Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Anprobe etc. die zweite

Jens
Jens

Genau so ist es.
Ohne irgendwem etwas unterstellen zu wollen, auch ZÄ wollen verdienen, das ist doch klar.

Also Rossi, falls du hier noch liest, überlege dir, ob du bei deiner Ärztin gut aufgehoben und gut beraten bist.
Es geht um deine Zähne und um dein verdientes Geld.

Schönes Wochenende
wünscht jens



rossi
rossi

Hallo,

natürlich lese ich hier noch mit.

Nur keine Panik. ich habe schon nen Termin bei ner anderen Zahnärztin gemacht.

Jetzt hab ich erstmal mein CT gemacht und die Unterlagen beim Kieferchirurgen abgegeben. Dort bekam ich dann nen Besprechungstermin. Danach hab ich dann noch einen Besprechungstermin bei meiner Zahnärztin, wo ich dann meine Röntgenbilder mitnehmen werde und 2 Tage später hab ich dann nen Termin bei der anderen Zahnärztin. Mal sehen, welchen Preis sie für so ne Tele ansetzt.

Ich muß dazu sagen, daß meine Zahnärztin eigentlich eine sehr kompetente Frau ist und zu den besten der gegend zählt. Hat auch eine der modernsten Praxen in der gegend. Fühle mich dort auch eigentlich wohl. Ich hoffe, daß das zweite Gespräch besser laufen wird und das sie diesmal anwesend sein wird und nicht wieder diese junge Kollegin schickt. Das hab ich aber gestern bei der Terminvergabe auch angemerkt, daß ich darauf bestehe, daß sie diesmal da ist. Das laß ich mir nicht nochmal gefallen.

Naja, mein Kieferchirurg hat mir gestern aber auch zur Tele geraten, weil meine Kronen ja schon sehr alt sind und bestimmt keine 5-10 Jahre mehr halten werden. Dann habe ich bei ner festen Brückenversorgung das Geld quasi zum Fenster rausgeworfen.

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer Teleskopprothese und einer Teleskopbrücke???

Naja, ich werde auf jeden Fall nichts überstürzen. Hab ja alle Zeit der Welt.

Schönes WE

Rossi



Tiggi
Tiggi

Naja im grossen und ganzen is der unterschied das bei der Prothese künstliches Zahnfleisch dran ist



jens
jens

Abend Rossi,
nö...keine Panik*gg*

Das ist ein Argument.
Wenn deine Pfeiler nicht lange halten, dann hast du das Geld für neue Brücken echt verpulvert.
Gerade, weil Brücken ja auch teuer sind.

Die Tele kann man abändern, wenn Pfeiler flöten gehen.

Das war auch bei mir Thema und deshalb kommt eh nur die Tele in Frage.

Bin ja nicht Bill Gates:-))

Dafür eben dann was Herausnehmbares.

Ist schon eine Geldfrage, sonst könnte man sich ja im Ok und UK je 12 implis machen lassen.....

Hoffe du findest den richtigen Weg und berichtest wieder.

Vielleicht unter einem neuen Thema, Anprobe die 4.) oder Teleskopprothese.
Hier rutscht schon wieder alles seeeeeeeeehr nach unten.

Schönes WE



jens
jens

vergotten:

ja so sagte mein ZA auch.
Teleskopbrücke sei ohne Zahnfleisch, Teleskopprothese mit.

Wobei er mir zur Prothese gaeraten hat.
Werde ihn aber nochmal fragen warum genau.
Warscheinlich ist das auch von Patient zu Patient verschieden.

Viell. ist sie aber durch das angebrachte Zahnfleisch stabiler.....

kannst ja berichten wenn du Näheres weißt.



Tiggi
Tiggi

das saugt sich fest und gibt dadurch mehr halt und es hängt nicht nur an den pfeilern



Renate
Renate

Hallo Rossi,
vielleicht kann mein "Senf" dazu ein wenig weiterhelfen.
Sollten wirklich die Zähne unter den Kronen kariös sein, dann eignen sie sich natürlich nicht für TK. Dazu müssen die Kronen aber herunter genommen werden, erst dann kann der HKP erstellt werden.
Die KK zahlt für 3 TK, wenn davon 2 Eckzähne stehen. Fehlen 1 oder 2 Eckzähne, dann werden nur 2 TK bezahlt, umgerechnet in Festzuschuss.
Sollten von den vier Kronenzähnen noch zwei o. k. sein, dann hast Du 8!!! Zähne und darauf würde ich persönlich eine TK-Brücke machen. Erst einmal ist daran kein "Zahnfleisch", es kommt also beim Essen nichts herunter. Und wenn man daheim ist, sollte das Reinigen doch kein Problem sein. Sollte dann noch einmal ein Zahn verloren gehen, ist der "Ersatz" wirklich preisgünstig. Gehen alle 4 Frontzähne nicht für TK-Kronen, dann kann auf die verbliebenen 6 Zähne Teleskopprothetik gebaut werden.
Ich lese hier vielfach, das TK-Prothetik (nicht TK-Brücke) bei fünf und 6 Zähnen mit Gaumenplatte ist. Also, ich habe noch vier Zähne, zwar gut verteilt, aber ohne Gaumenplatte. Ein wenig (so 1 bis 1,5 cm) Zahnfleisch nach innen und außen. Aber der Gaumen ist f r e i !!!
Ich hatte zwar andere Probleme, aber die werden gelöst - auch Dank Eurer Information. Darüber berichte ich dann mal.
Ich habe mich auch lange gegen Prothetik gewehrt, aber alle 2 Jahre neue Kronen, da hätte ich mir lieber vor laaaaanger zeit Prothetik bauen lassen sollen.
Übrigens bekommst Du für jeden zu überkronenden Zahn den Festzuschuß. Also je mehr Du hast, um so höher der Festzuschuß.
TK ist zwar wegen dem hochwertigen Gold etwas teurer, aber endlich eine Langzeitlösung.
LG Renate



jens
jens

Hallo Renate,

ob mit oder ohne Gaumenplatte/Bügel hängt schon ganz entscheidend davon ab, wie die Pfeiler für die Teleskope verteilt sind.

Sagt mein ZA und es leuchtet mir auch ein.
Er sagte auch, dass "alles" machbar ist, auf Wunsch auch ohne diesen "Stabilisator" Bügel/Platte.

Fragt sich halt, ob die TK gut sitzt wenn die Pfeiler ungünstig verteilt sind.

Bei mir z.B. würden 5 Zähne übrigbleiben.
Aber an beiden Seiten Freiendsituation.
Das scheint das Problem zu sein.

Ich lass mich mal nochmal aufklären,finde diesen Austausch hier aber sehr hilfreich!!!
Schließlich soll die "Endlösung" passend und schön sein, ohne dass was stört.

Sonniges WE wünscht
jens



Ralf Enge
Ralf Enge

@ Jens
Ich denke, dass in der heutigen Zeit jeder Preise vergleichen muss und es ist auch sicherlich gut und richtig so. Es ist aber sehr wichtig genau hinzuschauen was man vergleicht. Wenn Tiggi einen 100% Zuschuss von ihrer KK bekommt, dann können es nur Prothesen sein, die im Leistungskatalog der KK stehen. Was bedeutet pro Kiefer max. 3 TK´s, wenn es die letzten 3 eigenen sind oder 2 TK´s bis zu den Prämolaren (der Zahn hinterm Eckzahn) wenn dahinter eine Freiendsituation ist. Um die Kosten tatsächlich vergleichen zu können müssten ja insgesamt 12 TK´s veranschlagt werden. Bei den Materialkosten ist es ähnlich. Die KK zahlt ca. 10 € pro Einheit bei Nichtedelmetalllegierungen dazu (pro TK ca. 20 €). Die meisten Behandler lassen TK´s aber aus Edelmetall herstellen (was ich auch befürworte) wo der Grammpreis bei ca. 30-40€ liegt. Pro TK ist man schnell bei 200€ für das Metall. Werden die TK´s ganz verblendet oder nur wie von der KK vorgesehen von aussen? Das teure sind einfach die TK´s, ob sie nun in einem oder in zwei Kiefern sind macht nicht so einen großen Unterschied. Die TK Arbeit von Tiggi ist auf keinen Fall Schrott oder so, sie funktioniert doch super.
Was ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen wollte ist, wenn man sich mit dem ZA seines Vertrauens für eine TK Arbeit entschieden hat, dann ist es eine sehr gute Entscheidung, weil sie ihr Geld auf jedenfall wert ist. Ich kann nur jeden dazu ermuntern, wenn die eigene Arbeit angefertigt wird, einmal das Dental-Labor zu besuchen um den ZT über die Schulter zu schauen, es ist für die meisten sehr interessant.
Gruss Ralf



Tiggi
Tiggi

Hallo Ralf. ich bekomme 100% von den angenommenen Kosten (katalog oder wie man das nennt) die tatsächlichen (das sind die 4500)liegen drüber, wenn auch nicht viel(meine TK sind im übrigen Edelmetal).
Der Punkt ist du schreibst wenn man sich mit seinem ZA des Vertrauens etc. dann ist es das Geld auch wert bzw. die TP ist das wert. Das sie das Wert ist keine Frage aber der Knackpunkt liegt hier halt beim Vertrauen aus meiner Sicht. Wenn da schon der Besprechungstermin nicht richtig klappt hm da ist man halt doch ein wenig kritischer.
Ich wäre bei meinem ZA nie auf die Idee gekommen den Preis in Frage zustellen(obwohl ich auch erstmal tierisch geschluckt hab als ich den HKP gesehen habe), aber ich habe mich dort auch sehr gut beraten und aufgehoben gefühlt