Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Beckenkammimplantation im OK

lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
155 Beiträge

Ich würde mich aber auch über ein bisschen Erfahrungsbericht hier im Forum freuen!

Auch ich habe im OK nur noch drei (abgeschliffene) Zähne. Trage momentan eine Klammerprothese als Kurzeitprovisorium (mit der ich leider schlecht klar komme, weil ich den Fremdkörper am Gaumen überhaupt nicht vertrage). In den nächsten Tagen bekomme ich hoffentlich mein (sehr viel aufwändigeres) Langszeitprovisorium (Teleskop-Prothese).

Ich bin Patientin in einer kleinen, privaten Fachklinik. Knochenaufbau und Implantate sind dort wohl Alltag. Mir wurde gesagt, dass ich die ganze Zeit mein Langzeitprovisorium tragen würde, auch nach dem Knochenaufbau inkl. Beckenkammentnahme. Mein Arzt sagte, wichtig sei, dass das Provisorium 1000%ig fest sitzt, ohne jedoch Druck zu verursachen.
Ein Provisorium, dass Druck auf den Kiefer ausübt oder gar wackelt führt (meine Formulierung, nicht die des Arztes) zu wackelnden Implantaten - was ja in niemandes Interesse liegen kann.

Ich habe Mittwoch noch mal einen Gesprächstermin bezügl. des Knochenaufbaus. ich werde noch einmal nachfragen, ob/wann ein Provisorium nach Knochenaufbau ggf. in keinem Fall möglich ist.

Wobei ich ganz doll hoffe und auch darum bitte, dass sich die Ärzte hier deshalb jetzt nicht...hm... auf den Schlips getreten fühlen! Vier Wochen ohne Zähne - das muss Frau erstmal verkraften!!!
(ich komm psychisch ja so schon nicht mit der Situation klar!)

Nanny, gibt es bei Dir etwas Neues?

LG Lena



Nanny
Mitglied seit 30. 03. 2011
83 Beiträge

Hallo Lena, danke für die Anwort, im Moment gibt es noch nichts Neues, aber ich habe am Donnerstag nochmals einen Besprechungstermin. Am besten wäre es, wenn dann beide Ärzte anwesend sind und nicht wieder noch ein anderer. Ich werde danach weiter berichten, was dabei herausgekommen ist. Bin auch schon mal gespannt, was Dein Arzt zu diesem Thema sagt. Hast Du dich schon entschieden und auch schon einen OP-Termin?
LG Nanny



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
155 Beiträge

Nein, Nanny, ich hab mich noch nicht entschieden - wenn es denn überhaupt etwas zu entscheiden gibt. Mit einer sogenannten Vollprothese (sprich: falscher Gaumen) komm ich nicht zurecht. Und wenn ich Zahnersatz auf Implantaten haben möchte, muss ein Knochenaufbau gemacht werden. *heul* Ich möchte nur eigentlich keine Beckenkammentnahme. Das heißt, ich möchte jetzt wissen, ob es vielleicht auch einen "Kompromiss" für mich gibt, mit "minimalem" Knochenaufbau, bzw. die maxmimale Variante mit künstlichem Knochenmaterial.
Für mich kommt allerdings momentan noch ein weiteres Problem hinzu: Ich hatte mit der Vollnarkose letztes Mal dermaßen schlimme Probleme, dass ich mich momentan überhaupt nicht wieder zu einer Narkose durchringen kann...

Du hast auch zwei Ärzte? Auch ein Kieferchirurg und ein Zahnarzt, beide unter einem Dach?

Hab ich auch. Und hatte echt Probleme, endlich diesen Gesprächstermin mit dem Kieferchirurgen zu bekommen (was mich schon heftig sauer gemacht hat).

Drück Dir die Daumen für Donnerstag! Legt Ihr dann einen Termin fest... oder?

LG Lena



Nanny
Mitglied seit 30. 03. 2011
83 Beiträge

Hallo Lena, ich wünsche Dir für Deinen morgigen Besprechungstermin, dass alle deine Fragen beantwortet werden. Danke auch, dass Du dich für mich erkundigen willst bezgl. dem Knochenaufbau, wann welche Prothetik möglich ist, und wann überhaupt nicht. Freue mich über Deine Rückantwort. Ich werde nach meinem Termin am Donneratag berichten, wie es mit mir weitergeht.
LG Nanny



MIA68
MIA68

meine e mail ist miriam68@hotmail.de



Nanny
Mitglied seit 30. 03. 2011
83 Beiträge

Hej, Lena, ich habe ja morgen meinen termin und hoffe, dass ich dann endlich gewissheit habe, wie es nach der op weitergeht.
Wie ist heute dein tag verlaufen, konntest du alle deine fragen stellen und hast auch antworten bekommen, was hast du bezüglich knochenaufbau erfahren können? Danke schonmal im voraus
LG Nanny



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
155 Beiträge

Hallo Nanny,
will Dir nur schnell für morgen viel Glück und gute Konzentration wünschen! Nachdem sich bei mir heute heraus gestellt hat, dass ein festsitzender Zahnersatz bei mir nicht mehr (bzw. nur unter allergrößtem Aufwand) erreichbar ist und aufwändiger Knochenaufbau somit nicht stattfinden wird, hab ich leider komplett vergessen, "unsere" Frage zu stellen. Sorry!!! Ich war mit dem festen Vorsatz in das Gespräch gegangen. Aber dann entwickelte sich alles so anders... Ich hab nächsten Mittwoch wieder Termin. Da werd ich dann noch mal nachhaken. Fürs Erste hoffe ich aber, Du kannst die Frage heute für Dich klären! Toi, toi, toi!
lena



fleur
fleur

hallo nanny und lena,
ich habe mir heute eine 3. meinung zum thema eingeholt. nun, ich will keinem angst machen, aber man sagte mir heute, dass der eingesetzte knochen wieder resorbiert. wenn ich das richtig verstanden habe, hat man nicht sehr lange freude an der aufwändigen prozedur..hmhmhmh..alles nicht einfach..

lg



fleur
fleur

ps: der eingesetzte knochen schwindet allmählich wieder, sagte man mir. ob es studien dazu gibt?
lg



ossiani
ossiani

Hallo Ihr Lieben
Meine Erfahrung ist leider mehr als Negativ!
Habe Die Beckenkammop auch hinter mir und durfte 3 monate keine Prothese tragen.
Es war die Hölle,ich lebe zwar noch aber muss wohl keinem erzählen wie es mir seelisch geht!
leider ist bei mir der Knochen nicht angewachsen und alles war umsonst!
Das muss man erst mal verkraften!
Wünsche euch allen mehr Glück!
glg