Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Angst vor zahnimplantat mit Sinuslift

JanineGrimm
Mitglied seit 17. 07. 2019
2 Beiträge

Guten Tag,
ich habe in wenigen Wochen meinen Termin für das Setzen eines Implantates im linken Oberkiefer mit externen Sinuslift. Ich habe davor wirklich höllische Angst. Vor allem vor den Schmerzen danach. ALs der Zahn gezogen wurde, hatte ich wirklich sehr lang Schmerzen. Allein die Vorstellung, dass Knochen heraus gefräst wird und die Nebenhöhle angehoben wird, macht mir große Angst. Ich wüsste gerne wie eure Erfahrungen mit dieser OP sind. Vielleicht kann mir das ein wenig die Angst nehmen oder mich darin bestätigen den Termin abzusagen ;0)

Außerdem wüsste ich gern welche Erfahrungen ihr mit der Verträglichkeit des Implantates habt, vor allem wenn man eine Nickelallergie hat.

Vielen Dank und liebe Grüße
Janine



Luki
Mitglied seit 07. 06. 2018
6 Beiträge

Hallo Janine,

ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten.
Ich hatte das vor ca. 6 Monaten im Oberkiefer. Allerdings kein externer, sondern ein interner Sinuslift. Also ein anderes Verfahren.
Ich hatte null Schmerzen. Kein Problem während der OP, kein Problem danach (natürlich abgesehen von Schwellungen und etwas Bluterguss an der OP Stelle), das lies sich aber prima mit Kühlung behandeln.
Schmerztablette habe ich eine 400mg Ibuprofen genommen, als die Narkose nachlies. Aber ich vermute es wäre auch ohne gegangen.
Ich würde aus meiner Erfahrung sagen (und ich hab da die letzten 2 Jahre wirklich einiges mitgemacht), es hängt schon sehr viel vom Behandler und seiner Erfahrung ab. Man muss da wirklich viel Vertrauen haben, sonst sollte man sich nochmal eine Zweitmeinung woanders holen.
Implantatschrauben sind bei mir aus Titan. Kein Problem.
Titan hat auch mit Nickel nichts zu tun, soweit ich weiß.
Es gibt auch Zirkon-Implantate, oder sind es Keramik? Das weiß ich nicht mehr genau. Da hab ich keine Erfahrungen damit.
Aber darüber sollte dich der Behandler gründlich aufklären.
Bei mir war es auch so, dass 2 Tage vor Termin nochmal ein 3D-Röntgen gemacht wurde, und dann einen Tag vorher nochmal eine ausführliche Besprechung mit dem Zahnarzt (da konnte ich mir auch seinen "Werkzeugkasten" mit all den Schrauben etc anschauen). Da hat er auch das 3D-Bild erklärt, bzgl. Knochendicke, -Höhe etc.
Und die Größe und genaue Art der Implantatschraube wird bei meinem Chirurg erst festgelegt, in dem Moment, wo er anfängt. Da gibts ja viele verschiedene Schrauben mit verschiedenen Krümmungen etc. Eigentlich ganz spannend zu sehen.
Auch das Implantatsetzen war nicht schlimm. Unangenehm ist allerdings das Bohren in den Knochen, aber tut nicht weh, also einfach ruhig ein- und ausatmen, dann geht das schnell vorbei.
Antibiotika bekommst du auf jeden Fall (ich: 2 Tage vor Op. 7 Tage danach).
Du schaffst das! Das wird schon!
Viel Erfolg und alles Liebe!



gwittstock
Mitglied seit 30. 06. 2014
106 Beiträge

Hallo,

Schmerzen nach einme externen Sinuslift sind in der Regel nicht übermäßig ausgeprägt und können im Einzelfall mit Ibuprofen gut behandelt werden.

Ich erkläre meinen Patienten aber immer, dass es postoperativ eine etwas ausgeprägtere Wangenschwellung geben kann, da während der OP beim Fenstern der Kieferhöhle die Schleimhaut gut abgehalten werden muss. Durch den Zug mit dem Hacken, kann es dann etwas mehr Schwellung geben. Daher empfiehlt es sich danach gut zu kühlen. Diese Schwellung, sofern Sie denn verstärkt kommt, geht aber nach einigen Tagen komplikationslos weg.

Nickel ist kein Bestandteil eines Titanimplantats und auch kein Bestandteil des Implantatzubehörs, zumindest kann ich dies für die namhaften Implantathersteller sagen.

Viele Grüße,

Dr. Gero Wittstock



JanineGrimm
Mitglied seit 17. 07. 2019
2 Beiträge

Vielen Dank, dass du deine Erfahrung teilst. Das klingt irgendwie beruhigend.
Ich bin mir einfach so unsicher, da ich eh oft Probleme mit den Nasennebenhöhlen habe, außerdem gegen Nickel allergisch bin (was vom Titan Implantat abgegeben werden kann) und manchmal immer noch Schmerzen an der Stelle habe, wo der Zahn gezogen wurde. Vielleicht bin ich mittlerweile einfach sehr empfindlich, weil das alles eine Prozedur war mit dem Zahn ;0(

Hattest du nur eine örtliche Betäubung?

LG
Janine



Luki
Mitglied seit 07. 06. 2018
6 Beiträge

Ja, nur lokale Anästhesie.
Vorschlag: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das Titan verträgst gibt es Heilpraktiker/Ärzte/Umweltärzte etc. die so etwas austesten können. Also die Verträglichkeit.
Mein Nachbar hat das damals gemacht.
Dazu musst du die Materialien die geplant sind von deinem Behandler abholen und testen lassen.
Ein guter Behandler wird deine Sorgen verstehen und dich bei allem was dich beschäftigt, beängstigt etc. sicherlich unterstützen.
Nur Mut! Das wird!



Fireball
Mitglied seit 19. 07. 2019
3 Beiträge

Machen Sie lieber erstmal einen Titanstimulationstest, bevor sie sich das Implantat einsetzen lassen. Besonders wenn Sie bereits jetzt schon Bedenken haben.

Den Test können Sie beispielsweise beim IMD in Berlin über einen biologischen Zahnarzt veranlassen:

https://www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/zahnmedizin/allergien-und-unvertraeglichkeiten/titanunvertraeglichkeit.html

Es ist nur eine Blutabnahme und dann haben Sie Gewissheit. Besser als sich ein Titan-Implantat setzen zu lassen und es dann später zu bereuen.

Ich persönlich hatte auch einen kleinen Sinuslift, allerdings habe ich mich für Keramik-Implantate entschieden. Der Sinuslift ist sicherlich nicht ohne, Sie werden Schmerzen haben, aber es ist auszuhalten. Insbesondere sollten Sie nach der OP nicht niesen oder ein Niesen versuchen zu unterdrücken. Sondern mit weit offenem Mund niesen, sonst geht der ganze Druck in die Kieferhöhle.



  • 1