Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Betäubung wirkt nicht mehr- Bitte um Rückmeldung!

Melina
Melina

Hallo! Hier nocheinmal meine Frage, da ich bis jetz noch keine Antwort bekommen habe:Ich habe im November letzen Jahres Implantate bekommen. 3 Monate davor mussten sie an der selben Stelle meine alten, kaputten Zähne entfernen. Bei der Freilegung und auch letzens bei dem aufstecken der Kronen habe ich wieder eine Betäubung bekommen, die allerdings nicht mehr richtig gewirkt haben! Ich hatte große Schmerzen und nun frage ich mich wieso?! Liegt es vielleicht dran, dass ich innerhalb eines Jahres so oft an der selben Stelle betäubt wurde? Bitte um Rückmeldung LG



Ellen
Ellen

Hi Melina,

mein Zahnarzt sagte neulich, er wundere sich, dass die Betäubung überhaupt noch wirkt, nachdem was bei mir schon alles gemacht wurde. Allerdings bin ich nicht sicher, ob das ernst gemeint war, ich hatte das mehr für einen Scherz gehalten ;-)

Nimmst Du vielleicht irgendwelche Medikamente, dann studiere mal die Beipackzettel. In meinem Krempel steht immer drin, man soll das beim ZA erwähnen.

Und zum guten Schluß: warum sagst Du nicht während der Behandlung, dass Du große Schmerzen hast? Dann muß der Arzt doch wohl irgendwie reagieren, oder?

Liebe Grüße,
Ellen



Melina
Melina

Hey Ellen! Ich nehme eigentlich keine Medikamente, also so kann ich es mir nicht erklären. Ich habe natürlich meinem Zahnarzt gezeigt und gesagt, dass ich strake Schmerzen habe, aber was soll er denn machen? Er konnte das irgendwie selber nicht verstehen... Er meinte nur letzes mal, dass er dann nächstes mal ein richtig starkes Betäubungsmittel nehmen möchte! Ich möchte ja einfach nur verstehen, warum es die beiden letzen Male nicht mehr richtig geklappt hat mit dem Betäuben! LG



Jutta-Maria
Jutta-Maria

Hallo Melina,

Deinen Beitrag und auch die Antworten habe ich mit großem Interesse verfolgt. Insgesamt 6 Jahre hat es bei mir gedauert bis meine 6 Implantate sowie die Suprakonstruktion fertig waren. Auch bei mir haben die Spritzen nicht mehr gewirkt und das ist ein Riesenproblem, da einem keiner so recht glauben mag und das eigentlich nicht sein kann. Auch ich habe mich während der Operationen selbstverständlich beim Chirurgen gemeldet und es wurde auch nachgespritzt. Dennoch haben die Spritzen nur noch minimal gewirkt. Diese Situation ruft natürlich große Ängste vor den kommenden Operationen hervor. Mein Chirurg meinte auch, daß es damit zu tun hat, daß an derselben Stelle mehrfach operiert wurde und bei stark vernarbtem Gewebe die Spritzen nicht mehr so wirken. Eine andere Erklärung kann ich Dir leider nicht geben und auch keinen Trost. Ich mußte sehr viele Eingriffe ohne wirksame Spritzen über mich ergehen lassen und war nur noch in Panikzuständen. Diese ganzen Beiträge, daß nichts zu spüren ist und die Eingriffe fast schon ein Kinderspiel seien konnte ich wirklich nicht bestätigen. Beim letzten großen Eingriff war ich dann so verzweifelt, daß ich heulend um Dormikum bat und habe es auch- in Verbindung mit einem Nasenspray - bekommen. Allerdings kann das nicht die Lösung des Problems sein, vor allen Dingen wenn noch viele Eingriffe bevorstehen. Bei mir ist jetzt alles abgeschlossen aber ich denke mit
Schrecken an die Jahre die hinter mir liegen. Vielleicht wird das Problem nicht so oft im Forum behandelt weil mehrfache Eingriffe an derselben Stelle nicht bei der Mehrzahl der Patienten durchgeführt werden. Ich spreche nicht von ein Mal Knochenaufbau und ein Mal Implantierung. Ich spreche eher von 3-4 Eingriffen an derselben Stelle. Ich hoffe für Dich, daß Du nicht mehr allzu viele Eingriffe vor Dir hast. Alles Gute und liebe Grüße sendet Dir Jutta-Maria



Dr.Kamm
Dr.Kamm

Ein Anästhsieversager liegt meistens am Stoffwechsel oder am SäureBase Haushalt. 5 Tab Bullrich Salz vor der nächsten Sitzung nehmen, dann sollter es besser gehen und viel trinken



Melina
Melina

Vielen Dank für eure Beiträge, besonders Jutta-Maria... bin froh, dass ich nicht die einzige bin mit diesen Erfahrungen! Der Zahnarzt hat mich nämlich ziemlich dumm dastehen lassen. Als ich ihm sagte, dass ich Schmerzen hab, trotz Betäubung, konnte er das einfach nicht nachvollziehen... so nach dem Motto "Das kann NICHT weh tun", aber das ich mir das nicht einbilde ist ja wohl logisch! Ich habe schon furchtbare Angst vor dem nächsten Eingriff, denn den letzen musste ich abbrechen... die Schmerzen waren für mich unerträglich! Liebe Grüße



mariechen
Mitglied seit 10. 11. 2008
272 Beiträge

Hallo Melina,

vor vielen Jahren wurde mir ein Backenzahn gezogen, bei dem die Einspritzung auch nichts half. An dieser Stelle wurde aber vorher noch nie etwas gemacht. Der Arzt spritze 3x nach... nichts. Er wollte mich nachhause schicken, ich sollte mir einen neuen Termin geben lasse.
Damals hatte ich noch viel "Schiss" vor dem ZA und sagte ihm, er solle den Zahn jetzt ziehen, denn ich würde sonst nicht wiederkommen. Er zog dann auch den Zahn.

Mir wurde damals angeraten (falls mal wieder eine Einspritzung ansteht), vorher keinen Kaffee zu trinken und nicht zu rauchen.

Liebe Grüsse vom mariechen



Melina
Melina

Hey Mariechen! danke für deine Antwort, aber am Kaffee oder rauchen kann es bei mir eigentlich nicht liegen... =)



Christel
Christel

Hallo Melina,

habe die Beiträge hier gelesen. Da ich das gleiche Problem habe, auch ohne, daß bei mir mehrfach an der gleichen Stelle gesprizt wurde, kommt für mich nur noch eine Vollnarkose in Frage. Das hat mir bei meinem Knochenaufbau sehr gut gefallen. Ich bin aufgewacht und alles war fertig.

Vlele Grüße von

Christel



gerda260756
Mitglied seit 24. 10. 2008
399 Beiträge