Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Bissfindung-fehlende Implantate

Stern77
Stern77

Hallo Zusammen,

ich habe Kronen im Oberkiefer (5-5) erhalten, seitdem finde ich meine Bisslage nicht mehr.
Schienentherapie nimmt kein Ende (bereits 2 Jahre).
Allerdings fehlen im Oberkiefer die 6er. Nach Bissfindung und Stabilität von 6 Monaten soll aber erst der Knochenaufbau und die Implantate gesetzt werden. Danach die übliche Einheilphase ect.
Meine Frage:
Können die Implantate nicht schon gesetzt werden?
Kann die fehlende Kieferabstützung schuld sein?
Meine Geduld ist langsam am Ende. Möchte nicht noch Jahre mit Schienentherapie verbringen.



dr.dr.b.zahedi
dr.dr.b.zahedi
Mitglied seit 18. 10. 2013
4 Beiträge

hallo,
wenn die 6er mit implantaten ersetzt werden sollen, kann die implantation natürlich schon erfolgen. lediglich die kronenversorgung muss auf den krorrekten biss ausgerichtet werden. provisorische kronen auf den implantaten können sogar der bissstabilisierung dienen.
ich würde ihnen empfehlen die bissfindung möglichst exakt auf die kiefergelenkposition auszurichten. ein verfahren ist die vermessung mit dem freecorder bluefox.
gruß
b. zahedi



Stern77
Stern77

Hallo und vielen Dank für die Antwort!

Dann versteh ich auch nicht, warum man bei mir das Ganze so weit hinauszieht....
Dadurch hab ich nun sicherlich eine längere Wartezeit bis Knochenaufbau und Implantat eingeheilt sind.
Verlorene Lebensqualität, denn Essen und richtig beißen zu können ist nun mal Lebensqualität.
Ich werde versuchen, jemanden zu finden der das nun Umsetzen kann....

Viele Grüße,



Stern77
Stern77

Hallo nochmal,

habe nun einige Spezialisten bzgl. Implantate und Biss hinter mir. Nur ein einziger war dabei, der angesichts des großen Knochenaufbau´s bald damit beginnen würde. Das Ganze würde ziemlich klassisch ablaufen.
Knochenaufbau ( Sinuslift) extern mit 6 Monate warten. Danach Implantat setzen und wieder 6 Monate warten. Da eben wirklich viel Knochen inzwischen abgebaut ist.
Ich dachte immer, es würde schon neuere Varianten geben und so lange Wartezeiten würde es trotz des großen Knochenverlustes nicht mehr geben.
Wäre schön noch ne Antwort zu erhalten.



Nefes
Nefes
Mitglied seit 24. 10. 2018
3 Beiträge

Hallo ,

Leider gibt es keine andere alternative nach dem Knochenaufbau muss sie mindestens 4-6 Monate warten Danach kann das ?mplantat eingesetz werden . Nach dem einsetzen des ?mplantates müssen sie wieder 4-5 Monate warten um die Krone anzusetzen eine andere Methode gibt es Le?der nicht egal zu welchem Artzt sie gehen wen sie weitere Fragen haben kan ich gerne behilflich sein



Stern77
Stern77

Hallo,

es gibt zwei Zahnärzte die es in einer Sitzung machen können (Sinuslift inkl. Implantat) und Kieferchirurgen die es nur zweizeitig machen können. Worin liegt der Unterschied?



Stern77
Stern77

Bei mir geht irgendwie gar nichts weiter....
:-(
Weder am Langzeitprovisorium das seit einem halben Jahr nicht passt....noch am Knochenaufbau im UK u. OK.....von den Implantaten kann ich nur träumen.
Gibt´s denn niemanden der sich eine komplette Versorgung zutraut und diese auch durchzieht?



  • 1