimplantate weltweit zugelassen sind, müßte ja ein Besser-Wissender die Gesundheitsbehörden alarmieren, was ich umgehend tun würde. Kannst Du mir auf die Sprünge helfen? Betrifft das nun auch meine Zirkonkronen? Dieser Zahnersatz ist ja sehr verbreitet und es interessiet sicherlich viele. Danke im voraus!



nicole
nicole

Hallo Wolfgang,
also erstmal wollte ich damit nur zu bedenken geben, dass es viele Behauptungen und Gegenbehauptungen über Zahnmateriealien gibt, je nachdem wer was vekaufen möchte, macht die Konkurrenz (hier z.B. Titanimplantate) schlecht.
Als Patient weiß man nicht was man glauben kann was nicht, denn angeblich gibt es bei beiden Seiten irgendwelche Studien, die ihre Therie beweisen.
Vielleicht bist du vielleicht gegen Titan allergisch, ich meine man könnte da so einen LTT Test machen.
Aber ich bin jetzt auch skeptisch bei Titan geworden, das zeigt doch wie beinflussbar wir sind. Aber die angebliche Radioaktivität des Zirkoniums gefällt mir auch nicht besser, ein Teufelskreis,denn lässt man sich nichts einsetzen, soll es ja auch schlimme Folgen für den Knochen usw. geben.
Also jetzt aber zu Sache.
Es gibt eine Internetseite http://www.radiumforschung. com, dort wird allgemein behauptet, viele Zahnmaterialien, also auch Füllungen und Kronen, seien radioaktiv belastet.
Für Implantate gibt es dort extra noch einen Eintrag, aber leider ist noch nichts darüber online, soll noch angeblich kommen.
Bei Zirkonium als Stoff selbst, ist es so, hat mir sogar mein Implanteur gesagt, dass er tatsächlich in der Elemententabelle in der Reihe der radioaktiveren Stoffe steht. Allerdings meinte er, selbst wir als Körper würden radioaktiv strahlen und durch die Verarbeitung des Zirkoniums würde die Radioaktivität oder Teil davon verloren gehen, er wollte mir noch Infomaterial dazu schicken, weil er bei mir auch Zirkonkrone auf Titanimplantat plant.
Sobald ich es habe, kann ich vielleicht Näheres darüber sagen.
Ansonsten habe ich mal gegoogelt und auch was zu dem Thema gelesen, versuche du auch mal.
Da Gesundheitsamt hat ja auch nicht Titanimplantate verboten, nachdem dieser Artikel in deinem Link erschienen ist, ebenfalls ist das Amalgam nicht verboten.
Wie gesagt Theorien und Gegendarstellungen.
Ich mache mich übrigens gerade über Biocer-Titanimplantate schlau als Alternative zu reinen Titanimplantaten, allerdings sind sie mit einer Zirkonschicht umgeben, was das Problem der Radioaktivität wieder auf den Tisch bringt.